Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

Alten Editor von WordPress 3.9 aktivieren

Alten Editor von WordPress 3.9 aktivieren

WordPress 4.0 Editor zurücksetzten

Mit WordPress 4.0 hat Automattic dem TinyMCE Editor von WordPress ein größeres Update verpasst. Vor allem ist nun aber kein extra Scrollen mehr notwendig, denn der Editor passt sich an das aktuelle Fenster an. Früher war dies nicht der Fall, weshalb im Editor eine zusätzliche Scrollbar erschien. Viele hat genau das immer wieder massiv gestört, andere fanden es gut, dass Editor und Seite separat gescrollt wurden. Weil den Entwicklern genau das bewusst ist, sie sich also im klaren darüber sind, dass beide Methoden ihre Vorteile haben, lässt sich das alte Verhalten vom WordPress 3.9 Editor auch in WordPress 4.0 ohne weiteres wieder aktivieren. Wer mit dem neuen angepassten Editor von WordPress also nicht zufrieden ist, der kann diesen mit einer simplen Einstellung wieder zurücksetzten.

Folgende Schritte bringen euch zum alten Editor von WordPress 3.9:

1. Klickt beim erstellen eines neuen Beitrags oben rechts auf “Optionen”.
2. Jetzt entfernt ihr dort das Häkchen bei “Editor an Fensterhöhe anpassen”.
3. Fertig. Der Editor funktioniert nun wieder genau wie in WordPress 3.9.

Alten Editor von WordPress 3.9 aktivieren

Über Sinn und Unsinn lässt sich immer streiten, doch die Option ist ja ganz bewusst integriert worden. Weil eben nicht jeder die neue Art vom Editor mag, weil sich manche an das separate Scrollen bereits gewöhnt haben, weil der alte Workflow von manchen einfach beibehalten werden will. Es gibt viele Gründe dafür und dagegen, am Ende ist es aber auch einfach eine reine Geschmackssache. Die Option ist in WordPress 4.0 jedenfalls da, auch wenn nicht großartig darauf hingewiesen wurde. Deshalb auch diese kleine Anleitung, weil vielen eben nicht bekannt ist, dass sich der Editor auch wieder zurücksetzten lässt, damit er wie in WordPress 3.9 funktioniert. Und weil die Frage danach in den letzten Tagen immer mal wieder aufkam, gab es hier nun die kleine Anleitung dazu.



Wordpress Performance eBook