Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

Google Pagespeed Insights für WordPress

Google Pagespeed Insights für WordPress

Website auf Performance prüfen

Mit Google Pagespeed Insights lassen sich Websites wunderbar auf ihre allgemeine Performance prüfen. Das Tool gibt nützliche Informationen aus, zeigt mögliche Optimierungen an, präsentiert alles in einer wunderbaren kleinen Übersicht bzw. Liste. Doch es geht noch besser, nämlich mit Google Pagespeed Insights für WordPress. Das ist im Grunde zwar nichts weiter als ein Plugin, doch eben eines mit allerlei nützlichen Funktionen zum optimieren der eigenen Website. Vor allem aber richtet es Pagespeed so ein, dass es permanent eure Website überprüft und eventuelle Blockaden sofort und klar sichtbar ausgibt.

Diagramme und Statistiken

Genau hier liegt auch der große Vorteil der WordPress Erweiterung. Während Google Pagespeed Insights auf der eigenen Website nur eine Liste mit Informationen erstellt, gleicht das Plugin einer kompletten Analyse. Alles wird sichtbar, selbst kleinste Kleinigkeiten werden aufbereitet. Dargestellt in Diagrammen, Balken und anderen Statistiken, sind die Infos einfach schneller und besser zu verstehen. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, heißt es, und auch Google Pagespeed Insights für WordPress zeigt mehr als Pagespeed von Haus aus präsentiert. Jede Seite und Unterseite wird einzeln geprüft, Reports lassen Veränderungen klar sichtbar werden. Dabei können diese zeitlich geplant werden, stellen immer die Desktop und Mobile Zahlen und Fakten zur Verfügung. Das ist auch der größte Nutzen von Google Pagespeed Insights für WordPress, denn es liefert stets einen genauen Überblick und ist so klar strukturiert, dass Mängel und Bremsen sofort auffallen bzw. ins Auge stechen.

Free und Premium Plugin

Um Google Pagespeed Insights für WordPress wirklich nutzen zu können, ist natürlich die Premium-Version des Plugins vonnöten. Wobei das nicht ganz stimmt, denn die Grundfunktionen stehen allesamt auch in der Free-Version zur Verfügung. Die Premium Variante kostet 29,99 Dollar, also ungefähr 22 Euro. Die Agency Edition schlägt gleich mit 189,99 Dollar zu, zeigt deutlich, dass sich Google Pagespeed Insights für WordPress vor allem an professionelle Anwender richtet. Für den privaten Gebrauch ohne Hintergrundwissen macht die Erweiterung meiner Meinung nach nämlich wenig Sinn, für perfekte Optimierungen und Anpassungen allerdings schon eher. Gerade weil das Plugin auch sämtliche Unterseiten anzeigt und mit den Reports mächtige Werkzeuge zur Analyse bereitstellt.

Fazit zu Google Pagespeed Insights für WordPress

Im Grunde ist das Google Pagespeed Insights für WordPress Plugin super. Es listet mir die Google Pagespeed Zahlen und Fakten verständlicher auf, liefert mir Reports und lässt mich Websites perfekt analysieren. Schnell sehe ich welche Bereiche den meisten Platz einfordern, eventuell die Ladezeit massiv beeinflussen. Dann kann ich reagieren, optimieren, erneut testen. Alles schön und gut, doch das geht eben auch ohne Plugin schon ohne Probleme. Wofür brauche ich Google Pagespeed Insights für WordPress also wirklich? Eigentlich brauche ich es gar nicht, denn nebenbei muss das Plugin seine Daten ja auch irgendwo speichern und das erzeigt wieder Müll in der Datenbank, hat also eventuell auch wieder negative Auswirkungen auf die Ladezeit meiner Website. Die Funktionen sind zwar durchaus interessant und teilweise auch sinnvoll, doch brauchen werden sie eben die Wenigsten von euch und daher dürfen die Meisten über diese Erweiterung auch einfach hinwegsehen. Trotzdem, ein Blick in die Free-Version kann nicht schaden.

Durchaus interessante Features, die aber niemand wirklich braucht.



Wordpress Performance eBook