Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

3 Online-Tools, die dir frische Ideen für Artikel liefern

Ausgebrannt und ideenlos? Hier sind 3 Online-Tools, die dir frische Ideen fuer neue Artikel liefern.

Ideen finden, trotz Tief

Wenn die Woche stressig war, die Arbeit nervt, kaum Zeit ist, oder der Geist einfach ausgebrannt und ideenlos ist, dann fällt es einem als Blogger meist sehr schwer die nötige Motivation zu finden, um kreativ zu sein, um neue Artikel zu schreiben, oder Ideen bzw. spannende Themen zu verarbeiten. In solchen Momenten ist es hart zu bloggen, doch aufhören geht auch nicht, denn ohne Content verliert ein Blog schnell seine Leser, seine Rankings und irgendwie will man ja auch weitermachen, ganz egal was gerade so los ist. Doch wie kommt man als Blogger an Ideen, wenn der Kopf einfach ausgebrannt ist und nicht kreativ sein will? Online-Tools helfen und bringen die Gedanken wieder auf den richtigen Weg. Sie geben Impulse, aus denen ihr dann auch mit wenig Kreativität etwas Eigenes formen könnt. Hier die 3 besten Online-Tools, um neue Ideen für Artikel zu finden, wenn die eigene Kreativität gerade keine Lust hat aktiv zu werden oder Pause macht.

Ubersuggest.org
Wenn euch die Ideen fehlen, dann ist Ubersuggest.org eine gute erste Anlaufstelle, um ein paar Stichwörter zu sammeln. Einfach ein Keyword eingeben, zum Beispiel “Kuchen” für den Food Blog, oder “Reifen” für den Auto Blog und schon liefert Übersuggest Keywords, die bei Google häufig eingegeben werden. Das ist zwar nicht die Welt, aber manchmal reichen solche erweiterten Keywords bereits aus, um daraus einen Artikel zu stricken oder die eigenen Gedanken in diesem Bereich wieder anzukurbeln. Ein Stichwort und schon kommen die guten Ideen zurück.
Wrel Keywordfragen
Die Keywords von Google Suggest lassen sich auch wunderbar für Fragen nutzen. Doch wenn die eigene Kreativität nachlässt, muss schon ein Generator diese Fragen erstellen. Das Online-Tool von Wrel macht genau das und zwar blitzschnell und sehr zuverlässig. Das einzige was noch fehlt ist die Anzeige des Suchvolumens, aber man kann ja nicht alles haben. Einfach Keyword eingeben, Captcha bestätigen, schon liefert das Online-Tool eine Liste mit Fragen, die ihr für einen Artikel benutzen bzw. die ihr in eurem Artikel beantworten könnt. Sehr praktisch und aus meiner Sicht eines der besten Tools, wenn nicht sogar das beste in diesem Bereich. Wer also einfach mal ein paar Fragen beantworten möchte, solange ihm die Themen ausgehen, kann das mit dem Wrel-Tool ohne viel überlegen zu müssen. Bei Google kommen beantwortete Fragen außerdem immer gut an.
Portent Content Idea
Ein ziemlich geniales Tool, wenn auch auf Englisch, ist der Content Idea Generator. Dort müsst ihr lediglich ein Keyword bzw. Thema eintragen, schon erstellt das Tool eine Überschrift. Diese Überschrift wird dann noch auseinandergenommen, mit hilfreichen Tipps zum “Wie” und “Warum”. Ziemlich genial gemacht, wie ich finde, und bei einem Tief sehr wertvoll, um schnell neue Einfälle für Artikel zu erhalten. Weil es eben mehr als eine Überschrift gibt. Natürlich solltet ihr englische Keywords verwenden und die Sprache etwas beherrschen, um die Tipps etc. zu verstehen. Erst nachdem ihr die passende Idee gefunden habt, solltet ihr das ganze eindeutschen und anpassen. Das dürfte aber wohl klar sein. Wer den Content Idea Generator richtig nutzt, hat in kurzer Zeit einen neuen Artikel kreiert, auch ohne viel Eigeninitiative.

Hilfe beim kreativen Tief

Mit den 3 Online-Tools von oben ist es selbst in einem wirklich auffälligen kreativen Tief möglich, eine Idee für einen Artikel zu generieren und diesen dann auch umzusetzen. Natürlich sollte das nicht zum Standard für euren Blog werden, denn entweder ihr könnt und wollt bloggen, oder ihr müsst euch eingestehen, dass euch Zeit und Kreativität fehlen. Für das kleine Tief sind solche Online-Tools aber Gold wert und manches mal geben sie einfach frische Impulse oder Anregungen, die dann die eigenen Ideen wieder entfachen bzw. beflügeln und schon seid ihr mittendrin in der Recherche und Umsetzung eines umfangreiches Beitrags. Probiert es also ruhig mal, wenn euch das nächste mal die Ideen ausgehen.



Wordpress Performance eBook