Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

Delucks SEO Plugin für WordPress

Delucks SEO Plugin WordPress

WordPress SEO Plugin aus München

Es war einmal vor langer Zeit, da gab es so etwas wie ein WordPress SEO Plugin noch gar nicht. Anwender mussten mühsam eigenen Code schreiben, die Tags von Hand setzten und anpassen, später wurde oft mit Custom Fields gearbeitet. Dann folgte das erste, das zweite, das dritte, das vierte und plötzlich waren die SEO Plugins überall. Irgendein Ding aus Holland erschien, eines nannte sich All in One, andere blieben simpel und tauften sich ganz einfach wpSEO. Sie alle waren erfolgreich. Das eine mehr, das andere weniger und sie alle verkauften auch Premium-Versionen für Bares Geld. Jetzt meldet sich ein neuer Kandidat zurück und der stammt von einer deutschen SEO Agentur aus München. Die nennt sich ganz kreativ Delucks, nach dem Namen des Geschäftsführer Severin Lucks, macht nicht nur SEO sondern auch Tools und das aktuelle WordPress Plugin nennt sich weniger kreativ Delucks SEO Plugin für WordPress. Auf neue Erweiterungen bin ich immer heiß und so habe ich mir auch dieses hier mal im Detail angeschaut. Das verspricht nämlich mehr als Standard zu sein, liefert Sitemaps, detaillierte Anpassungen, einfache Tutorials und quasi eine Schritt für Schritt Anleitung. Doch ich greife vor. Der Test zeigt alle wichtigen Details auf und zieht am Ende ein Fazit.

Schickes Design und alle Standards

Müssen wir uns bei einem SEO Plugin für WordPress noch über Standards unterhalten? Ich weiß es nicht, doch selbstverständlich bringt auch das Delucks SEO Plugin für WordPress die üblichen verdächtigen Funktionen mit. Meta-Tags Für Beiträge, Seiten etc. sind kein Problem, auch für die Sozialen Netzwerke nicht. Schön daran ist: Alles auf deutsch und unfassbar leicht verständlich, von Anfang an. Delucks SEO ist gerade in seiner Bedienung ein positives Beispiel. Statt langweiligen Menüs, gibt es schick designte und zeitgemäße Optionen, die alles optisch ansprechend und leicht verständlich darstellen. Starke Farben unterstreichen dies, sodass grün ganz klar aktiviert bedeutet, knalliges rot selbstverständlich das Gegenteil anzeigt. So wirkt die Erweiterung für WordPress sehr modern und hebt sich alleine durch ihre Darstellung schon erheblich von der Konkurrenz ab. Das wirkt rund, durchdacht, richtig schick einfach. Außerdem gibt es Tutorials und zu jedem Punkt wartet ein einfach zu verstehender Hilfetext auf den unerfahrenen Nutzer, sodass wirklich niemand unwissend im Regen stehen bleibt. Vorbildlich, vor allem weil die Konkurrenz zum Großteil eher statisch und zweckmäßig daherkommt.

Die Basic-Einstellungen

Interessant, vor allem im Vergleich ist, dass das schicke Design nicht nur dem Auge dient. Delucks SEO für WordPress leitet mich als Nutzer quasi nach und nach durch die verschiedenen Module und lässt mich so Schritt für Schritt notwendige SEO-Einstellungen konfigurieren. Ich werde also nicht direkt nach der Aktivierung mit unzähligen Fragen und Optionen bombardiert, sondern gehe das Ganze ein bisschen wie in Kapiteln an. Erst einmal werden die Basics installiert. Interessant dabei ist, dass diese Basics bereits weit über den Standard einiger anderer Plugins hinausgehen. So lässt sich nicht nur Google Analytics kinderleicht integrieren, Delucks SEO verfügt sogar über eine eigene einfache Tracking-Methode, um Zugriffszahlen auf die Seite zu messen und Statistiken auszugeben. Das ist besonders interessant, weil das Plugin aus Deutschland stammt und damit wirbt den deutschen Datenschutz zu erfüllen. Der hervoragende Eindruck zieht sich durch das gesamte Plugin. Weil alles nicht nur intuitiv, sondern auch schick designt wurde, fällt die Wahl der Optionen nie schwer. Das Durchschauen und Einstellen wird quasi zum Vergnügen, ich jedenfalls mochte die animierten Schalter und klare Strukturen im Optionsmenü. Sitemaps lassen sich genau wie beispielsweise bei Google XML Sitemaps Plugin einstellen, nur eben viel einfacher und übersichtlicher, ohne all den unnötigen Schnick Schnack. Hier sind auch gleich Bilder, Video und Google News Sitemaps möglich, die sich alle auf Wunsch auch deaktivieren bzw. einzeln konfigurieren lassen. Beim testen war ich jedenfalls rundum zufrieden, mit fehlte auf Anhieb rein gar nichts.

