Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

Unterschied zwischen WordPress.org und WordPress.com?

Unterschied zwischen wordpress-org und wordpress-com

Das ist der Unterschied!

Im Grunde ist es ganz einfach und sehr schnell zu erklären. WordPress.com ist eine Online-Plattform, auf der ihr nach Anmeldung euren eigenen Blog eröffnen könnt. Nachteil: In Sachen Erweiterungen ist das Ganze stark limitiert und abhängig von Automattic, der Firma hinter WordPress. WordPress.org hingegen ist Freiheit pur, doch ihr müsst WordPress auf einem eigenen Server oder Webspace installieren, dürft es dann allerdings auch nach belieben anpassen und erweitern, ganz wie ihr wollt. Oder anders gesagt: Das eine ist Office Online, das andere Office für den Desktop. Entweder ihr nutzt also eine vorgefertigte aber limitierte Online-Lösung, oder ihr installiert alles selbst und macht damit was immer ihr wollt. So einfach ist das.

Gehen wir noch etwas ins Detail

Wie erwähnt, liegt der Unterschied zwischen WordPress.org und WordPress.com vor allem in der Kontrolle. Auch der Umfang wird durchaus begrenzt, sodass WordPress.com schon stark darauf ausgelegt ist, dass ihr ausschließlich Produkte von Automattic selbst verwendet und früher oder später für Premium Services Geld bezahlt. Bei WordPress.org hingegen habt ihr selbst die Macht. Ihr mietet euch Webspace oder einen Server, installiert WordPress darauf, könnt es nach belieben anpassen und dann allerlei Themes und Plugins verwenden, genau wie Snippets, Anpassungen oder eine eigene .htaccess-Datei. Keine Grenzen, kein Limit, es sei denn euer Server macht schlapp. Bei WordPress.com ist das anders, denn da bucht ihr gleich mal eine Domain hinzu, um nicht eine unschöne xyz.wordpress.com -Adresse zu erhalten. Außerdem habt ihr nur 3 Gigabyte Speicher frei und die Nutzung von Themes und Plugins ist sehr stark begrenzt, eigene Plugins gehen schon einmal gar nicht. Geld verdienen ist auch nicht so einfach, denn WordPress.com integriert eigene Ads, irgendwie muss sich der kostenlose Service ja refinanzieren. Bei WordPress.org dagegen ist es eure Sache, wo und wie viel Werbung ihr einblenden wollt.

Und was ist jetzt besser?

Das ist wie immer etwas schwer zu sagen, denn es kommt dabei ganz auf eure Ansprüche an. Wenn ihr die Beauty-Queen mit dem Beauty Blog seid und selbst keine Ahnung von Servern und Technik habt, euch allgemein wenig Gedanken machen wollt, dann ist WordPress.com natürlich die erste bessere Wahl. Weil es einfacher, unkomplizierter, simpler ist. Falls ihr mit eurem Blog aber hoch hinaus wollt, große Pläne habt, eigene Plugins und Themes verwenden wollt, eben von der eigenen Website oder dem eigenen großen Blog träumt, dann kommt eigentlich nur WordPress.org in Frage, denn nur dort habt ihr die volle Kontrolle. Beide Plattformen haben dabei aber durchaus ihre Daseinsberechtigung, es kommt letztendlich wirklich einfach auf euch und eure Pläne an. Bei WordPress.com sind die Premium-Mitgliedschaften recht teuer, die ihr braucht, sobald euer Blog wächst, bei WordPress.org hingegen erfordert alles ein wenig Eigeninitiative und zumindest ein gesundes Grundlagenwissen.

Zusammengefasst also

Wenn ihr ein absoluter Neuling seid, keine Ahnung von WordPress, Hosting, Websites oder ähnlichen habt, aber trotzdem einen eigenen Blog führen möchtet, dann ist WordPress.com das Richtige für euch, denn es ist wie geschaffen für Anfänger und Menschen, die sich abseits ihrer Inhalt eum nichts kümmern wollen. Wenn ihr dagegen eine eigene Website möchtet, mit eigenen Funktionen, mit mehr als dem “Standard” den alle haben und ihr in Zukunft immer wieder Details ändern oder anpassen möchtet, dann kommt eigentlich nur WordPress.org in Frage. WordPress.com ist schlussendlich die einfache Lösung für Anfänger und kleine Blogs, WordPress.org hingegen setzt auf volle Kontrolle und viele Möglichkeiten bei der Weiterentwicklung.



Wordpress Performance eBook