Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

Tweet-Button mit Kurzlink

Wordpress Twitter Tweet-Button mit Kurzlink Snippet

WordPress interner Kurzlink

Wer auf FastWp einen Beitrag teilen möchte, kann dies über die statischen Buttons unterhalb der Artikel tun. Diese sind schnell und direkt, erst nach einem Klick wird die entsprechende Website von Twitter bzw. Facebook geöffnet. Doch gerade bei Twitter sind kurze URLs wichtig, die bei WordPress zum Glück bereits integriert sind. Die Sogenannten Kurzlinks, legt WordPress inzwischen nämlich von selbst an, diese eignen sich perfekt für Twitter. Wer die WordPress interne Funktion nutzt, kann auf URL-Shortener wie Bit.ly komplett verzichten, was eine ganze Menge Vorteile hat.

Folgendes an die Stelle eintragen, wo der Twitter Tweet-Button erscheinen soll.

<a title="Bei Twitter teilen" href="https://twitter.com/intent/tweet?source=webclient&amp;text=&lt;?php echo rawurlencode(strip_tags(get_the_title())) ?&gt;%20&lt;?php echo wp_get_shortlink(); ?&gt;" target="blank"><img style="width: 24px; height: 20px;" src="&lt;?php bloginfo('template_url')?&gt;/images/tweet.png" alt="Twittern" /></a>

Nicht vergessen: Der Link zum Bild des Buttons, sowie die Größe, muss entsprechend angepasst bzw. geändert werden. Das Bild namens tweet.png liegt im Ordner des Themes.

Statik bringt Performance

Das schöne an statischen Buttons ist vor allem die Geschwindigkeit. Statt Unmengen an Script zu laden, wird nur das Bild mit einem entsprechenden Link aufgerufen, viel besser geht es eigentlich gar nicht. Schnell und simpel, frei nach dem Motto “So viel wie nötig, so wenig wie möglich”. Gerade beim Coding kommt es auf Kleinigkeiten an, jede gesparte Zeile kann einen Zuwachs der Geschwindigkeit bedeuteten. Der eigentliche Clou ist aber ganz sicher das Nutzen des Kurzlinks, denn obwohl es inzwischen viele Tutorials für statische Share-Buttons gibt, nutzen nur die wenigsten eine verkürzte URL, die bei Twitter aber eben Pflicht zu sein scheint. Da WordPress diese bereits von Haus aus liefert, spricht nichts gegen die Verwendung selbiger.



Wordpress Performance eBook