Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

Security Plugins für WordPress: #5 Sucuri Security

Security Plugins WordPress #5 Sucuri Security

Weitere Artikel der Serie

Security Plugins für WordPress: #1 Sicherheit ist wichtig
Security Plugins für WordPress: #2 Wordfence Security
Security Plugins für WordPress: #3 iThemes Security
Security Plugins für WordPress: #4 NinjaFirewall
Security Plugins für WordPress: #5 Sucuri Security
Security Plugins für WordPress: #6 All In One WP Security
Security Plugins für WordPress: #7 VaultPress

Sucuri Security im Test

Wenn von WordPress Security die Rede ist, dann fällt auch oft der Name Sucuri. Zum Beispiel durch die Partnerschaft mit Yoast, oder dadurch, dass das Unternehmen immer wieder mal Sicherheitslücken aufdeckt. All das dient letztendlich natürlich nur der Eigenwerbung, denn Sucuri bietet auf WordPress angepasste Lösungen zum Thema Sicherheit. Zum einen liefert das Unternehmen eine echte Firewall, zum anderen einen AntiVirus Service. Beides ist nicht unwichtig, denn WordPress ist oft ein Angriffsziel und all die unsauberen Plugins beinhalten inzwischen häufig größere Sicherheitslücken. In den vorherigen Artikeln hatte ich bereits viele prominente Plugins im Test und auch Sucuri reiht sich hier mit großer Beliebtheit ein. Doch was ist dran an dem Service des Unternehmens und wie gut ist das Angebot am Ende wirklich? Zeit sich Sucuri Security mal im Detail anzuschauen.

Firewall und AntiVirus

Nun muss bei Sucuri Security grundsätzlich zwischen zwei Produkten unterschieden werden. Auf WordPress.org befinden sich ebenfalls zwei unterschiedliche WordPress Plugins. Das eine integriert die Sucuri Firewall und ist kostenlos nicht nutzbar. Die Firewall gibt es nämlich nur für zahlende Kunden und zwar für 9,99 Dollar pro Monat. Da liefert die kostenlose Konkurrenz mehr, beispielsweise die von mir sehr gelobte NinjaFirewall. Das zweite Plugin betrifft die allgemeine Sicherheit. Sucuri Security nennt sich selbiges und scannt den Blog auf Schadcode. Zwar gibt es auch hier die Möglichkeit, sich einen kostenlosen API-Key generieren zu lassen, allerdings ist Sucuri Security im Grunde schon sehr stark auf Bezahlung ausgelegt. Werbung in der Sidebar des Plugins, stark eingeschränkte Funktionen – Wer hier nicht zahlt, bekommt auch nicht viel mehr als einen simplen Scan. Das ist schon gleich nach Aktivierung der Erweiterung mehr als deutlich.

Sucuri Security Firewall

Die Sucuri Firewall schaltet sich, wie alle Firewalls, direkt vor den Server und lässt “böse” Anfragen gar nicht erst durch. Das spart Traffic und bringt Performance, sowie Sicherheit.

WordPress sicherer machen

Das kostenlose Plugin von Sucuri Security liefert also nicht mehr als die Standards ab. Auch unter dem Menüpunkt “Hardening” gibt es nur das, was im Grunde alle Security Plugins für WordPress bieten. Beispeiseweise das Verbot für PHP-Dateien im Upload-Ordner, eine Deaktivierung des Theme- und Plugin-Editors, sowie einiges mehr. Eben all die Standards, die sowieso eingehalten werden sollten und die in anderen Erweiterungen ebenfalls angeboten werden. Kostenlos scheint Sucuri Security kaum etwas nennenswertes mitzubringen, das macht die Konkurrenz wirklich viel besser. Gerade das eben erwähnte WordPress Plugin NinjaFirewall, liefert eine Menge Schutzmaßnahmen für lau und selbst die WP+ Version der Erweiterung ist günstiger als Sucuri Security. Doch warum ist der Anbieter dann so beliebt und warum so weit verbreitet? Ist das alles nur Marketing?

