Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

Whistles: Tabs, Toggles, Accordions

Whistles Tabs, Toggles, Accordions

Tabs und Accordions in WordPress

Habt ihr euch schon einmal gefragt wie einige Websites Tabs, Toggles und Accordions erstellen? Ihr wisst schon, diese Bereiche mit Content, die sich erst nach einem Klick öffnen, bei denen ihr die Tabs selbst durchklicken könnt. Eigentlich sind solche Bereiche ganz einfach zu erstellen, vor allem mit dem passenden WordPress Plugin. Das hört auf den Namen Whistles (Download) und ermöglicht euch solche Tabs und Accordions ganz einfach im WordPress Backend anzulegen, um sie dann per Editor in den Artikel einzufügen. Dabei hat das Plugin viele Vorteile, ist sehr einfach zu bedienen, und stammt vom bekannten und sehr erfahrenen Programmierer Justin Tadlock. Ist Whistles also eine wunderbare problemlose Erweiterung für WordPress, oder täuscht der erste Eindruck?

Whistles und Whistle Gruppen

Nach der Aktivierung in WordPress fügt das kostenlose Plugin zwei neue Menüpunkte hinzu. Die verstecken sich unter dem Reiter “Design” und nennen sich “Whistles” und “Whistle Groups”. Unter “Whistles” könnt ihr nun vollkommen frei neue Beiträge, um genau zu sein Custom Post Types anlegen. Das Funktioniert ganz normal mit dem Editor, also genau so als ob ihr einen Artikel verfasst. Die Whistles die ihr so erstellt, müssen anschließend noch einer Gruppe zugewiesen werden. Die Gruppe dient dabei als Zusammenhalt, funktioniert quasi wie ein Ordner. Beispiel: Ich erstelle eine Gruppe die sich “Support” nennt. Anschließend lege ich Whistles an, zum Beispiel mit den Namen: Per Telefon, via E-Mail, Direkt vor Ort. Diese drei Whistles gehören nun zu der Gruppe “Support”. Schnell noch gespeichert und schon kann ich den Bereich ganz einfach in meine Artikel und Seiten einfügen.

Problemlose Integration

Dabei erlaubt mir das Plugin vor jedem Einfügen eine freie Auswahl. Jede Gruppe kann ich also als Tab-Bereich einfügen, als Toggle-Bereich, oder aber als Accordion, darf sie anders sortieren und darstellen. Tabs lassen sich durchklicken, Toggles sind all erst einmal geschlossen, und das Accordion öffnet immer den ersten Whistle. Dabei ist das Plugin, wie von Justin Tadlock gewohnt, sehr sauber und effizient programmiert, funktioniert schon jetzt in der frühen Version vollkommen problemlos. Zumindest bei meinen Tests traten keinerlei Fehler auf, auch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Themes lief komplett problemlos ab. Das Styling der Whistles ist dabei sehr schlicht und weiß/grau gehalten, sodass es zu jedem Theme passen sollte und nicht sonderlich auffällt. Wer will darf natürlich auch die CSS-Datei im Plugin-Ordner anpassen, um beispielsweise die Farben individuell zu verändern.

Fazit zu Whistles

Tabs, Toggles und Accordions lassen sich heutzutage relativ einfach umsetzten. Der größte Vorteil von Whistles liegt hier in der Verwaltung der einzelnen Bereiche. Ich kann Gruppen kreieren und einzelne Whistles zuweisen, die ich dann immer wieder und überall auf der eigenen Website einfügen kann. Das ist praktisch und sinnvoll, außerdem arbeitet das Plugin stabil und sauber, sodass ich kein schlechtes Gewissen über den Ballast haben musst. Wer also auf der Suche nach einer einfachen und übersichtlichen Möglichkeit ist, um eigene Tabs und Accordions auf seiner Website einzufügen, der sollte sich Whistles unbedingt mal genauer anschauen. Ein sehr gelungenes Plugin.



Wordpress Performance eBook