Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

3 Gründe, warum WordPress so unfassbar beliebt ist

3 Gründe, warum WordPress so unfassbar beliebt ist

Popularität von WordPress

Warum ist WordPress eigentlich so beliebt? Diese Frage muss ich mir manchmal wirklich stellen, zum Beispiel wenn das Content Management System mich mal wieder so richtig nervt. Weil ein Plugin plötzlich den Blog zerschießt, weil ein Snippet nicht so möchte wie ich mir das gedacht habe, oder weil es sonst wieder irgendwelche Probleme gibt. Dann frage ich mich immer, warum WordPress überhaupt so massiv genutzt wird. Antworten darauf fallen mir viele ein, die drei stärksten Argumente habe ich hier mal für euch zusammengefasst. Es ist schließlich Montag und weil man sich Montag oft schon genug ärgert, ist es jetzt an der Zeit sich noch einmal klar zu machen, warum man eigentlich mit WordPress arbeitet.

Anpassbar
Ein starkes Argument, welches definitiv für die Nutzung von WordPress spricht, ist die simple Erweiterbarkeit des CMS. Wer möchte kauft sich ein schickes Theme, aktiviert selbiges in seinem Blog und schon hat er eine professionelle Website mit einem hochwertigen Design. Gleiches gilt für die Plugins, die schnell und einfach Features hinzufügen, sei es nun ein Facebook Like Button, oder die Möglichkeit für Votings etc. im Grunde ist alles möglich. Für kleine Anpassungen dagegen reichen die Snippets, die überall im Netz verteilt sind und so simple Funktionen und Filter ohne viel Aufwand umsetzten. WordPress ist anpassbar und das ist der größte Vorteil im Vergleich zu allen anderen Systemen da draußen.
Skalierbar
WordPress ist nicht nur anpassbar, es skaliert auch ohne Probleme. Was klein startet, kann später mit einem Forum erweitert werden. Was kostenlos beginnt, kann sich schnell zu seinem Shop entwickeln, was mit WordPress problemlos realisierbar ist. Egal ob Blog, Nischenseite, Firmenseite, Portfolio, oder was auch immer, WordPress kann im Grunde alles. Damit ist das CMS extrem mächtig und für jeden Zweck und jeden Einsatz gewappnet. Ein unschlagbares Argument, weil sich ein Blog so in sämtliche Richtungen entwickeln kann. Andere Systeme zeigen einem irgendwann ihre Grenzen, doch WordPress geht gerne mal darüber hinaus und ist komplett skalierbar.
Alternativlos
Letztendliches ist WordPress vor allem alternativlos. Es mag sein, dass es da draußen noch viele kleine CMS gibt, die auch durchaus eigene, spannende Ansätze verfolgen, doch an WordPress kommt einfach nichts heran. Zu den oben bereits genannten Punkten, gesellt sich nämlich noch die Tatsache, dass WordPress über eine gigantische Community verfügt und es unzählige Firmen gibt, die sich komplett auf WordPress spezialisiert haben. Das lässt sich einfach nicht so schnell schlagen, da stecken Jahre vom fleißigen Support dahinter. Wer ein Problem mit WordPress hat, findet jedenfalls immer und in allen Teilen der Welt einen Profi der helfen kann.

WordPress hat Vorsprung

WordPress hat sich über die Jahre hinweg zu einem fast unschlagbaren System entwickelt. Es gibt zwar viel Potenzial für Verbesserungen, doch den Vorsprung können andere Content Management Systeme kaum noch aufholen, sie lassen oft auch von WordPress gesetzte Standards vermissen. Die drei Argumente für WordPress treffen es dabei recht gut, denn tatsächlich sind diese drei Punkte genau das, was WordPress so populär werden ließ und WordPress heute so stark macht.

Eure Meinung

Was bedeutet WordPress für euch? Warum nutzt oder arbeitet ihr mit WordPress? Ich freue mich auf eure Kommentare und Anregungen. Sagt mir, warum ihr WordPress lieben gelernt habt, oder warum ihr euch auch heute noch endlos über das CMS ärgern könnt.



Wordpress Performance eBook