Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

Private Beiträge mit bestimmten Nutzergruppen teilen

Private Beitraege mit bestimmten Nutzergruppen teilen

Benutzergruppen in WordPress

Wer ein wenig mit Benutzergruppen und Rollen innerhalb von WordPress herumspielt, der wird schnell feststellen, dass sich private Beiträge zwar innerhalb des Backends einsehen  lassen, die Nutzer dafür aber mindestens die Rolle eines Editors besitzen müssen. Gut so, denn privat soll ja schließlich auch privat bleiben. Dabei lässt sich mit privaten Beiträgen aber auch viel realisieren, zum Beispiel Bereiche, auf die nur eine bestimmte Benutzergruppe Zugriff erhält. Premium-Nutzer, enge Freunde, oder eine Arbeitsgruppe? Alles ist möglich, wenn man weiß wie genau sich so etwas realisieren lässt.

Lesegruppen für Nutzer erstellen

Dafür kommt das WordPress Plugin WP JV Post Reading Groups ins Spiel, denn mit diesem lassen sich auf sehr einfache Art und Weise simple Lesegruppen erstellen. Diese Gruppen können dann frei benannt werden, auch gibt es kein Limit in Sachen Anzahl. Anschließend könnt ihr registrierte Nutzer zu den gerade erstellten Lesegruppen hinzufügen. Das geschieht ganz einfach über eine Checkbox im Profil des jeweiligen Benutzers. Der erste Schritt wäre damit abgeschlossen, denn jetzt habt ihr separate Lesegruppen, in die nur bestimmte Nutzer eingeladen bzw. hinzugefügt werden.

Private Beiträge für einzelne Gruppen

Um nun private Beiträge für die Gruppe sichtbar zu machen, schaltet ihr den Beitrag erst einmal auf privat, bevor ihr ihn veröffentlicht. Anschließend habt ihr im Beitragseditor bestimmt schon die neue Box entdeckt, die euch nun zwischen euren Lesegruppen wählen lässt. Mit einem einfachen Haken könnt ihr nun Beiträge für die verschiedenen Gruppen sichtbar machen, auch für mehrere Gruppen auf einmal. Besondere Rechte erhalten die Gruppen dabei übrigens nicht, es geht wirklich nur um die Leserechte für einzelne Beiträge. Ziemlich einfach gelöst, aber es funktioniert.

Vielfältig im Blog einsetzbar

Einsetzbar ist die Funktion nun sehr vielfältig. Da private Beiträge für diese Gruppen sichtbar werden, kann eine Bonus-Kategorie für registrierte Nutzer eingerichtet werden. Oder ihr bietet Premium-Mitgliedschaften an, die ihr selbst verwaltet. Auch als Kategorie für enge Freunde, Studienkollegen, oder als separate Testwiese für das Team selbst, kann so eine private Kategorie von Vorteil sein. Über Sinn und Unsinn muss letztendlich aber jeder selbst entscheiden, genauso wie darüber, ob er derartiges auf seinem Blog realisieren möchte. Schön zu wissen jedenfalls, dass es möglich ist. Dem ein oder anderen dürfte es helfen.



Wordpress Performance eBook