Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

Twenty Fifteen: Erste Infos und Bilder

Twenty Fifteen Erste Infos und Bilder

WordPresss 4.1 bringt Twenty Fifteen

WordPress 4.0 wurde erst vor wenigen Tagen veröffentlicht und WordPress 4.1 soll auch noch dieses Jahr erscheinen. Das nächste Update erhält dabei auch gleich das neue Theme, denn WordPress 4.1 soll Twenty Fifteen als neues Standard-Theme integrieren. Das wurde, wie schon Twenty Fourteen, wieder von Takashi Irie designt. Klingt nicht schlecht und ist es auch nicht, denn das was Automattic derzeit schon von Twenty Fifteen präsentierte, gefällt mir auf den ersten Blick recht gut. Vor allem das klare Design weiß zu überzeugen und fällt endlich mal nicht mit unnötigen Elementen auf. Seine ursprünglichen Pläne scheint Konstantin Obenland allerdings nicht umgesetzt zu haben. Vielleicht letztendlich auch besser so.

Mobile First mit viel Whitespace

Mobile First heißt die Devise bei Twenty Fifteen, denn das Theme wird vor allem für mobile Besucher optimiert sein. Das scheint in unserer heutigen Zeit auch durchaus angebracht, wo immer mehr User nur noch per Smartphone oder Tablet auf eine Website zugreifen. Background und Header dürfen in WordPress natürlich frei gewählt werden, sodass das Anpassen von Twenty Fifteen auch Anfängern gelingen wird. Davon abgesehen überzeugt das neue Standard-Theme mit klarer Führung und viel Whitespace, was mir persönlich gut gefällt. Das Auge nimmt alles sehr einfach war und das Theme wirkt dadurch nicht überladen.

Twenty Fifteen noch im Dezember

Twenty Fifteen ist simpler, minimalistischer und deutlich schneller, schlichter Designt und elegant gestaltet. Mal eine gelungene Abwechslung, wo die Standard-Themes von WordPress sonst doch einfach alle möglichen Features erhalten und unterstützen, dabei aber meist eher gewöhnungsbedürftig aussahen, oder gar langweilig daherkamen. Twenty Fifteen könnte da anders werden, scheint anders zu werden. Es setzt auf Geschwindigkeit, Mobile First, klare Typografie und viel Platz, um dem Auge beim Betrachten mal eine Pause zu gönnen. Mir gefällt das alles schon recht gut und ich freue mich auf die Veröffentlichung im Dezember 2014. Dann nämlich soll WordPress 4.1 freigegeben werden.



Wordpress Performance eBook