Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

VideoPress: Alles neu! Alles besser?

VideoPress Alles neu! Alles besser?

Alles neu bei VideoPress

VideoPress von Automattic ist ein günstiger Videohoster, wenn man so will, der sich direkt in Worpress integrieren lässt. Nutzer von wordpress.com aktivieren VideoPress mit ein paar Klicks, wer seinen Blog selbst hostet nutzt das Plugin Jetpack dafür. Doch VideoPress wirkte schon lange veraltet, es wirkte wie ein Service der gegen die Konkurrenten verloren hat, der eingesehen hat, dass Nutzer ihre Clips lieber bei Facebook, Youtube, Vimeo und Co hochladen. Jetzt gab es überraschend ein großes Update auf der Plattform, welches mehr als nur ein Redesign darstellt. Es ist eine Art “neues” VideoPress, doch ist damit nun auch alles besser? Sind all die Mängel und Probleme der Vergangenheit behoben worden und macht das Hosten auf VideoPress tatscählich wieder mehr Sinn, als seine Videos auf einer anderen Plattform hochzuladen? Mal schauen.

Videohosting ist teuer, VideoPress nicht

Videos auf dem eigenen Server zu speichern ist dumm, denn es verbraucht beim streamen unfassbar viel Ressourcen und bremst dabei alles andere aus. Deshalb werden Videos auch bei speziellen und darauf optimierten Hostern gesichert, von da aus abgerufen – schnell und effizient. Doch seit es Youtube und Konsorten gibt, setzten nur noch die großen Firmen auf derartige Hoster, zahlen dafür hohe Summen und vermarkten dann entsprechend Werbung vor ihren Videos. Solche Hoster lassen sich für normale Blogger also nur selten bezahlen und Traffic ist hier oft nicht inklusive. VideoPress war da von Anfang an anders. VideoPress ermöglichte es jedem Blogger Inhalte hochzuladen, zum kleinen Preis und ohne störende Begrenzungen wie eine Abrechnung nach Plays etc. es funktionierte einfach und war damit im Grunde ein sehr guter Videohoster für Blogger. Doch irgendwie wirkte die Sache bei VideoPress eben umständlich und altbacken und komm schon: Wir laden unsere Clips heute alle auf Youtube hoch, wozu also Geld für das Hosting bezahlen?

VideoPress ist endlich zeitgemäß

Wer auf Youtube keine Lust hat, der behält im neuen VideoPress die volle Kontrolle über seine Filme und kann Clips direkt in seine Website integrieren, ohne Werbung, ohne nerviges Branding oder ähnliches. Wobei der Player aber ehrlich gesagt trotzdem sehr stark an Youtube erinnert, nur minimalistischer daherkommt, nicht so überladen und langsam wirkt. Mir gefällt das recht gut, aber ich bin auch absolut kein Fan von Youtube, deren Technik, deren Übersicht, deren Player und allem anderen. Der neue Look von VideoPress hat bei mir jedenfalls gewonnen, bietet aber trotzdem nichts spektakulär Neues. Vielmehr ist VideoPress nun endlich zeitgemäß, wirkt nicht mehr wie aus den 90ern, sondern wirkt frisch, performant, schnittig und modern, eben wie alle anderen Player dieser Welt auch. Es wurde also einfach mal Zeit für das optische Redesign. Doch auch sonst hat sich bei VideoPress einiges getan und ist moderner geworden. Jedes Video kann beispielsweise auch mit entsprechenden Einstellungen auf “privat” gestellt werden, außerdem erhält nun jeder Clip einen Permalink und kann über diesen auch direkt aufgerufen werden (Beispiel: https://videopress.com/v/kUJmAcSf). Ansonsten wird das Video per Embed-Code in jede beliebige Seite integriert und macht dort einen professionellen Eindruck, weil eben nicht Youtube unten in der Ecke steht. Auch an der Performance wurde gearbeitet, sodass der VideoPress Player nun zügiger lädt und vor allem auch weniger lädt. So sind Videos schnell sichtbar, schnelll abspielbar und legen auch keine Smartphones mehr lahm, die über keine schnellen Datentarife verfügen. Statistiken darüber wer das Video wann und wo geteilt hat etc. sind auch vorhanden. Der Player darf nun komplett angepasst werden und zwar sämtliche Aspekte, weil alles in HTML, CSS und Javascript gebaut ist.

Sinnvolles Update und neues Preismodell

Am Ende lässt sich sagen, dass die Neuerungen für VideoPress notwendig waren. Sie waren überfällig, um ehrlich zu sein. Ich selbst hätte damit gerechnet, dass Automattic den Service einstellt, eben weil er wenig genutzt wird und die meisten Videos heute auf Youtube und anderen derartigen Plattformen landen. Stattdessen spendierte das Team VideoPress überraschend ein großes Update und das kann sich durchaus sehen lassen. Auch ist VideoPress kein Extra mehr, es ist im Upgrade bei wordpress.com enthalten. Wer VideoPress nutzen will, egal ob mit einem Blog auf wordpress.com oder selbstgehostet, braucht also nur noch eine entsprechende Mitgliedschaft. Entweder Premium für (99 Euro pro Jahr), oder Business (299 Euro pro Jahr). Gerade das neue Preismodell macht VideoPress wieder interessant. Es ist nun quasi für alle schon dabei, zumindest für alle die eh schon zahlen, also kann es auch einfach mal genutzt werden. Der Vorteil gegenüber Youtube, Vimeo und Co ist, dass VideoPress sich eben nahtlos in WordPress einfügt und den Upload direkt aus dem Admin ermöglicht. Außerdem liegen alle Optionen bei euch, VideoPress ist euer VideoHoster, keine öffentliche Plattform. Ich mag das neue VideoPress. Es wurde einfach mal Zeit für Veränderung. Ob es heutzutage aber wirklich noch einen derartigen Hoster für Videos braucht, steht auf einem anderen Blatt, denn gesehen und gefunden werden Clips nun einmal bei Youtube und Vimeo.



Wordpress Performance eBook