Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

Braucht WordPress einen App Store?

Braucht WordPress einen App Store

App Store für WordPress

WordPress nutzt Plugins und Themes, um sich ständig zu erweitern und zu entwickeln. Ist das Standard-Theme nicht hübsch genug, wird eben ein Premium Theme gekauft, oder man wählt einfach eines der unzähligen kostenlosen Themes aus. Gleiches gilt für die Plugins, denn fehlt WordPress ein Features oder eine Funktion, sorgt eine Erweiterung, egal ob kostenlos oder kostenpflichtig, dafür, dass selbige mal eben nachgerüstet werden kann. Im Grunde ist das alles ein wenig wie ein App Store, nur dass Plugins und Themes nicht sehr übersichtlich gesucht und gefunden, vor allem aber die kostenpflichtigen Erweiterungen von WordPress auch nicht gefördert oder unterstützt werden. Schade eigentlich, denn Premium Plugins verfügen oft über besseren Support, eine sauberere Programmierung, sowie weitere Aspekte die sie äußerst attraktiv machen. Braucht WordPress also einen eigenen App Store für Plugins und Themes? Ist dieser vielleicht nicht schon lange überfällig?

WordPress braucht einen App Store

Ich sage ja, zumindest auf den ersten Blick, denn derzeit gibt es unzählige Premium Plugins und Premium Themes, aber alle nur über unzählige umständliche Websites. Auf Anhieb fallen mir gleich mal 12 Portale für Themes ein, bei den Plugins ist es ähnlich, wobei es hier auch noch viele “besondere” Erweiterungen mit extra Landing Page gibt. Das stört auf den ersten Blick nicht, nervt nach einer Weile dann aber doch ganz schön. Zum einen muss ich mich auf jedem Portal extra anmelden und darf das Passwort nicht sofort wieder vergessen, zum anderen müssen oft auch Guthaben angelegt werden, ähnlich dem Prepaid-Modell. Das ist alles sehr nervig, umständlich und aufwändig, ein App Store würde dies mit einem Schlag vereinfachen. Ein “offizieller” Shop, wo die Plugins und Erweiterungen auf ihre Funktion geprüft und freigegeben werden. Ein Shop der überall erreichbar ist, in jeder Währung und ohne viel Aufwand, eventuell sogar direkt aus WordPress heraus. Ein App Store eben.

Implementierung oder Website?

Doch hier stellt sich dann gleich die nächste entscheidende Frage, nämlich ob der Shop wirklich direkt in WordPress integriert werden sollte. Im Grunde bedeutet das nämlich nichts anderes als zusätzlichen Ballast für das CMS, außerdem müssten Plugins dann vermutlich direkt installiert werden. Eine Website wäre hier angebrachter, würde aber wieder einen Umweg mit sich bringen. Den gäbe es bei einem “offiziellen” Shop aber vermutlich eh, weil Automattic dann wieder einen WordPress.com Account abfragen würde, zumindest für alle die ihre Blogs selbst hosten. In meinem Kopf gibt es daher eine Menge hin und her, viele Argumente für eine Implementierung, doch eben auch eine Menge für eine separate Website. Ein App Store wäre klasse, doch würde es eine “offizielle” App Store Website nicht auch tun, ohne Anbindung an WordPress? Ein einziges großes Portal auf denen Entwickler ihre Apps, also Plugins und Themes verkaufen können. Klingt erst einmal gar nicht schlecht. Oder etwa doch?

Kein offizieller App Store

Schlecht klingt das ganz sicher nicht, doch im Grunde gibt es so etwas schon. Envato hat auf Codecanyon eine sehr große WordPress-Kategorie bereitgestellt, in der es ständig wirklich gute Premium Plugins gibt. Auf Themeforest gibt es dann auch noch Premium Themes ohne Ende. Das Problem ist hier eigentlich nur, dass Envato sich einen großen Stück vom Kuchen abschneidet. Das würde ein “offizieller” App Store zwar sicherlich auch tun, doch wäre dieser bestimmt etwas fairer. Wäre er? Klar, WordPress ist doch Open Source. Doch weil WordPress eben Open Source ist, besteht auch wenig Interesse daran Plugins und Themes für Geld zu verkaufen bzw. diese Art von Trend noch weiter zu unterstützen. Demnach bleiben nur die typischen Websites, weil es etwas “Offizielles” wohl erst einmal nicht geben wird.

WP App Store und wpXtreme

Ganz so einfach ist dann aber auch wieder nicht, denn App Stores für WordPress gibt bzw. gab es bereits. WP App Store nannte sich das Ganze, versuchte sein Glück mit hochwertigen Files, lieferte am Ende aber zu wenig und vor allem auch eine zu schlechte Anbindung. Das Plugin fügte einen App Store in WordPress ein, doch die Suche und Methoden waren alles andere als praktisch oder sinnvoll. Selbst nach Monaten gab es kaum interessante Plugins und bei den Themes fehlte einfach die Auswahl. Ruck zuck war der Traum dann wieder ausgeträumt, WP App Store war Geschichte. Doch aktuell steht ein neuer Kandidat vor der Tür, denn mit wpXtreme soll erneut so ein Standard erschaffen werden. Ein Ökosystem für Plugins und Themes, eine Grundlage für neue Entwicklungen und mehr. Die Pläne sind groß, die Auswahl aktuell aber noch sehr gering und die Registrierung mit Rechnungsdaten dürfte viele Nutzer erst einmal abschrecken. Dennoch, die Ansätze von wpXtreme sind mal wieder recht nett und interessant. Bleibt halt nur die Frage, ob das Ganze nach einem Jahr ebenfalls wieder Geschichte ist. So richtig dran glauben, kann ich irgenwie nämlich nicht mehr.

Braucht WordPress wirklich einen App Store?

Die Frage die ich mir aktuell und während des Schreibens immer wieder stelle, ist die, ob ich persönlich wirklich einen App Store brauche. Schnell habe ich oben bereits ja gesagt, doch schnell werde ich auch nachdenklich. Was ist denn das Ziel eines App Stores? Will der am Ende nicht auch nur sein Stück vom Kuchen abbekommen, was Plugins und Themes dann teurer macht bzw. den Entwicklern das Geld aus der Tasche zieht. Vor allem aber ist WordPress eben Open Source, verhindert ein kommerzielles Angebot nicht die Entwicklung von hochwertigen Gratis-Plugins? Wird dann nicht jeder Schüler versuchen, mit einem unsauberen Plugin reich zu werden? Ganz bestimmt und deshalb muss der App Store fair sein. Er musst gefiltert werden, sodass nicht jedes 0815 Plugin in den Store kommt. Er muss Qualität und Niveau haben, die Entwickler und Kunden gleichermaßen fair behandeln. Dann kann ein WordPress App Store wunderbar funktionieren, dann könnte ein App Store auch in WordPress gelingen. Für mich wäre das wünschenswert, denn dann hört das ständige Gesuche im Web auf und es gibt endlich eine “offizielle” Anlaufstelle für WordPress Themes und Plugins. Wäre das nicht schön?



Wordpress Performance eBook