Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

WordPress 4.0: Was bislang zu erwarten ist

Wordpress 4.0 Was bislang zu erwarten ist

WordPress 4.0 konkretisiert

Wünsche für WordPress 4.0 habe ich bereits geäußert. Auch bin ich nicht der Meinung, dass WordPress aktuell schon perfekt wäre. Es gibt einige Baustellen an denen gearbeitet werden könnte, es gibt aber auch Features die durchaus mal eine Baustelle vertragen würden. So oder so gab es kürzlich ein paar Neuigkeiten zu den geplanten Features von WordPress 4.0 und allgemein wird die neue Version damit endlich auch etwas konkreter. Was erwartet uns also in der neusten Fassung von WordPress und wird es das eine große Features geben, was alles verändert? Immerhin reden wir hier von einer ganz neuen Nummer, auch wenn die sich in der Entwicklung wohl kaum unterscheiden dürfte. Trotzdem, es ist Zeit mal wieder ein paar Fakten zu sortieren.

Sprachen direkt im Admin wählbar

Das größte Augenmerk von WordPress 4.0 liegt derzeit wohl beim Thema Sprache bzw. der Internationalisierung des CMS. Normalerweise sollte sich die Sprache bei der Installation auswählen lassen, wie es bei den meisten anderen Produkten der Fall ist, doch WordPress kann so etwas noch nicht, es gibt keine Auswahl, keine Möglichkeit außer separate Pakete herunterzuladen. Mit WordPress 4.0 soll die Sprache nun aber endlich jederzeit frei wählbar sein. Sowohl bei der Installation, als auch nachträglich im Admin. Ein Wechsel der Sprache wird in der neuen Version 4.0 voraussichtlich also kein Problem mehr darstellen. Durchaus nützlich, wo doch die meisten aktuell aus mehreren Gründen einfach die Originalfassung in Englisch verwenden und auf spezielle Anpassungen verzichten. Außerdem werden mit WordPress 4.0 die Sprachpakete wohl endgültig einzeln aktualisiert. Das heißt, dass sich nach einem Core-Update nicht zwingend auch das Sprachpaket erneuert. Nur wenn es hier Änderungen gegen hat, wird ein weiteres Update angezeigt und entsprechend heruntergeladen. Sprachpakete sind also losgelöst von der eigentlichen Installation. Klingt alles sehr gelungen und vor allem auch überfällig.

Verbesserte Plugin- und Theme-Suche

Auch die Suche nach Themes und Plugins möchte WordPress 4.0 wohl deutlich vereinfachen und damit auch verbessern. Genaueres gibt es hier allerdings noch nicht zu erwähnen, lediglich, dass wohl auch eine Suche nach Sprachen möglich wird. So möchte das Team translate.wordpress.org auch für Entwickler öffnen, was dann wiederum bedeutet das Erweiterungen global übersetzt und gepflegt werden. Auch Updates via Zip-Upload wird es in WordPress 4.0 geben, genau wie viele weitere Neuerungen bei der Suche und Installation. Leider ist hier vieles aber noch vollkommen unklar. Alles wird besser klingt aber erst einmal ganz gut, lassen wir uns deshalb einfach mal überraschen was aus dem Vorsatz letztendlich werden wird.

Frontend-Editor und API

Das war es dann auch schon, denn viel mehr wurde noch nicht genannt oder auch nur erwähnt. Immerhin scheint der Frontend-Editor eine Absage erhalten zu haben, weil das Ganze wohl noch nicht richtig final ist und auch besser via Plugin funktioniert. Unter der Haube wird bei WordPress 4.0 allerdings eine Menge verändert, auch die API von WordPress bekommt umfangreiche Updates spendiert, Neuerungen und breiteren Support. WordPress 4.0 wird also auch für Entwickler sehr interessant werden, die mit der Version viele neue Möglichkeiten an die Hand bekommen. Was es sonst noch geben wird? Erst einmal nichts. Doch es ist auch noch genug Zeit für Ankündigungen, immerhin soll WordPress 4.0 erst im August 2014 veröffentlicht werden. Bislang klingt das alles nach viel Feintuning und einer Menge Arbeit unter der Haube, von der Anwender dann wohl eher weniger mitbekommen werden.



Wordpress Performance eBook