Die Professional-Einstellungen

Die Professional-Einstellungen vom Delucks SEO Plugin für WordPress gehen dann weit wirklich über den Standard hinaus. Breadcrumbs dürften zwar noch zum SEO-Standard gehören, die Bildoptimierung und die Statischen Social Share Buttons aber ganz sicher nicht. Wobei, eigentlich ist schon das Tracking nicht gerade üblich für ein SEO Plugin, wenn dann gibt es den dezenten Google-Analytics-Support, den die Konkurrenz von Yoast allerdings auch in ein Extra Premium Plugin auslagert. Die Bildoptimierung bringt auch gleich noch einen alternativen Alt-Tag mit dem Suchwort, sowie ein Feld, um Copyrights für das jeweilige Image einzufügen. Schade an der Funktion: Die Bilder werden nicht verlustfrei optimiert, wie mittlerweile üblich, sie werden komprimiert, so wie es WordPress eben auch von Haus aus macht. Die Qualität ist in Prozentwerten frei wählbar. Das bringt zwar Performance, weil die Bildgrößen schrumpfen, allerdings auch einen sehr starken Qualitätsverlust. Da wäre ein Algorithmus zur verlustfreien Optimierung interessanter gewesen, weil man sich dann eben Plugins wie den EWWW Image Optimizer oder Optimus hätte sparen können. Auf der anderen Seite reden wir hier aber immer noch von einem SEO Plugin, sollten solche Einstellungen also überhaupt enthalten sein? Ist es nicht jetzt schon zu viel des Guten?

Delucks SEO Plugin WordPress Screenshot 1

Ein Alleinstellungsmerkmal von Delucks SEO sind nicht nur die vielfältigen Funktionen, sondern auch das klare und verständliche Design des Plugins.

Was Delucks SEO sonst noch so kann

Darüber lässt sich durchaus streiten. Social Share Buttons sind schließlich nicht unbedingt notwendig und wer bereits saubere statische Share Buttons in seinen Code integriert hat, der wird diese Funktion nicht brauchen. Allerdings lässt sich bei Delucks SEO jedes Features auch deaktivieren, was den Überschuss an Funktionen ein wenig relativiert. Ich selbst entscheide demnach welche Funktionen aktiv sind und welche ich nicht benötige, also komplett abschalte. Das ist zumindest ein löblicher Ansatz, weil mir die anderen SEO Plugins zum Großteil eben nur ein Alles-oder-Nichts liefern. Hier entscheide ich selbst. Davon abgesehen geht das SEO Plugin aber keine neuen Wege, sondern liefert eine saubere Umsetzung bekannter Features. Eine Sache ist dann aber doch noch ein wenig anders, nämlich die Optimierung im Artikel selbst. Dort lässt sich vor dem Schreiben ein Keyword, also Suchwort festlegen, auf das der Artikel optimiert werden soll. Anschließend werden Titel, Beschreibung und mehr angepasst, woraufhin Delucks SEO stets eine Warnung ausgibt, wenn dort das Keyword nicht enthalten ist. Außerdem sind die Felder direkt unter dem Artikelnamen zu finden, was Scrollen überflüssig macht und die Optimierung entsprechend vereinfacht. Gefällt mir alles recht gut. Überhaupt ist der Workflow des SEO Plugins eine Sache, die das Produkt spüarbar von anderen Erweiterungen abhebt. Hübsch designt, einfach zu bedienen, überflüssige Module werden abgeschaltet. So muss das sein.

Preise von Delucks SEO für WordPress

Die Preise von Delucks SEO sind eigentlich recht human gewählt. Die Standard-Variante gibt es als kostenlosen Download, sie bietet dann aber auch keinerlei Extras an. Die sogenannte Professional Edition wird via Codecanyon vertrieben. Dort kostet das SEO Plugin 22 Dollar, also ca. 20 Euro, was extrem günstig erscheint. Allerdings gilt die Lizenz auch nur für eine einzige Website, was ich persönlich recht fragwürdig finde. Zumindest müsst es noch ein Angebot für Blogger mit 3 bis 5 Websites geben, weil das eben oft der Fall ist, erst recht wenn sich jemand mit Suchmaschinenoptimierung beschäftigt. Da möchte ich nicht 5 einzelne Lizenzen verwalten. Ansonsten gibt es noch die große Suite-Version von Delucks SEO für WordPress, die weit mehr als den Standard bietet, aber auch weit mehr kostet. 299 Euro (mit Mwst. sind es 355,81 Euro) werden pro Jahr fällig, alternativ können auch 29,90 Euro pro Monat (mit Mwst. sind es 35,58 Euro) gezahlt werden. Auch hier gilt die Lizenz aber nur für eine einzige Website. Mir sagen die Modelle nicht so recht zu, doch das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Delucks SEO Plugin WordPress Screenshot 1

Delucks SEO kümmert sich nicht nur um die Suchmaschinenoptimierung im Hintergrund, sondern auch darum, dass immer die richtigen Keywords beim schreiben eines Artikels verwendet werden.

