Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

Simple WordPress: Minimale Version kommt

Simple WordPress einfache Version Artikelbild

WordPress ist inzwischen zu einem vollwertigen und erwachsenen CMS herangewachsen, selbst große Communitys lassen sich mit dem System aktuell stemmen. Doch mit jeder neuen Funktion wird das Backend auch träger, die Website langsamer, die Serverlast größer. Wäre es also nicht schön, wenn WordPress mal ein wenig entschlackt werden würde? Auf der PaidContent 2012 sprach Matt Mullenweg, Gründer vom WordPress-Entwickler Automattic, über eine neue und vereinfachte Worpdress-Version. Simple WordPress eben.

Dies ist wohl auch tatsächlich geplant, denn Matt Mullenweg sprach darüber, dass WordPress zwar ein fantastisches Werkzeug wäre, doch eben auch viel zu komplex ist, um beispielweise auf Mobiltelefonen zu laufen. Geplant ist daher eine minimierte Fassung, die vor allem beim Interface deutliche Abstriche macht, um auch auf iPad, Smartphone etc. perfekt und flüssig zu laufen.

So eine vereinfachte Version ist laut Matt Mullenweg aber nicht nur sinnvoll, sondern notwendig, da die Nachfrage immer weiter steigt. Eine von acht Internetseiten nutzt WordPress, darunter nicht nur kleine Blogger, sondern auch große Konzerne. Ein Simple WordPress könnte nun weitere Nutzer anlocken, oder die zum Bloggen bewegen, die sich eben nicht stundenlang vor den Rechner setzen, um lange und ausführliche Artikel zu schreiben. Statt via Handy auf Facebook ihren Status zu posten, könnten Nutzer wieder selbst bloggen, aber eben nur, wenn es genau so einfach und simpel zu handhaben ist wie das soziale Netzwerk.

So ein Simple WordPress soll schon bald das Licht der Welt erblicken, auch wenn genaue Details noch gar nicht bekannt sind. So oder so, wird die Oberfläche sehr minimal, denn wenn bloggen via Smartphone möglich gemacht werden soll, dann muss Simple WordPress wirklich extrem simpel und minimalistisch sein. So ein Simple WordPress könnte aber auch all die Nutzer glücklich machen, die langsam genug vom aufgeblähten WordPress 3 haben. Wir sind jedenfalls gespannt.



Wordpress Performance eBook