Premium für große Websites

Nein, so würde ich das nicht sagen. Sucuri Security richtet sich vielmehr an professionelle und große Kunden, nicht aber an die kleinen Blogger mit ihren 50.000 Besuchern im Monat. Die erhalten bei anderen Erweiterungen kostenlose Hilfe und einen effektiven Schutz, doch Sucuri Security richtet sich eher an die Schwergewichte. Die, die das Thema Sicherheit ernst nehmen müssen, weil eine Ausfall bzw. Befall viel Ärger und Probleme verursachen könnte, Geld frisst und für Verluste sorgt. Solche großen Anbieter bekommen bei Sucuri Security nämlich weit mehr. Neben der starken Firewall, ist hier dann auch der AntiVirus Service mit enthalten. Das Beste aber: Sucuri Security kümmert sich komplett um euer Angebot. Die Firma +berwacht euren Blog mit Scans und Monitoring, sie greift bei einem Befall auch aktiv ein und reinigt eure Website. Setzt sich also Malware oder ein Virus fest, entfernt Sucuri Security den Schadcode, statt ihn nur zu melden. Hier liegt der größte Unterschied zu den anderen Plugins. Die mögen zwar kostenlos bzw. günstiger sein, doch sie alarmieren bei Problemen meist nur. Bei Sucuri Security steht die Sicherheitsfirma selbst dahinter, die im Falle eines Falles aktiv wird und das Problem für euch beseitigt. Sicherheit auf ganzer Linie eben.

Sucuri Security AntiVirus

Der Vorteil von Sucuri Security ist, dass ihr nicht einfach nur ein Plugin kauft, sondern die Sicherheit komplett abgebt. Sollte also mal Schadcode eingeschleust werden, kümmert sich Sucuri als Sicherheitsfirma sofort darum, dass dieser sauber entfernt wird.

Kostenfaktor und Empfehlungen

Wie gesagt, richtet sich Sucuri Security eher an große Websites. Für den kleinen Blog von nebenan reichen auch die kostengünstigen Erweiterungen, die meist genügend Sicherheit für die alltäglichen Angriffe bieten. Die Preise von Sucuri sich dennoch sehr human ausgefallen. Je nachdem wie schnell ein Virus bzw. Problem behoben werden soll, zahlt ihr mehr oder weniger. 199,99 Dollar pro Jahr, damit der Schadcode innerhalb von 12 Stunden verschwindet. 299,99 Dollar im Jahr, damit der Schadcode in nur 6 Stunden entfernt wird. Sowie 499,99 Dollar pro Jahr, damit der Schadcode in nur 4 Stunden entfernt wird und die Website ständig im Auge behalten wird. Auch die Scans etc. richten sich letztendlich nach dem Preis. Im Grunde lässt sich sagen: Je mehr ihr bezahlt, desto besser passt Sucuri auf eure Website auf und reagiert entsprechend schneller. Enthalten sind im Preis Firewall und AntiVirus, da gibt es nichts zu meckern, wie ich finde. Trotzdem: Für kleine Websites zu viel, zu teuer, einfach unnötig.

Sucuri Security Preise

Die Preise sind, zumindest für professionelle Blogs, sehr fair gehalten. Wer mehr zahlt, bekommt schneller Hilfe.

Fazit zu Sucuri Security

Jetzt mal Fakten auf den Tisch. Sucuri Security richtet sich nicht an kleine Blogs, sondern an die größeren, für die das Thema Sicherheit von wichtiger Bedeutung ist. Hier wird ja gerne gespart, doch Sucuri Security bietet, zumindest für große Blogs, sehr angenehme Preise. Man beachte dabei eben, dass Sucuri auch die Entfernung übernimmt. Einmal eingerichtet, ist Sucuri Security für euch quasi ein unsichtbarer Mitarbeiter, der sich im Hintergrund um die Sicherheit eures Blogs kümmert. Das geschieht vollautomatisch und ihr selbst braucht euch keine Sorgen mehr zu machen, könnt euch auf andere Dinge konzentrieren. Ein gutes Gefühl, ist es nicht so? Die Illusion, dass es bei Sucuri Security irgendetwas kostenlos gibt, könnt ihr aber sofort wieder aufgeben. Das Plugin für WordPress ist durchweg auf Premium ausgelegt, die Funktionen sind in der kostenlosen Variante extrem beschränkt. Wer etwas kostenloses sucht, sollte sich daher die anderen Plugins in dieser Artikelserie genauer anschauen. Sucuri Security richtet sich an größere Websites, die bereit sind für Sicherheit ein paar Hundert Euro pro Jahr auszugeben. Wirklich teuer ist das nicht und daher auch einen Blick wert. Interessant wird auch, wie sich Sucuri in Zukunft entwickeln wird. Vor kurzem wurde ja bereits angekündigt, dass die Firma auch in Sachen Performance mitmischen möchte und eine Cloudflare-Alternative aufbaut. Da dürfte sich die Jahresgebühr dann erst recht lohnen.

Links

Sucuri Security auf WordPress.org
Sucuri Security Website



Wordpress Performance eBook