Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

Artikel zu externer URL weiterleiten

Artikel zu externer URL weiterleiten

Artikel zu externer URL weiterleiten

Warum solltet ihr einen Artikel zu einer externen URL weiterleiten, fragt ihr euch jetzt bestimmt. Die Antwort ist ziemlich einfach, denn Artikel fügen sich perfekt in das Styling einer Website ein. So könnt ihr beispielsweise Werbung im Stile von Adsense umsetzten, also einfach einen normalen Blog-Post schreiben, der bei einem Klick aber zu einer externen URL führt. Oder ihr schreibt über Themen, die nicht immer einen ganzen Artikel benötigen, auch dann reicht ein einfacher Link. Doch der wahre Nutzen ist und bleibt die Werbung, die in Form eines Artikels kaum wahrgenommen wird und daher höhere Klickraten aufweisen dürfte. So wie die gesponsorten Suchbegriffe bei Google, so könnt ihr nun gesponsorte Artikel umsetzten, die direkt zum Angebot des Anbieters führen. Aber vielleicht habt ihr auch ganz eigene Ideen für eine Weiterleitung. Den Artikel bzw. den Artikel-Link zu einer externen URL umzuleiten, ist dabei im Grunde ganz einfach. Zwei Möglichkeiten gibt es.

Simpel und effizient

Die einfache und simple Methode ist ein Plugin namens Page Link To. Die Erweiterung kann Seiten und Beiträge weiterleiten, ganz ohne großartigen Aufwand oder komplizierte Einstellungen. Beim schreiben im WordPress Backend wird einfach ein weiteres Widget hinzugefügt, welches zwei Auswahlkästchen bietet. Als Standard ist hier die normale URL des Beitrags aktiviert, wer will darf aber bei “An Alternate URL” klicken und eine eigene Adresse eingeben. Ist das Kästchen aktiviert, leitet der Artikel-Link nicht mehr zum Artikel selbst, sondern zu der angegebenen URL weiter. Ganz einfach und effizient, ohne unnötigen Ballast oder großartig Ressourcen zu verschwenden. Dafür gibt es aber auch nichts weiter einzustellen, die einzige Option ist die, dass Links im neuen Fenster geöffnet werden.

Umfangreich und vielfältig

Wem das Plugin von oben nicht reicht, der darf auf das Quick Page/Post Redirect Plugin ausweichen. Im Grunde erledigt es genau die gleiche Arbeit, mit dem Unterschied, dass Quick Page/Post Redirect ein paar mehr Einstellungen mit sich bringt. So nutzt es auf Wunsch jQuery, ein Meta Refresh ist möglich, Das NoFollow-Attribut kann hinzugefügt werden, selbst 301-Weiterleitungen sind in das Plugin integriert worden, sowie eine Menge mehr. Ich persönlich empfinde die Erweiterung für WordPress allerdings als sehr stark überladen. So viele Einstellungen sind unnötig, das Plugin oben ist da minimalistischer und deutlich reduzierter. Die vielen Optionen mögen manch einen zwar reizen, doch insgesamt dürfte sich das Plugin auch auf die Leistung auswirken, während die Erweiterung oben nicht mehr als ein Snippet in Plugin-Form ist.

Beiträge zu URL umleiten

Wer einige seiner Beiträge in Zukunft an eine externe URL umleiten möchte, der hat nun zwei Möglichkeiten bekommen. Die eine ist sehr reduziert und schnell, die andere ein vollwertiges Plugin mit vielen Einstellungen und Mechanismen. Beide haben dabei durchaus ihre Berechtigung, doch die Meisten von euch sollten wohl zur ersten minimalistischen Variante greifen.  Viele Optionen mögen zwar locken, sind aber alles andere als performant. Da solch ein Plugin aber dauerhaft aktiviert bleiben muss, um die Weiterleitungen auch korrekt durchzuführen, sollte es so unauffällig und schnell wie nur möglich arbeiten. Am Ende ist es wie immer eure Entscheidung, ich würde aber ganz klar zur Page Link To Erweiterung greifen.



Wordpress Performance eBook