Delucks SEO Performance

Besonders interessant ist bei SEO Plugins für WordPress immer die Performance. Während wpSEO nämlich sehr schlank programmiert wurde, verbraucht WordPress SEO by Yoast gleich mal ein paar Megabyte mehr RAM, was sich natürlich auch in der Performance bemerkbar macht, vor allem unter Volllast. SEO by Yoast hat deshalb auch keinen allzu guten Ruf, zumal schon die ein oder andere Sicherheitslücke auftauchte. Bei Delucks SEO sieht die Sache so aus, dass die Erweiterung im Test ca. 2,28 MB RAM im Backend belegt, sowie ca. 2,23 MB RAM im Frontend. Damit ist Delucks SEO kein Performance-Wunder, ich würde es aber als zweitschnellstes SEO Plugin für WordPress bezeichnen. Wer diese Werte gerne mit denen der anderen SEO Plugins vergleichen möchte, findet meinen kurzen Test über die Speicherbelegung in einem separaten Artikel zur Performance von SEO Plugins. Dort gibt es dann auch noch das ein oder andere Detail und konkretere Vergleiche.

Fazit zu Delucks SEO

Ich muss ganz ehrlich sein. Eigentlich bin ich sehr angetan von Delucks SEO für WordPress. Die Erweiterung ist performant, sauber programmiert, hervorragend designt und einfach zu bedienen. Gerade hier liegt meiner Meinung nach ein großer Vorteil gegenüber der Konkurrenz, denn die ist oft weniger schick, wirkt veraltet, nicht modern, eher technisch als leicht verständlich. Delucks SEO macht Schluss damit und kommt gleich im hübschen Flat Design um die Ecke, wie das heutzutage eben sein muss. Alle Optionen sind mit einem Hilfetext verständlich erklärt, es gibt genug Whitespace, sodass alles perfekt lesbar und bedienbar bleibt. Klingt Oberflächlich, ist für mich aber einer der Größten Unterschiede/Vorteile zu den anderen WordPress SEO Plugins. Weitere Pluspunkte: Delucks SEO stammt aus Deutschland, dementsprechend beachtet es den Datenschutz, erhält deutschen Support, in der Suite-Version sogar per Telefon. Bilder, Video und Google News Sitemap sind außerdem Funktionen, die nicht einmal Yoast in seiner Premium-Version alle anbietet. Überhaupt gibt es das ein oder andere exklusive Feature und auch die Share Buttons mit Counter, welche Delucks SEO auf Wunsch integriert, können sich wirklich sehen lassen, auch wenn sie nicht unbedingt direkt mit Suchmaschinenoptimierung zu tun haben. Mein Problem bei Delucks SEO ist die Lizenzierung. Die Professional Edition gibt es bei Codecanyon, die Suite nur zum hohen Preis als Abo, doch vor allem sind alle Lizenzen derzeit auf eine einzige Website beschränkt. Mir fehlt hier das typische Mittelding. Ein Angebot für “Semi-Profis”, die mehrere Blogs haben, gerne optimieren und nicht 5 einzelne Lizenzen einkaufen und verwalten möchten. So etwas gibt es bei fast alles Premium Plugins für WordPress, nur bei Delucks SEO fehlt es derzeit noch. Ansonsten finde ich aber wenig zu meckern. In Sachen Funktionsvielfalt ist Delucks SEO das umfangreichste Plugin seiner Art, ohne dabei aber gleich die Performance eurer Website lahm zu legen, im Gegenteil, es ist sogar erstaunlich schlank programmiert. Ich persönlich nutze dennoch weiterhin wpSEO, einfach weil mir dies derzeit vollkommen ausreicht. Minimalisten können auch ganz einfach das praktische und performante SEO Snippet einbauen, welches automatisch alle wichtigen SEO-Tags integriert. Für alle die aber mehr wollen bzw. alles was in Sachen WordPress SEO möglich ist, dürfte Delucks SEO ganz klar die erste Wahl sein. In Sachen Funktionen kommt nicht einmal Yoast gegen Delucks SEO an, wobei Yoast noch ganz andere Probleme hat und oft überladen wirkt. Bei Delucks SEO konnte ich auf Anhieb eigentlich keine großen Mängel feststellen, denn vom Design, über die Bedienung, bis hin zur sauberen und performanten Programmierung, scheint hier alles perfekt geglückt. Außer eben das Lizenzmodell. Aber auch da wird jemand, der all die Funktionen auch wirklich nutzen möchte, sicherlich bereit sein zu investieren. Ich würde mir trotzdem noch eine Lizenz für 3-5 Websites wünschen. Alle die nur Standards wollen, sind ansonsten auch mit der kostenlosen Variante gut beraten und können das Plugin so unverbindlich ausprobieren. Im direkten Vergleich ist Delucks jedenfalls das derzeit beste WordPress SEO Plugin. Kaufen könnt ihr die Erweiterung hier oder über die offizielle Website.



Wordpress Performance eBook