Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

Videofy: Mit Videos Geld auf TKP-Basis verdienen

Videofy mit Videos Geld verdienen TKP CPC WordPress

Mit Videos Geld verdienen

Wer mit Videos Geld verdienen möchte, der hat eigentlich nicht wirklich viele Möglichkeiten. Youtube ist meistens die erste Antwort, doch da tummeln sich gefühlte eine Milliarde zwölfjährige, außerdem dürfte es den meisten Webmastern stark missfallen, Google noch weiter zu unterstützen, schließlich nimmt sich die Firma schon jetzt einiges heraus. Doch Alternativen zu Youtube und AdSense sind rar gesäht, zumindest im Video-Bereich gibt es aber deutlich bessere Verdienstmöglichkeiten. Die meiner Meinung nach Beste, ist Videofy.me. Der Service aus Schweden funktioniert wie ein normaler Videohoster, hat aber einige Vorteile. Einer davon ist der Verdienst auf TKP-Basis, denn jeder der will, kann mit seinen Videos auch Geld verdienen.

Eine gelungene Technik

Selbst wenn eure Videos nur selten angeklickt werden, dementsprechend kaum ein Verdienst möglich ist, so eignet sich Videofy dennoch hervorragend als Hoster für eure Videos. Der Grund ist einfach, denn zum einen sperrt Videofy nicht einfach irgendwelche Videos, zum anderen läuft die Plattform extrem stabil. Selbst zu Spitzenzeiten gibt es selten Probleme beim laden der Videos, der Player läuft absolut flüssig, das Team arbeitet beständig an Neuerungen und weiteren Features. Alleine schon deshalb, ist Videofy es also wert genutzt zu werden. Wo Youtube beständig wegen Copyright meckert, andere Plattformen massive Probleme beim laden der Videos haben, ist Videofy.me einer der besten Dienste, um die eigenen Videos qualitativ hochwertig zu präsentieren und nebenbei sogar noch Geld zu verdienen. Wer WordPress nutzt, bekommt außerdem ein fantastisches Plugin zu Verfügung gestellt, welches Videofy als Button in den Editor integriert, den Upload direkt beim schreiben ermöglicht. Besser geht es nicht, denn so muss theoretisch nie wieder auf die Website von Videofy zugegriffen werden, da alles direkt aus WordPress funktioniert.

Auch Mobil dabei

Davon abgesehen, dass Videofy einfach eine stabile und qualitativ hochwertige Technik aufweisen kann, setzt das Unternehmen seinen Fokus auch wirklich auf die Blogger selbst. Mobil sein, von Messen und Verstanstaltungen via Apps Videos hochladen, das ist mit Videofy kein Problem mehr. Gerade hier liegen die großen Vorteile, denn auch mit dem Smartphone lassen sich schnell ein paar Clips auf das Portal hochladen und mit automatisierten Funktionen, sogar direkt und automatisch auf dem Blog veröffentlichen. Wer also Live-Blogging betreibt, oder des Öfteren von außerhalb berichtet, für den ist Videofy ebenfalls die erste Anlaufstelle.

TKP und kein CPC

Während Google bei Youtube nicht nur gerne mal Videos sperrt, sondern Nutzer von AdSense ebenfalls immer wieder ohne echte Gründe ausschließt, liefert Videofy die Werbung auf TKP-Basis aus. In Deutschland liegt diesr TKP zwischen 5-12 Euro, wer allerdings hochwertigen Content bietet, wird nach der Anmeldung schnell hochgestuft und vom Team selbst diesbezüglich angeschrieben. Es mag sein, dass am Ende weniger als bei AdSense rauskommt, doch insgesamt ist der Service einfach besser, der Nutzer fühlt sich als Teil des Teams, wird vom Support verstanden, statt grundlos gesperrt oder in seinen rechten eingeschränkt.

Der Blogger im Mittelpunkt

Genau dieser Punkt ist an Videofy.me auch so gelungen. Das Team ist nicht nur freundlich und antwortet auf jede dumme Frage, es unterstütz die Nutzer auch, entwickelt ständig neue Verbesserungen oder bringt Updates, ist vor allem aber immer sehr freundlich. Der Blogger selbst steht im Mittelpunkt, keine Firmen, keine Richtlinien, keine technischen Hürden. Illegaler Content ist natürlich verboten, doch selbst wenn es mal einen Verstoß geben sollte, wird der Nutzer nicht sofort angemotzt und gesperrt, sondern bekommt freundliche Anweisungen. Dieser brillante Support, den ich fast schon dem Land Schweden zurechnen möchte, macht Videofy aus. Unterm Strich ist das Portal einfach deutlich besser, als all die anderen Plattformen. Glaubt mir, ich habe inzwischen so gut wie jede Alternative getestet.

Zusammengefasst heißt das

Niemand sollte erwarten mit seinen Videos schnell reich zu werden, denn das geht weder auf Youtube, noch auf Videofy. Doch der Vergleich zeigt einige Vorteile beim schwedischen Anbieter. Youtube ist die breite Masse, die vor allem Jugendliche anspricht. Bei Videofy dagegen werden kreative Blogger gefördert, erhalten einen Verdienst für hochwertige Videos, bekommen Unterstützung vom Support und werden als ernste Partner gesehen, nicht als einer von einer Millionen Benutzer. Die TKP-Basis finde ich persönlich übrigens auch attraktiver, denn für 1000 Views gibt es eine bestimmte Summe, nicht erst nach vielen Klicks. Es ist  sicherlich Geschmackssache, doch Videofy ist eine echte Alternative, nicht nur wegen dem Geld verdienen, sondern auch wegen der Technik und den Fokus auf die Blogger. Ich nutze Videofy bereits seit über einem Jahr, bereue es nicht, rate allen diesen Dienst zu unterstützen und intensiv auszuprobieren.

Links

Videofy Website



Wordpress Performance eBook