Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

4stats: Deutsche Google-Analytics-Alternative

4stats: Deutsche Google-Analytics-Alternative

Google-Analytics-Alternative

Google Analytics kennt jeder, es ist das eine, das große Statistik-Tool für Webmaster. Doch Google gerät immer mehr in Verruf, das Thema Datenschutz ist, gerade in Deutschland, enorm wichtig geworden, viele wollen auch einfach weg von Google. Sei es nun, um das Monopol nicht weiter zu unterstützen, oder einfach um höheren Datenschutz für die eigenen Besucher zu gewährleisten. Davon abgesehen ist Google Analytics nicht unbedingt die einfachste, schnellste oder benutzerfreundlichste Software. Hier kommt nun ein deutscher Konkurrent ins Spiel, den ich mir vor kurzem mal etwas genauer angeschaut habe. Um genau zu sein handelt es sich dabei um den Service 4stats, der im Grunde die Deutsche Google-Analytics-Alternative ist. Zumindest aus meiner Sicht. Schauen wir uns also einfach mal gemeinsam an, was 4stats so leisten kann.

Übersichtlich und modern

Was bei der Nutzung von 4stats sofort positiv auffällt, ist das sehr gelungene Interface. Im Gegensatz zu Google Analytics erklärt sich 4stats quasi von alleine, außerdem sorgt das moderne Flat Design für eine klare Struktur. Die Farbwahl ist außerdem sehr angenehm, es leuchtet oder blendet zu keinem Zeitpunkt, alle Elemente setzen sich klar voneinander ab und sind so perfekt zu unterscheiden. All das hinterlässt gleich mal einen positiven Eindruck, denn 4stats wirkt modern, übersichtlich, zeitgemäß, und scheint dabei gut sortiert. Gerade WordPress-Nutzer fühlen sich mit dem Menü an der Seite sehr wohl, auf dem Dashboard werden außerdem alle wichtigen Statistiken sofort prominent dargestellt. Praktisch, einfach, gut, zumindest auf den ersten Blick

4stats: Deutsche Google-Analytics-Alternative Screenshot 1

Das Dashboard von 4stats ist sehr übersichtlich und stellt alle wichtigen Informationen perfekt dar. Auf einen Blick werden die wichtigsten Fakten direkt übermittelt.

Alle Fakten auf einen Blick

Auf der Hauptseite bzw. dem Dashboard werden nach dem Einloggen also sofort alle wichtigen Fakten präsentiert.. Zum einen gibt es dort die Echtzeitstatstiken, also wie viele Besucher sich gerade wo aufhalten, zum anderen gibt es noch die üblichen Auflistungen. Prozentangaben zeigen außerdem den Anteil von Desktop, Tablet und Smartphones an, es gibt eine Liste mit den wichtigsten Traffic-Quellen, die Top Suchwörter, benutzte Betriebssysteme, Auflösungen und verwendete Browser. Alles was für Webmaster interessant und wichtig ist, befindet sich demnach direkt auf dem Dashboard und ist damit sofort einsehbar. Die Darstellung ist gelungen, kein Element verschwendet Platz oder ist unübersichtlich angeordnet. Gefällt mir richtig gut, weil die wichtigsten Fakten so direkt nach dem Login sichtbar werden.

Detaillierte Statistiken und Analysen

Wer mehr möchte, kann bei 4stats nun natürlich noch in die Tiefe gehen. So gibt es eine Übersicht aller Seiten, samt Ladezeit, Aktivitätszeit, Verweildauer und Absprungrate. Außerdem gibt es Funnel-Analysen, Conversions-Tracking, Downloads können analysiert werden, genau wie externe Links. Auch bei den Besuchern geht 4stats noch weiter ins Detail. So lassen sich Besucher einzeln aufschlüsseln, ihre Klickpfade sind nachvollziehbar, Spitzenzeiten und Besuchsdauer lassen sich genauer unter die Lupe nehmen. Auch eine White-Label-Lösung wurde integriert, sodass ihr euren Kunden Statistiken mit einem eigenem Logo etc. präsentieren könnt. Es gibt noch viele weitere Features und selbst an eine Standard-Datenschutzerklärung wurde gedacht, doch alles weitere könnt ihr bei 4stats auch auf der Website einsehen bzw. einfach selbst testen, denn es gibt eine 14-tätige Probezeit. Richtig gehört, denn natürlich ist 4stats nicht kostenlos verfügbar.

4stats: Deutsche Google-Analytics-Alternative Screenshot 2

Das Schöne an 4stats ist, dass der Service sämtliche Statistiken auch immer hübsch aufbereitet, zum Beispiel in Form von Diagrammen. Hier zu sehen: Die von Besuchern genutzten Betriebssysteme.

Bezahlbares Statistik-Tool

Der Service von 4stats kostet also Geld, was allerdings nicht weiter schlimm ist, weil so etwas eben einfach nicht kostenlos ist. Ihr bezahlt immer irgendwie, entweder mit euren Daten bzw. den Daten eurer Nutzer, oder mit Euros. Hier sind es Euros und zwar nach Aufrufen. Der günstigste Tarif kostet 2 Euro im Monat und beinhaltet dann 20.000 Aufrufe. Der teuerste schlägt mit 150 Euro zu Buche, beinhaltet dann aber auch 2.000.000 Aufrufe. Dazwischen gibt es noch viele weitere Pakete, sodass für jeden Anwender die richtige Zahl an Aufrufen verfügbar ist und niemand zu viel bzw. zu wenig bezahlen muss. Das ist preislich alles sehr fair gehalten, wie ich finde, da darf man sich eigentlich nicht beklagen und arm wird bei den Preisen wohl auch kein Webmaster.

Fazit zu 4stats

Was mir an 4stats am besten gefällt, ist das wunderbare Interface. Es gibt da draußen viele Statistik-Plugins, Dienste oder ähnliches, doch viele sind nicht sonderlich übersichtlich oder zeitgemäß, andere nicht datenschutzkonform. 4stats stammt aus Deutschland und hält sich an die entsprechenden Gesetzte, außerdem ist es sehr modern und reagiert angenehm schnell. Auch wenn ich auf der aktuellen Seite mal eben so das gesamte Projekt wechsel, ändern sich die Zahlen sofort und es ergibt sich keinerlei Wartezeit. So muss es sein, so zahle ich gerne für den Premium Service. Am Ende bin ich wirklich angetan von 4stats und ziemlich begeistert. Der Dienst ist für mich so gut wie Google Analytics, nur eben datenschutzkonform, schneller, übersichtlicher, besser zu bedienen. Ich bin daher voll und ganz zufrieden, kann euch die kostenlose Testphase von 4stats demnach auch nur ans Herz legen. Ob ihr dann dabei bleibt, das entscheidet am Ende ihr.

Links

4stats Website



Wordpress Performance eBook