Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

Die besten WordPress Plugins 2015

Wordpress Plugins 2015

Rekordjahr für WordPress Plugins

Es war ein absolutes Rekordjahr für WordPress Plugins. Noch wie war die Anzahl an verfügbaren WordPress Erweiterungen derart hoch, noch nie gab es mehr Plugins die in Richtung Premium gingen oder sich mit kostenpflichtigen Addons finanzierten. Ebenfalls ein Trend, wenn auch ein eher schlechter, sind monatliche Abonnements oder gar fette Jahresgebühren für bestimme Erweiterungen. Ich behaupte jetzt einfach mal, dass ich ein Großteil aller verfügbaren Plugins kenne und getestet habe, auch wenn sich die Anzahl im offiziellen Verzeichnis mittlerweile auf ungefähr 42.000 Erweiterungen beläuft. Auch auf den Premium-Marktplätzen etc. sind inzwischen unfassbar viele Plugins vertreten, sodass bei Codecanyon schon mehr als 4.000 WordPress Plugins auf ihren Käufer warten.

Doch es ist nicht alles Gold, ähhh Premium was glänzt und so ist das auch mit den Erweiterungen für WordPress. Viele sind ihr Geld nicht wert, andere sind unsicher und manch eine bekommt nach dem ersten Ansturm nie wieder ein Update spendiert, wird also schnell wertlos und schlichtweg unbrauchbar. Meine Lieblings-Plugins 2015 möchte ich euch heute mal genauer vorstellen. Zur besseren Übersicht, und damit die Liste nicht ausufert, habe ich meine Empfehlungen mal in Kategorien bzw. übergeordneten Themen verpackt. Vier Punkte, die für jeden WordPress Blog von enormer Bedeutung sind.

WordPress Caching
Für viele war und ist WP Rocket die große Überraschung der letzten Jahre, doch für mich war es im Jahr 2015 definitiv Cache Enabler. Ich bin Minimalist, setzte auf Blogs so wenig wie möglich ein und mit dem Cache Enabler nutze ich inzwischen das schlichtweg schnellste Caching Plugin für WordPress. Mag sein, dass manch einer dieses und jenes vermisst, für mich ist die Erweiterung aber puristisch gut. Mit dem Snippet umgehe ich sogar noch die PHP-Ausführung, mehr Performance geht aktuell einfach nicht. Das meiner Ansicht nach beste Caching Plugin für WordPress ist also Cache Enabler. Rasend schnell und super umgesetzt.
Bilder optimieren
Optimus hat sich nach der Übernahme durch KeyCDN als solider Bildoptimierer erwiesen. Damals fehlte mir die Bulk-Optimierung und einiges mehr, doch nach der Übernahme wurden diese Features sehr schnell nachgereicht. Inzwischen ist es eine rundum perfekte Erweiterung, um Bilder automatisch und verlustfrei zu optimieren. Lösungen wie der EWWW Image Optimizer (nur in der Cloud-Variante empfehlenswert) oder Imagify (Das Plugin von den WP-Rocket-Entwicklern) kommen da einfach nicht gegen an. Für mich inzwischen ein Must-Have-Plugin, um verlustfrei noch ein paar Millisekunden in Sachen Ladezeit herauszukitzeln und das auch noch nebenbei und vollautomatisch. Super!
SEO-Optimierung
Nachdem sich die SEO Plugins in den letzten Jahren immer mehr aufgebläht haben, bis hin zum Schwergewicht (in Sachen Ineffektivität) Yoast SEO, habe ich den SEO Plugins für WordPress komplett den Rücken gekehrt. Mal abgesehen von vereinzelten Testberichten. Warum auch noch ein SEO Plugin verwenden? Die Tags kann ich auch automatisch generieren, eventuell sogar als Snippet auslagern, da brauche ich keine fette Erweiterung für. SEO Plugins hatte ich 2015 demnach schon abgeschrieben. Kürzlich meldete sich dann wpSEO zurück, die Erweiterung die einst für ihre Performance und ihren Minimalismus bekannt war, dann jedoch wichtige Features vermissen lies und in Bedeutungslosigkeit versank. wpSEO 4.0 macht vieles anders, bleibt seinen Richtlinien in Sachen Performance und Minimalismus aber treu und so ist die neuste Version des SEO Plugins für WordPress inzwischen wieder auf einigen meiner Blogs installiert.
WordPress Security
Das Thema WordPress Security war 2015 ebenfalls ein recht großes Thema. Immer mehr Blogs werden gehackt, die Angriffe wurden immer schlimmer, Sicherheitslücken sind präsenter denn je und eine Firewall scheint für viele inzwischen die lästige Pflicht zu sein. Auch deshalb hatte ich mir über das Jahr hinweg mal mehrere WordPress Security Plugins genauer angesehen. Das Problem ist nämlich, dass diese oft schlecht für die Performance sind und im schlimmsten Fall eigene Sicherheitslücken mitbringen. NinjaFirewall ist über das Jahr hinweg mein absoluter Favorit geworden. Eine saubere Firewall, die effizient arbeitet und schon in der kostenlosen Variante wunderbar funktioniert. Die Software ist ihr Geld allerdings Wert und so dürft ihr ruhig über den Kauf der WP+ Edition nachdenken. Mein Security Tipp 2015.
Cleaning Tools
Wer WordPress nutzt, der weiß, dass das Content Managment System ein bisschen so wie Windows ist. Soll heißen: Desto länger und intensiver ihr WordPress im Einsatz habt, desto mehr müllt sich das CMS von ganz alleine zu. Also wird einmal im Monat die Reinigung angeschmissen, um die Tabellen zu optimieren und alles möglichst effizient und sauber zu halten. Für diesen Zweck gab es bislang eine ganze Menge guter Plugins, doch 2015 wurden sie alle von WP-Sweep abgelöst. WP-Sweep ist sauber programmiert, übersichtlich designt und arbeitet alle Aufgaben nacheinander automatisch ab. Für alle mit ein wenig mehr Erfahrung, hat sich außerdem Clean Options (hier klicken), trotz fehlender Updates, als immer noch effiziente Lösung entpuppt, um nicht mehr genutzte Optionen aus der Tabelle zu entfernen. Doch Vorsicht, letzteres ist nur für erfahrene Nutzer gedacht, alle anderen laufen Gefahr wichtige Einträge zu löschen.

Meine Lieblings-Plugins 2015

Das waren sie nun also, meine Top Plugins aus dem Jahr 2015. Sicherlich hat der ein oder andere von euch andere Favoriten gewählt und sicherlich legt nicht jeder so viel Wert auf Minimalismus und Performance wie ich es tue. Dennoch sind alle oben erwähnten Erweiterungen durchaus einen Blick wert und wer weiß, vielleicht konnte ich dem ein oder anderen von euch auch eine kleine Empfehlung aussprechen und ihm ein wenig helfen. Sicher ist nur, dass es inzwischen eine irrsinnige Anzahl an WordPress Plugins gibt und es einem als normalen Nutzer schwer fällt, da die Übersicht zu behalten.

Wenn ihr mehr solcher Empfehlungen lesen wollt, zeigt es, indem ihr den Beitrag in den sozialen Netzwerken teilt. Vielen Dank! Ansonsten freue ich mich nun auch auf eure Top Plugins, die ihr mir in den Kommentaren gerne nennen könnt.



Wordpress Performance eBook