Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

Scripte direkt vom Google CDN laden

Scripte direkt vom Google CDN laden

Javascript beschleunigen

Ich persönlich verzichte inzwischen vollständig auf Javascript, doch bei vielen Websites ist dies gar nicht möglich. Javascript ist mehr oder weniger zum Standard geworden, alles was ein wenig komplexer ist, braucht auch eine entsprechende Libary. Doch solche Scripte sind oft groß und wenn große Dateien vom eigenen Server geladen werden müssen, reduziert dies nicht nur die Performance, sondern eben auch die allgemeine Leistungsfähigkeit der anderen Parameter. Als Resultat gibt es dann lange Ladezeiten und lange Gesichter bei den Besuchern, die denn warten bekanntlich nicht gerne und verschwinden sofort wieder, wenn irgendetwas nicht korrekt dargestellt wird.

CDN direkt von Google

Was hilft ist ein Content Delivery Network, doch auch das macht nur bedingt Sinn. Denn die, die es auch kostenlos gibt, haben ihre Server nicht in Deutschland, was am Ende des Tages die Geschwindigkeit also eher noch verschlechtert, als sie entscheidend zu verbessern. Doch ein CDN ist immer schnell und stabil erreichbar, nämlich das von Google selbst. Viele wissen es nicht, doch Javascript Libaries bietet auch Google an. Diese könnt ihr dann ganz simpel in den Header einfügen, braucht sie also nicht von eurem eigenen Server aus zu laden. Alternativ gibt es noch ein WordPress Plugin, welches diese Aufgabe innerhalb von WordPress automatisch übernimmt.

Plugin oder Handarbeit?

Der Vorteil des Plugins ist ganz einfach der, dass es auch die Scripte ersetzt, die von einer Erweiterung eingefügt werden. Wenn ihr also beispielsweise jQuery nutzt, dies aber über ein WordPress Plugin kommt, dann müsstet ihr die Erweiterung von Hand anpassen, um dort die Version von Google einzufügen. Das Plugin übernimmt die Arbeit dagegen automatisch und tauscht die Scripte bzw. deren URLs einfach gegen die von Google aus. Wer dagegen beim Theme selbst schon Javascript verwendet, der kann einfach die entsprechenden Tags im Header oder Footer anpassen. Dort einfach die entsprechende Zeile, gegen eine von Google austauschen. Der Unterschied ist oft deutlich spürbar, denn Google hat einfach mehr Bandbreite, außerdem ist es schneller, Ressourcen von verschiedenen Quellen zu laden.



Wordpress Performance eBook