Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

Jarvis: Launcher für WordPress

Jarvis Launcher für WordPress

WordPress Launcher

Mit den vielen verschiedenen Admin Themes für WordPress, werden zum Teil bereits neue Wege im Workflow eröffnet. Am Ende bleibt die Bedienung dennoch meist sehr klassisch, ich klicke mich durch die Menüs, tippe meine Artikel, klicke mich wieder durch Menüs, und veröffentliche und sortiere meine Beiträge. Alles sehr bekannt, alles sehr klassisch. Dabei kann WordPress auch ganz anders, zum Beispiel mit Jarvis. Das Plugin Jarvis ist eine Art Launcher, eine Launch Bar für WordPress. Geöffnet wird sie mit einem Klick auf das “J” bzw. Logo oben rechts in der Sidebar, oder aber mit dem Shortcut “#”. Doch was ist und kann Jarvis?

Funktionen blitzschnell finden

Jarvis ist eine Erweiterung für WordPress und wie erwähnt eine Art Launcher. Drücke ich den Button, öffnet Jarvis ein Eingabefeld, welches schon während des Tippens passende Ergebnisse präsentiert. Dabei geht es hier nicht darum Artikel zu suchen, sondern die Funktionen von WordPress ohne unnötige Klicks zu erreichen. Gebe ich also “new” in die Zeile ein, listet mir Jarvis blitzschnell alle Optionen mit “new” auf. Also so etwas wie: Neuer Artikel, neue Seite, einen neuen Eintrag in die Medienbibliothek, sowie vieles mehr. Jarvis möchte also die Wege verkürzen, weil es Klicks und die Suche nach Optionen spart. Klingt gar nicht mal so verkehrt.

Für Notebooks ideal

Im Grunde erinnert Jarvis an WP Butler, und im Grunde ist Jarvis auch genau so etwas. Allerdings funktioniert das Plugin angenehmer und direkter, machte sich im Test bei mir recht gut. Für den Desktop brauchte ich Jarvis dabei natürlich nicht, doch auf dem Ultrabook bzw. Notebook ist das Plugin tatsächlich sehr praktisch. Wer nämlich keine Maus hat, fummelt sich mit dem Touchpad schnell zu Tode, wohingegen Jarvis eine schnelle Bedienung mit Tastatur ermöglicht. Am Ende würde ich Jarvis also für alle empfehlen, die des Öfteren mal am Notebook oder auch mal von unterwegs einen Beitrag verfassen. Die sparen sich so eine Menge Fummelei, brauchen nur noch die Tastatur und haben dennoch keine Probleme bei der Bedienung von WordPress.



Wordpress Performance eBook