Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

So geht es 2016 mit FastWP und Minimal-Themes weiter

So geht es 2016 weiter

Jahreswechsel

Wenn der Jahreswechsel ansteht, dann bedeutet das auch stets ein Umbruch. Das alte wird abgehakt, das neue erhält Einzug. Gerade bei Blogs heißt das auch, sich darüber klar zu werden, was im letzten Jahr funktioniert hat und was eher weniger gut ankam. Das neue Jahr ist ein Neuanfang und wenn ihr eines ganz sicher nicht mitnehmen müsst, dann Altlasten. Auch ich überdenke meine Blogs zum Jahresende immer wieder und bin diesmal zu ein paar Erkenntnissen gekommen. Welche das sind, erfahrt ihr in den folgenden Absätzen.

FastWP

Mit FastWP habe ich ein erfolgreiches Jahr hinter mir, denn immer mehr Leser gesellten sich hinzu und besuchen den Blog regelmäßig. Das ist schön, dennoch bleibt FastWP meine Spielwiese, auf der ich alles mögliche teste und ausprobiere. Das wird sich auch im kommenden Jahr nicht ändern, wobei ich den Fokus etwas verschieben möchte. Das neue Theme ist bereits installiert und damit auch das neue Motto. Es geht um WordPress, Performance und Web Work. Soll heißen: Auch wenn WordPress weiterhin die Nummer eins unter den Themen bleibt, steht WordPress nicht mehr ausschließlich Fokus des Blogs.

Immer wieder wollte ich zuletzt auch mal Performance oder Web Work -Artikel veröffentlichen, die aber aufgrund der starren WordPress-Fokussierung nicht so recht in das Bild passten. Also möchte ich meine eigenen Regeln ein wenig locker, allerdings wirklich nur sehr dezent. WordPress ist und bleibt meine Leidenschaft. Gemeint sind damit eher kleine Ausflüge in die Umgebung der Menschen, die mit WordPress arbeiten. Browser-Tuning, Online-Tools, Nischenseiten – eben alles was nebenher auch wichtig ist und was mich gerade so beschäftigt. Darüber möchte ich durchaus mal den ein oder anderen Artikel verfassen, ohne es für mich selbst gleich als Themenbruch wahrzunehmen. Daher lautet der Untertitel von FastWP nun auch: WordPress. Performance. Web Work.

Doch noch einmal  zum neuen Design von FastWP. Wie gesagt, bleibt dieser Blog meine eigene kleine Spielwiese. Da ich überzeugter Minimalist bin, alles überflüssige verabscheue und es (gerade in Sachen Performance) liebe auch mal gnadenlos zu übertreiben, ist FastWP nun simpler als jemals zuvor. Das hat noch einen anderen Grund, denn für meinen eigenen Anspruch bin ich 2015 zu sehr vom Miniamalismus abgerutscht. Der Blog wurde wieder zu “fett”, bekam sinnlose Aufbauten, sprach mir in seiner Designsprache nicht mehr aus der Seele. Jetzt ist das wieder anders. Ich mag es so. Mir gefällt das. Ich stehe dazu und stehe voll hinter dem puristischen Konzept. Einige mögen das nicht, schon klar, aber es wird auf FastWP einfach immer ein Teil bleiben, da dies mein persönlicher Blog ist und der Minimalismus ein Teil von mir ist.

Abgesehen davon, dass es hin und wieder mal einen Artikel abseits von WordPress geben wird (wie es eigentlich aber eh schon der Fall ist), versorge ich euch also auch weiterhin mit WordPress News, den wichtigsten Updates und Plugin-Vorstellungen und Tests, sowie einer Menge mehr. Alles mit dem Fokus auf Performance und Minimalismus, auch daran ändert sich nichts. Wenn etwas nicht richtig läuft oder zu aufgebläht ist, schreibe ich das auch so.

Minimal Themes

Lange Zeit habe ich mich gegen Live-Demos auf Minimal-Thems.com gewährt. Das lag vor allem an meinem Fokus auf Performance und der fairen Geld-zurück-Garantie, mit der jeder das Produkt kommentarlos zurückgeben konnte, wenn es ihm nicht gefiel. Wozu also noch eine Live-Demo anlegen, die auch nur wieder Performance frisst? Das Feedback der Verkäufe war gut, doch immer wieder wurde nach einer Live-Demo verlangt. Für manche scheint das einfach enorm wichtig zu sein, also gebe ich dem Wunsch nun endgültig nach und alle Themes sind nun in einer Live-Vorschau verfügbar.

