Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

Was von WordPress 4.1 zu erwarten ist

Was von WordPress 4.1 zu erwarten ist

WordPress 4.1 und Jack Blackbourn

Bei WordPress 4.0 übernahm noch die reizende Helen Hou-Sandí das Kommando, jetzt bei WordPress 4.1 schnappte sich Jack Blackbourn das Zepter. Doch was wird sich nach WordPress 4.0 großartiges verändern und was ist von WordPress 4.1 eigentlich im Detail zu erwarten? Vielleicht einiges, immerhin ist Blackbourn kein unbekannter und schuf unter anderem bereits großartige WordPress Plugins wie Query Monitor oder das fantastische WP Crontrol. Wie immer arbeitet also ein erfahrener Kern an WordPress und wie immer dürfen die Nutzer gespannt auf kommende Neuerungen und Optimierungen sein. Doch jetzt mal Fakten, was ist von WordPress 4.1 wirklich zu erwarten, gibt es irgendwelche konkreten Pläne für die neue Version?

Das ist für WordPress 4.1 geplant

Vor allem wird WordPress 4.1 nicht mehr lange auf sich warten lassen, denn schon nächsten Monat soll eine erste Beta-Version veröffentlicht werden. Der eigentliche Release von WordPress 4.1 steht dann bereits im Dezember an, was allerdings schon länger bekannt ist. Mit 4.1 geht alles also etwas schneller und dementsprechend sind auch keine gigantischen Features zu erwarten. Dennoch ist die nahe Zukunft durchaus interessant, vor allem für Performance-Fanatiker wie mich. WordPress soll nämlich weiterhin schlanker und schneller werden, mit WordPress 4.1 wird es daher bestimmt wieder einige Optimierungen am Grundlegenden Code geben, ein paar Fehler werden wie immer natürlich auch korrigiert. Außerdem soll das neue Twenty Fifteen Theme ausgeliefert werden, welches ich in einem extra Artikel schon einmal genauer vorgestellt hatte. Anscheinend gibt es auch die ein oder andere Überlegung den Post Editor weiter zu optimieren, genau wie verschiedene Sessions (Mobile und Desktop) in Wordpress 4.1 angezeigt und erkannt werden sollen. Nichts Großes, aber kleine Änderungen sind manchmal ja auch ganz fein.

Keine Highlights aber Optimierungen

Mit WordPress 4.1 ist demnach tatsächlich kein Highlight zu erwarten, kein komplett neues Feature, nichts was den eigenen Workflow von heute auf morgen verändern würde. Dennoch gibt es ein paar interessante Ansätze und auch das neue Twenty Fifteen Theme sieht sehr schick und minimalistisch aus, geht wieder deutlich in Richtung der Blogs. Mich stimmt das alles recht positiv, weil der Weg von WordPress aktuell einfach der richtige ist. Details verbessern, den Grundlegenden Code optimieren, das CMS entschlacken und flotter zu machen – Solche Dinge sind immer nützlich und von Vorteil. WordPress 4.1 wird hier wieder seinen Teil dazu beitragen und wer weiß, vielleicht gibt es am Ende ja dann doch noch die ein oder andere überraschende Veränderung bzw. Ankündigung. Trotzdem: So viel ist von WordPress 4.1 erst einmal nicht zu erwarten, die meisten Änderungen werden wohl eher unter der Haube stattfinden.



Wordpress Performance eBook