Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

WP Caregiver: WordPress Tweak-Sammlung

WP Caregiver WordPress Tweak-Sammlung

Plugins statt Snippets

Plugins die nichts tun außer Optionen einfügen, mag ich eigentlich nicht, denn sie sind Ballast und sonst nichts. Doch ehrlicherweise muss man nun einmal sagen, dass Anfänger oft schon mit der Functions.php überfordert sind und viele Einstellungen einfach nicht vornehmen können, weil sie sich nicht trauen entsprechenden Code einzufügen oder gar abzuändern bzw. schlechte Erfahrungen mit solchen Eingriffen gemacht haben. An solche Neulinge richtet sich auch das WordPress Plugin WP Caregiver. Das ermöglicht es unzählige Optionen zu aktivieren, die normalerweise nur mit einem Snippet möglich sind. Praktisch für alle, die keine Snippets nutzen möchten oder den Komfort eines Plugins bevorzugen. Doch was genau kann WP Caregiver?

WordPress Tweaks per Klick

Zunächst einmal teilt sich das Plugin in die zwei verschiedenen Bereiche Backend und Frontend auf. Das heißt erst einmal nichts anderes als Admin und Website, also Optionen die nur im Admin, also dem Backend, sichtbar sind, oder Einstellungen die auch die Website selbst, also das Frontend betreffen. Ganz einfach. Für das Frontend bringt WP Caregiver die üblichen Features, etwa eine Option, um die unnötigen Tags im Header zu entfernen. Für Anfänger alles schön und gut, doch ein simples Snippet kann das auch und ist performanter. Doch das Update kann noch vieles mehr, beispielsweise blendet es die Benachrichtigungen im Admin aus, oder aktiviert den alten Link Manager auch in neuen WordPress-Versionen. Mehr Informationen gibt es auf der Plugin-Seite bei WordPress.org.

Performance und andere Nachteile

Ich bin kein Freund solcher Plugins, doch manchmal ergeben sie eben Sinn. Die Einstellungen sind teilweise von Vorteil, doch für Anfänger nur umständlich umsetzbar. WP Caregiver sehe ich hier als Helfer für absolute Neulinge, die sich einfach nicht an eigenen Code herantrauen und lieber alles mit einem Plugin regeln. Denen sei aber auch gesagt, dass jedes Plugin ein wenig Leistung frisst. Desto mehr Plugins also genutzt werden, desto langsamer ist auch die Website. Zumindest lässt sich das als Faustregel sagen. Trotzdem, wer sich nicht an die Functions.php etc. herantraut oder Dinge lieber via Plugin regelt, der findet hier eine Sammlung bekannter Snippets und Optionen, die sich ganz einfach mit einem Häkchen aktivieren bzw. deaktivieren lassen. Fortgeschrittene Nutzer und Profis hingegen, sollten so etwas immer von Hand umsetzten und auf ein Plugin verzichten.



Wordpress Performance eBook