Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

WordPress Statistiken 03/2015

wordpress-statistiken-03-2015

Viel neues bei WordPress

In den letzten Tagen war bei WordPress mal wieder einiges in Bewegung. Da gab es zum Beispiel das neue Bewertungssystem, welches alle abgegebenen Stimmen neu bewerte und in Zukunft einen Kommentar voraussetzt. Oder das neue Design für Themes, die nun im Theme-Verzeichnis übersichtlich und schick dargestellt werden, weshalb die Auswahl eines Free Themes nun deutlich schneller möglich ist. Zu guter Letzt waren dann auch noch die Plugins an der Reihe, denn ab sofort konkurrieren die nicht mehr mit besonders hohen Downloadzahlen, sondern mit den tatsächlichen Installationen. Und heute, heute gab es dann mal wieder ein großes Updates der WordPress Statistiken, die nun genauer sein sollen und effektiver gesammelt werden. In die Statistik fließen nämlich nur noch aktive Websites mit ein, die in den letzten Monaten einen Ping an api.wordpress.org sendeten. Natürlich gab es unter der Haube noch einige weitere Verbesserungen, doch vor allem genauer sind die WordPress Stats nun geworden und damit aussagekräftiger als zuvor.

Aktuelle WordPress Statistiken

Mit den neusten Änderungen haben sich auch die WordPress Statistiken selbst ein wenig gewandelt, die Zahlen wurden angepasst und sind nun aktueller und aussagekräftiger denn je. Überraschend sind sie im Grunde auch, denn unheimlich viele Nutzer verwenden nach wie vor alte Versionen von WordPress.

wordpress-statistiken-03-2015-1

Immer noch benutzen fast 10% die längst veraltete WordPress-Version 3.8 und sogar WordPress 3.0 ist immer noch bei 2,3% im Einsatz. | © WordPress.org

Dabei muss berücksichtigt werden, dass ein paar Prozent, bei der großen Verbreitung von WordPress, bereits einige Millionen Websites bedeuten. Gleiches gilt auch für die PHP-Version, denn auch wenn PHP mittlerweile bereits in Version 5.6 verfügbar ist, nutzen immer noch viele Hoster die längst überholte und deutlich langsamere Fassung PHP 5.2.

wordpress-statistiken-03-2015-2

Mit 38,4 Prozent ist PHP 5.3 am meisten verbreitet, dich gefolgt von PHP 5.4 mit 37,2%. Doch auch PHP 5.2 ist bei immerhin 16,6% im Einsatz, obwohl diese Version deutlich langsamer ist. | © WordPress.org

Das alte Problem mit alten Versionen

Im Klartext ist es genau das gleiche Ding wie immer. Auch wenn alte Versionen Sicherheitslücken aufweisen, langsamer sind, oder schlichtweg deutlich ineffizienter, so zögern dennoch unglaublich viele Anwender beim Thema Update. Vielleicht ist es auch einfach nur an der Zeit, dass WordPress alle Nutzer zum Update zwingt und die Autoupdates zum Standard werden. So sind auch Entwickler gezwungen ihre veralteten Plugins zu verbessern, oder aber die Nutzer, solch veraltete Software nicht länger einzusetzen. Ich bin jedenfalls immer wieder schockiert bei solchen Statistiken, weil ich die Zurückhaltung einfach nicht verstehen kann. Doch am Ende sind das alles nur nackte Zahlen und die wahren Gründe für den Einsatz älterer Versionen kennt niemand. Ihr selbst solltet WordPress jedenfalls aktuell halten, denn gerade PHP 5.4 hat dem System noch einmal einen deutlichen Performance-Schub verpasst. Aktuell bleiben ist eben meist mit Vorteilen verbunden, es sei denn es steht Windows drauf. Das Team von WordPress plant jedenfalls die Mindestanforderungen des CMS in Zukunft anzuheben und sucht deshalb den Dialog mit Hostern, damit zumindest PHP 5.2 der endlich der Vergangenheit angehört.



Wordpress Performance eBook