Mehr noch, denn Minimal Themes wurde komplett überarbeitet. Seit längerem schon werkel ich im Stillen an dem Relaunch des Theme Shops, weshalb es zuletzt auch keine neuen Themes mehr gab. Jetzt ist die neue Seite bereits online, mit neuem Download-Archiv, neuen Systemen im Hintergrund und vor allem auch zwei neuen Minimal WordPress Themes (M17 & M18). Natürlich mit Live-Demos, damit ihr euch vor dem Kauf ein Bild machen könnt. Versteht sich doch von selbst.

Außerdem habe ich das Preissystem dezent überarbeitet und vor allem noch einmal überdacht. Die meisten Kunden sind Web Worker, besitzen viele Nischenseiten oder gar mehrere Blogs. Allerdings gab es auch immer wieder Anfragen von kleinen Bloggern, die nur ein Theme für ihren Blog brauchen und nicht so viel Geld investieren wollten. Dem trete ich entgegen und präsentiere euch nun zwei verschiedene Lizenzen. Die Standard-Lizenz gilt für eine Website, die Professional-Lizenz für alle Eigenprojekte, also mehrere Websites. Auch hier habe ich alles so einfach und minimalistisch wie möglich gehalten.

Am Umfang selbst ändert sich übrigens nicht. Wer einmal zahlt, bekommt alle Themes (auch zukünftige) und die Bonusinhalte. Es geht bei den zwei Lizenzen wirklich nur darum, dass Blogger, die die Themes auf nur einer Domain bzw. Website benutzen, nicht dasselbe zahlen müssen wie Web Worker, die Themes für all ihre Projekte und Nischenseiten einkaufen. Ich finde das fair, zumal nach den ganzen Abzügen eh nicht allzu viel übrig bleibt. Aber Minimal Themes ist für mich auch eher ein Hobby, ein Produkt meiner Leidenschaft für WordPress.

Für die Zukunft plane ich außerdem noch puristischer zu werden. Zwischenzeitlich hatte ich mal an Optionsseiten bzw. Theme-Optionen herumgebastelt, die Idee aber wieder verworfen. Mit Minimal-Themes möchte ich eigentlich wirklich nur die ansprechen, die verstanden haben, dass Ladezeiten wichtiger als Optionen sind. Blogger, die vielleicht auch mal eine Nischenseite aufbauen möchten, die kleine Nebenprojekte haben etc. die aber vor allem nicht überfordert sind, wenn ein paar Farben innerhalb der CSS-Datei angepasst werden müssen. Schnelle, leicht zu verstehende, simple und gut konvertierende Designs also, die meinem Anspruch an Minimalismus gerecht werden. Hardcoding ist und bleibt einfach deutlich effizienter bei WordPress und erlaubt weitaus kompromisslosere Optimierungen.

Euer Feedback

Persönlich freue ich mich auf das kommende Jahr 2016 und bin ehrlich gesagt voller Tatendrang. Ich liebe es zu schreiben und die Pause über die Feiertage war alles andere als einfach zu überstehen. Es juckt mich in den Fingern, die Lesezeichen sind schon wieder voll mit aufgeschobenen Artikeln zum lesen und es gibt auch schon wieder viele WordPress Tweaks und Ideen in meinen Kopf, die ich unbedingt ausprobieren muss. Vor allem mit Version 4.0 gibt es wieder viel Platz für neue Tests und Optimierungen, auch HTTP/2 ist hochinteressant und wird Anfang 2016 von vielen Hostern eingeführt. Was ich da noch alles ausprobieren und versuchen kann… ihr werdet schon sehen.

Hier habt ihr nun übrigens noch einmal die Möglichkeit für Feedback. Freundliches Feedback! Gerne auch kritisch, keine Frage, nur bitte freundlich bleiben. Was immer euch bewegt, stört, auffällt, könnt ihr hier also in die Kommentare schreiben. Denn wie immer gilt: Ich habe zwar eine feste und oft auch sehr radikale Meinung von den Dingen, doch in Stein gemeißelt ist sie nie und gute Argumente regen immer zum nachdenken an.

In diesem Sinne… guten Rutsch und wir sehen uns 2016.



Wordpress Performance eBook