Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

Neue Features in WordPress 3.7

Neue Features in WordPress 3-7

WordPress 3.7

Mit dem kommenden WordPress 3.7 wird sich nicht viel verändern, vielmehr wird WordPress stabiler und sicherer. Der Fokus des Updates liegt also ganz klar auf Sicherheit und Stabilität, dennoch gibt es hier und da einige Änderungen und sogar neue Features. Einige davon könnten wirklich viel Nutzen mit sich bringen, zum Beispiel die automatischen Updates und die dezent verbesserte Suche. Von Language Packs und Password-Check erwarte ich dagegen nicht allzu viel. Dennoch freue ich mich auf das kommende Update, alleine schon wegen den automatisierten Updates, die Sicherheitslücken in Zukunft schnell und direkt schließen können. Was WordPress 3.7 für neue Features mitbringt, habe ich hier mal für euch zusammengefasst.

Verbesserte Suche

Die Suche von WordPress ist seit langem ein echter Kritikpunkt. Sie ist einfach zu ungenau, weshalb viele inzwischen Alternativen für die WordPress Suche verwenden. Wer das nicht möchte, beschränkt die Suche zumindest auf den Titel der Artikel, da die Ergebnisse so ein wenig genauer werden. Doch das gelbe vom Ei ist und war die Suche in WordPress noch nie, weshalb sie nun endlich überarbeitet wird. Wer sich wie ich darauf gefreut hat, dass der Algorithmus erneuert wird, der darf genau jetzt mit dem Heulen beginnen. Eigentlich verändert das Team von WordPress nämlich nur eine dezente Kleinigkeit. So wird die Suche einfach nicht mehr chronologisch geordnet, sondern nach Relevanz sortiert. Ob das nun wirklich viel bringt, zeigt sich dann in kürze.

Automatische Updates

Am wichtigsten sind in WordPress 3.7 die automatischen Updates. Diese sorgen dafür, dass kleine Patches direkt heruntergeladen werden können, ganz automatisch und ohne zusätzliche Bestätigung vom Admin. Nun wird der ein oder andere Angst bekommen, dass solch ein Update eventuell sein System zerschießt, doch das sollte eigentlich so gut wie unmöglich sein. Automatische Updates funktionieren nämlich nur bei kleinen Fixes, große Updates mit neuen Features dagegen, müssen immer noch von Hand bestätigt werden. Soll heißen: WordPress 3.7 updatet automatisch auf WordPress 3.7.1 oder WordPress 3.7.2, aber nicht auf WordPress 3.8. Wer trotzdem Angst davor hat und lieber auf Nummer sicher gehen will, findet hier eine Anleitung, um die automatischen Updates in WordPress 3.7 zu deaktivieren. Ich persönlich empfinde sie aber als sinnvoll, weil Sicherheitslücken so schnell und direkt geschlossen werden, auch wenn ich gerade im Urlaub bin oder keine Zeit habe all das von Hand zu erledigen.

Neuer Passwort-Check

Ganz neu ist in WordPress 3.7 auch der Passwort-Check. Ihr wisst schon, dieser Passwortstärke-Messer, der bei Eingabe eingeblendet wird. Unwichtig ist der nicht, denn WordPress wird gerne und oft angegriffen, lange und sichere Passwörter sind demnach äußerst wichtig. Mit dem neuen Passwort-Check soll das gewährleistet werden, aber die meisten von euch bekommen diesen vermutlich gar nicht zu Gesicht. Für neue Nutzer ist es aber gut zu wissen, dass der alte Passwort-Check nun noch besser funktionieren soll. Schlussendlich sagt er euch nach Eingabe nur, ob euer Passwort sicher oder unsicher ist.

Weitere Neuerungen

Auch die Language Packs werden in WordPress 3.7 noch einmal verändert. Diese Sprachpakete sollen nun einzeln gehandhabt werden, so dass der Core von Themes und Plugins getrennt wird. Damit werden weitere Sprachpakete überflüssig, weil WordPress diese automatisch mit den Updates herunterlädt und auf dem neusten Stand hält.

Außerdem gibt es nun eine Rationalisierung der Inline-Dokumentation für Hooks, so dass diese für Entwickler einfacher verständlich sind. Gerade neue User in der WordPress-Szene werden sich darüber freuen, weil sie die Hooks so schneller erlernen und verstehen können.

Ansonsten kann sich bis zum Release von WordPress 3.7 noch einiges verändern. Wer weiß, vielleicht gibt es noch ein weiteres Feature, vielleicht wird auch ein bestehendes noch stärker angepasst. Aktuell befindet sich WordPress 3.7 jedenfalls in der Beta, doch der Release ist aktuell noch für Oktober 2013 geplant. Mit etwas Glück dauert es also gar nicht mehr so lange. Doch lieber erst einmal abwarten, denn WordPress-Updates verzögern sich auch gerne mal.



Wordpress Performance eBook