Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

Security Plugins für WordPress: #6 All In One WP Security

Security Plugins WordPress- #6 All In One WP Security

Weitere Artikel der Serie

Security Plugins für WordPress: #1 Sicherheit ist wichtig
Security Plugins für WordPress: #2 Wordfence Security
Security Plugins für WordPress: #3 iThemes Security
Security Plugins für WordPress: #4 NinjaFirewall
Security Plugins für WordPress: #5 Sucuri Security
Security Plugins für WordPress: #6 All In One WP Security
Security Plugins für WordPress: #7 VaultPress

Spielerisch zur Sicherheit

Mit All In One WP Security habe ich mir nun ein weiteres recht populäres WordPress Security Plugin angeschaut. Selbige sprießen zur Zeit ja aus dem Boden wie sonst etwas und das hat einen Grund, denn bei all den Erweiterungen in letzter Zeit werden Sicherheitslücken immer alltäglicher und desto mehr WordPress sich verbreitet und zum Standard wird, desto mehr wird es auch zum Angriffsziel. All In One WP Security möchte dem entgegenwirken und zwar auf eine recht interessante Art und Weise. Anders als all die anderen WordPress Security Plugins, richtet sich All In One WP Security nämlich eher an Anfänger und setzt das optimieren der Sicherheit spielerisch um. Zeit sich die beliebte Erweiterung mal im Detail anzuschauen.

Security Highscore

All In One WP Security wirkt auf den ersten Blick etwas “zusammengeschustert” möchte ich sagen, ist also nicht unbedingt ein durchdesigntes Wunder in Sachen Menüführung. Ganz im Gegenteil sogar, es wirkt dann doch recht statisch und wenig intuitiv. Trotzdem versucht All In One WP Security für Anfänger attraktiv zu sein, denn es macht das Anpassen und Optimieren zu einer Art “Spiel” nach Achievements. Auf einem Tacho sehe ich zu Beginn meinen Score und je höher der liegt, desto besser habe ich WordPress auf Security optimiert. Das ist praktisch, weil ich direkt sehe wo ich mit meiner Website momentan stehe und wie weit mein Blog bereits gesichert ist. Doch hat so etwas wirklich seine Daseinsberechtigung? Muss ein WordPress Plugin mit seine Einstellungen und Funktionen mit einer Art Highscore schmackhaft machen?

Komplett zusammengewürfelt

Die Funktionsvielfalt von All In One WP Security ist groß, trotzdem sind schlussendlich nur Standards enthalten. Die Funktionen ähneln also denen von anderen WordPress Security Plugins, wirken eher ein wenig “zusammengeklaut” bzw. “zusammengesucht”. Als hätte sich niemand wirklich Gedanken gemacht, sondern einfach alle Möglichkeiten in ein Plugin integriert und zwar so, dass auch Anfänger sie schnell und direkt aktivieren können. Das mag manch einer praktisch finden, den besten Eindruck hinterlässt es bei mir aber nicht. Ein Beispiel dafür ist auch die 5G Firewall von Jeff Starr, die zwar super ist, aber eben auch von Hand eingefügt werden kann und nichts mit dem Plugin selbst zu tun hat. Auf mich wirkt all das letztendlich also alles etwas “zusammengewürfelt” und das ist nicht unbedingt den Eindruck, den ich von einem Security Plugin haben möchte.

All-in-One-Gedanke

Letztendlich ist der Name All In One WP Security dafür aber recht passend gewählt. Hier scheint nichts von prominenten Entwicklern oder Sicherheitsfirmen integriert zu sein, vielmehr ist es eine Sammlung von bekannten Tweaks und nützlichen Codes die der Sicherheit dienen. Alles schön und gut, nur eben nichts was ich auf meinem Blog installieren möchte. Dennoch ist natürlich alles enthalten, was der Sicherheit auch nur im entferntesten Dient. Eine kleine Firewall, Tweaks gegen Brute-Force-Attacken, eine Möglichkeit das Datenbank-Präfix zu verändern und Benutzer und Registrierungen zu überwachen. All-in-One trifft den Nagel da ganz passend auf den Kopf. Die Frage ist halt immer nur, ob ich als Nutzer so angetan vom All-in-One-Gedanken bin. Denn wir wissen ja: Wer alles ein bisschen kann, ist in nichts so richtig gut.

Fazit zu All In One WP Security

Persönlich bin absolut gar nicht angetan vom Prinzip des Plugins. Wie ich nun schon mehrfach erwähnt habe, wirkt All In One WP Security auf mich zusammengesucht. Die Funktionen lassen sich alle ohne Plugin umsetzten, die Menüführung empfinde ich nicht als praktisch, insgesamt erweckt die Erweiterung kein vertrauen bei mir. Sie erfüllt sicherlich ihren Zweck, doch was sich Nutzer immer wieder klarmachen sollten: Plugins sind stets ein potenzielles Sicherheitsrisiko und auch Security Plugins sind, nur weil sie der Sicherheit dienen sollen, nicht automatisch sauber und effizient programmiert. Theoretisch kann schließlich jeder ein derartiges Plugin entwickeln und auf Worpdress.org veröffentlichen, egal wie gut er sich mit WordPress und dem Thema Sicherheit auskennt. Mir reicht die Sammlung jedenfalls nicht aus und auch wenn All In One WP Security viele lohnenswerte Funktionen erhält, würde ich es persönlich nicht einsetzen. Es gibt einfach bessere kostenlose Security Plugins für WordPress und die wurden hier auch bereits vorgestellt. In diesem Sinne: Werft einen Blick auf die anderen Artikel dieser Serie.

Links

All In One WP Security auf wordpress.org
All In One WP Security Website



Wordpress Performance eBook