Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

Probleme mit WordPress 3.9

Probleme mit WordPress 3.9

Kein Release ohne Probleme

Ein neuer Release bringt meistens auch kleine oder größere Probleme mit sich, einfach weil sich derartiges eben niemals vermeiden lässt. So viel vorab auch getestet wird, live sieht die Sache dann wieder ganz anders aus, bei Nutzern tauchen Probleme auf die vorher nicht einmal denkbar waren. Doch so ist das in der Entwicklung eben immer und wichtig ist nur, dass schnell und direkt auf Probleme eingegangen, entsprechenden Nutzern sofort geholfen wird. Doch da die gerne mal Meckern, bevor sie Eigenverschulden ausgeschlossen haben, sind die Foren oft überfüllt, der Support überfordert. Hier also ein paar der häufigsten Probleme, die es aktuell mit WordPress 3.9 gibt.

Erste Hilfe

Wenn WordPress 3.9 bei euch Probleme macht, dann müsst ihr erst einmal Selbstverschulden ausschließen, bevor ihr die Foren oder die Entwickler vollspammt. Wechselt also zunächst mal auf ein Standard-Theme von WordPress, zum Beispiel Twenty Fourteen. Dann deaktiviert und aktiviert alle Plugins nacheinander, um herauszufinden welches Probleme macht und ob es damit auch andere Erweiterungen beeinflusst. Am Ende noch einmal die Website laden und mit STRG + ALT + R einen Cache-Reload erzwingen. Immer noch Probleme?

Plugin-Probleme

Zunächst einmal gibt es anscheinend bereits eine ganze Menge Plugins, die Probleme mit dem neuen Update haben. Darunter sind Erweiterungen wie AdminTweaks oder Ultimate NoFollow. Da hilft bei einigen derzeit aber nur die Deaktivierung, denn jetzt müssen die Entwickler helfen, Updates sind für viele Erweiterungen bereits angekündigt und sollten demnach nicht mehr lange auf sich warten lassen. Entweder ihr bleibt also noch eine Zeit lang bei WordPress 3.8.3 oder ihr müsst auf die Plugins verzichten, bis ein entsprechendes Update nachgereicht wurde.

Border/Padding-Option verschwunden

Die Überschrift sagt schon alles, denn manch ein Nutzer wundert sich über die fehlenden Optionen für Padding und Border innerhalb von eingefügten Grafiken. Die sind verschwunden und werden auch nicht wiederkommen, denn die Felder wurden komplett entfernt und sind kein Bestandteil mehr von WordPress 3.9. Da es unzählige Anfragen diesbezüglich gibt, könnte es aber eventuell bald ein entsprechendes Plugin geben, welches die Optionen wieder einfügt, immerhin ist der Aufschrei in den Foren recht groß. Mal abwarten. Hilfe gibt es hier jedenfalls erst einmal keine, ihr müsst das Ganze anders lösen.

Playlists erstellen

Derzeit fragen sich viele Nutzer, wie genau eigentlich Audio/Video Playlists erstellt werden können. Das neue Feature in WordPress 3.9 stößt auf großes Interesse und viele Fragen, denn eine Menge haben Probleme damit. Dabei ist es eigentlich ganz einfach. Playlists setzten voraus, dass Mediadateien bereits via WordPress hochgeladen wurden. Anschießend findet sich im Add-Media-Fenster ein “Create Video/Audio Playlist” wieder, unter dem es möglich ist, genau wie bei den Bildern Galerien, eine Playlist anzulegen. Der Grund warum das für Verwirrung und Fragen sorgt: Es geht nur mit Dateien die in der Mediathek liegen. Externe Files oder Dateien von einem CDN lassen sich aktuell noch nicht für eine Playlist nutzen.

Warten statt Updaten

Bei mir persönlich gab es bislang zum Glück noch keinerlei Probleme mit WordPress 3.9. Das liegt auch daran, dass ich weiterhin an dem Ansatz festhalte, so wenig Plugins etc. wie möglich zu verwenden. Gerade Erweiterungen haben mit Updates nämlich oft ihre Problemchen und sind zum Release dann nicht richtig optimiert oder fehlerfrei. Wer dagegen aber eben keine oder nur wenige Plugins nutzt, kennt solche Sorgen nicht und spart sich eine ganze Menge Ärger, ganz abgesehen davon, dass weniger Plugins auch mehr Performance bedeuten. Mit dem Update einer neuen WordPress-Version warten, hat aber auch noch nie geschadet. Was zum Release eventuell noch Fehler verursacht, ist eine Woche danach meistens nämlich schon behoben. Und Updates erden ja auch nicht schlecht oder so.



Wordpress Performance eBook