Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

Pagely: Amazon WordPress Hosting

Pagely Amazon WordPress Hosting

WordPress Hosting trifft Amazon Web Service

Wenn es Probleme mit der Performance gibt, dann ist für viele Amazon Web Hosting die rettende Lösung. Egal ob es nun Amazon EC2 Server für große Daten sind, S3 oder andere Möglichkeiten, Amazon ist schnell und skalierbar, besser als die Meisten anderen Anbieter. Doch was ist mit WordPress? Lässt sich auch WordPress über Amazon betreiben? Möglich ist das definitiv und es gibt verschiedene Ansätze dafür. Nun kommt das erste Managed WordPress Hosting, welches komplett auf die Technik von Amazon setzt. Klingt erst einmal richtig gut, doch ist es das auch?

Pagely setzt auf starke Technik

Der Service Pagely ist dabei kein neuer, doch er war bislang nie perfekt. Nun wurde er komplett zu Amazon transferiert, sodass alle Pakete über die mächtigen Server und Infrastrukturen des Amazon Web Service verfügen. Das ist nicht uninteressant, denn wie oben schon erwähnt ist Amazon weitgehend das Beste in diesem Bereich. Pagely bietet nun verschiedene Pakete an, welche bei 29 Dollar für eine WordPress-Installation beginnen und regulär bei 269 Dollar für 20 Installationen enden (Natürlich gibt es auch größere Pakete wie Enterprise für 1250 Dollar). Teuer ist was anderes, denn wer beispielsweise drei Websites auf Basis von WordPress betreibt, braucht eh einen Server, das Paket von Pagely ist mit 64 Dollar also human gestaltet. Außerdem ist das Ganze ja auch noch Managed Hosting, ihr bekommt also automatische Backups, auf die Sicherheit wird geachtet, ein CDN steht ebenfalls zur Verfügung und vieles mehr. Preislich klingt es also durchaus attraktiv.

Managed WordPress Hosting

Managed WordPress Hosting ist aktuell das große Ding in der Branche. WP Engine hat es vorgemacht, zuletzt gab es für die Konkurrenz immerhin 15 Millionen Dollar Risikokapital. Das interessante am Managed Hosting ist immer: Sicherheit, Backups und Service, darum müsst ihr euch nicht Sorgen, habt aber dennoch vollen Zugriff auf euer eigenes Hosting, eure eigene WordPress-Installation. Natürlich könnt ihr dann nicht jedes Detail optimieren, müsst euch in einigen Bereichen aber auch keine Sorgen mehr machen. Managed WordPress Hosting ist jedenfalls sehr interessant und ich warte nur auf ernsthafte Angebote im deutschen Bereich. Bislang wird das Thema hierzulande eher ignoriert, aber hier ist der Markt bekanntlich auf kleiner.



Wordpress Performance eBook