Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

Warum es User nicht immer einfach haben müssen

Warum es der User nicht immer einfach haben muss

Übersicht ist nicht immer gut

Als User möchte ich es im Web einfach haben. Auf Websites möchte ich sofort eine Übersicht der neuen Artikel, der Kategorien, der Top-Posts, am besten eben alles was von Bedeutung ist auch direkt auf der Startseite sehen. Doch so einfach ist das nicht, denn wenn alle Informationen direkt auf der Startseite liegen, dann gehen wichtige Infos schnell unter, die Übersicht leidet unheimlich stark. Es gibt zwar positive Beispiele, doch meistens werden zu viele Dinge auf engen Raum gequetscht. Der User hat es dann trotzdem einfach, sieht alle für ihn interessanten Infos direkt nach dem Aufruf der Seite und ist allgemein glücklich. Doch ist das nun wirklich so gut? Muss es der User wirklich immer so einfach haben?

Es muss nicht alles auf die Startseite

Ich sage nein. Der User muss es nicht immer leicht haben, der User muss nicht immer das bekommen was er sich wünscht. Das klingt erst einmal fies und nicht ganz logisch, doch gerne führe ich meine Gedanken zu dem Thema weiter aus. Die Grundlage dabei: Jemand der alles auf den ersten Blick sieht, klickt sich nicht mehr durch die Website. Wozu auch? Wer alle Beiträge, aus allen Kategorien, mit allen Infos und Fakten, direkt auf der Startseite sieht, der braucht die Website selbst nicht mehr großartig erkunden. Der muss sich nicht durchklicken, der muss kaum noch etwas lesen. Er wird nur die Überschriften überfliegen, die meistens schon alles aussagen was er wissen wollte. Ganz selten, klickt er dann mal auf einen Artikel, liest ihn sich vielleicht sogar komplett durch. Das gefällt ihm und ist äußert praktisch, doch das gefällt nicht dem Admin der Website. All das mag für Verkaufsseiten nämlich toll sein, aber nicht für den normalen Blog.

Mehr Seitenaufrufe und höhere Verweildauer

User die es einfach haben, sorgen also nicht unbedingt für mehr Seitenaufrufe und eine höhere Verweildauer. Genau so etwas ist aber wichtig, um Werbekunden zu erreichen, um Google zu beeindrucken. Beide legen viel Wert auf solche Fakten, ob sie nun wirklich aussagekräftig sind oder nicht. Einige Magazin Themes umgehen dieses Problem, indem sie ihre Startseiten sehr unübersichtlich gestalten. Demnach muss ich einige Zeit aufwenden, um mich dort wirklich zurechtzufinden, was zumindest die Verweildauer auf der Website erhöht. Dennoch: Gerade für Google ist es meiner Meinung nach wichtig, dass Nutzer eben mehr als nur eine Seite anschauen. Da gibt es viele geteilte Meinungen, doch mehr Seitenaufrufe waren und sind allgemein immer von Vorteil gewesen. Sei es nun für Google, oder für potenzielle Werbekunden.

User zum forschen animieren

Der User muss es also nicht immer einfach haben, weil einfach in diesem Sinne auch bedeutet, dass er sich kaum mit der Website beschäftigt. Dann kann er sie gleich in den RSS Reader packen, schließlich sammelt der auch einfach nur die wichtigsten Fakten. Doch genau das möchte ich als Webmaster eigentlich gar nicht. Ich möchte, dass User sich bei mir wohlfühlen, sich durch die Artikel klicken, alte Beiträge erforschen und immer wieder auf Interessantes stoßen. Und genau deshalb, muss es der User es nicht immer einfach haben. Vielmehr sollte er über nett gestaltete Umwege dazu animiert werden, selbst mal ein wenig zu forschen, selbst mal ein wenig zu entdecken. Wird dies allerdings gar nicht erst gefordert, ruft er einfach alle paar Tage die Startseite auf, überfliegt die Headlines und ist dann schon wieder weg. Das ist schade, schließlich bringt eine normale Website viele kleine Details mit, präsentiert ihre wahre Vielfalt erst in den Tiefen der Archive.

User müssen es nicht immer einfach haben

Ich persönlich verfolge da einen ganz eigenen Ansatz. Ich optimiere alles auf gnadenlose Performance und Minimalismus. Am Ende bleiben eine blitzschnelle Website, sowie ein simples Design übrig. Letzteres gewährt schnelle Übersicht, verrät aber nie zu viel. Wer mehr wissen möchte, klickt sich einfach durch die Kategorien oder nutzt die Suche. Dank der Optimierung auf Performance, stört die Nutzer das nicht weiter, die zusätzlichen Klicks scheinen zur Nebensache zu werden. Außerdem stellt sich mir auch immer wieder die Frage, ob User denn wirklich alles auf der Startseite sehen möchten, denn mir persönlich gehen diese überladenen Magazin Themes auch ganz schön auf die Nerven. Viel zu viele Informationen auf einmal, mit viel zu geringem Mehrwert und langen Ladezeiten. Minimalismus war schon immer gut, wobei auch dieser seine Variationen haben kann. Besinnt euch also auf das Wesentliche und spornt eure User an, eure Website ein wenig zu erkunden. Das ist besser als alle Infos auf die Startseite zu packen, denn User müssen es nicht immer einfach haben.



Wordpress Performance eBook