Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

WordPress.com präsentiert neuen Editor

Wordpress praesentiert neuen Editor

Wenn mich jemand fragt, wie ich das Admin von WordPress finde, dann kann es schon einmal sein, dass ich mich über dies und jenes beschwere, darüber motze und hierüber mecker. Zu Recht, finde ich, wirkt das WordPress Backend doch oft altbacken, lässt moderne Standards vermissen, und ist am Ende auch noch recht träge in seiner Bedienung. Dass das besser geht, zeigt das Team von Automattic nun auf WordPress.com, denn dort präsentierten die Entwickler kürzlich einen neuen, verbesserten Editor.

Der ist blitzschnell geladen, sieht fantastisch aus, ist sehr einfach gehalten und lässt sich sofort nach dem Aufruf der entsprechenden Seite flüssig und stabil bedienen. Ein Traum, möchte ich fast sagen, denn dort macht das Schreiben definitiv mehr Spaß, als im Backend der selbstgehosteten Installation.

Das Highlight ist für mich aber nicht die Drag-and-Drop-Funktionalität, das Responsive Design, die Performance oder gar die verbesserte Bedienbarkeit, es ist ganz klar der Kalender zum planen von Beiträgen. Den wünsche ich mir seit jeher nämlich auch für die selbstgehostete Version, doch da kommt einfach nichts. Mit dem verbesserten Kalender, lassen sich Beiträge viel einfacher planen, weil alle Tage direkt sichtbar sind. Schade, dass wir bei WordPress.org immer noch von Hand Daten eingeben müssen.

Und jetzt setzt das moderne, helle Backend von WordPress.com bitte mal einer für WordPress.org um. Nicht, dass das im Interesse von Automattic wäre, denn die versuchen Blogger, die WordPress.org nutzen, mit Jetpack und vor allem mit Jetpack Manage, schließlich schon seit längerem in Richtung WordPress.com zu drängen. Es nervt dezent.



Wordpress Performance eBook