Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

Jetpack Standard-Bild festlegen

Jetpack Standard-Bild festlegen

Related Posts und Shares ohne Bild

Auch wenn ich immer wieder von Jetpack, der Plugin-Sammlung von Automattic, abrate (es ist und bleibt eine Bremse, sowie konzeptionell sehr fragwürdig) und entsprechende Alternativen empfehle, so gibt es da draußen dennoch eine Menge Leser, die mich beständig dies und jenes zum Jetpack Plugin fragen. Heute möchte ich mal eine Standardfrage klären, die auch offiziell schon geklärt wurde. Diese betrifft das Jetpack Related-Posts-Modul, genau wie das für Social Shares, denn wenn Jetpack kein Bild im Beitrag findet, gibt es unter Umständen ein Problem bei der Darstellung. Zum einen bei den erwähnten Realted Posts, zum anderen bei Social Shares innerhalb von Facebook etc. da dort dann ebenfalls kein korrektes Bild gefunden wird, welches angezeigt oder verlinkt werden könnte. Ein Snippet schafft Abhilfe.

Folgendes in die Functions.php eures Themes kopieren:

function jet_custom_image( $media, $post_id, $args ) {
    if ( $media ) {
        return $media;
    } else {
        $permalink = get_permalink( $post_id );
        $url = apply_filters( 'jetpack_photon_url', 'LINK ZUR GRAFIK EINFÜGEN' );
     
        return array( array(
            'type'  => 'image',
            'from'  => 'custom_fallback',
            'src'   => esc_url( $url ),
            'href'  => $permalink,
        ) );
    }
}
add_filter( 'jetpack_images_get_images', 'jet_custom_image', 10, 3 );

Schnell einen Standard hinterlegen

Im Code oben müsst ihr natürlich noch das korrekte Bild verlinken bzw. eure URL zum Bild einfügen. Anschließend wird, immer wenn Jetpack (aus welchen Gründen auch immer) keine Grafik finden kann, der Platzhalter bzw. das hinterlegte Standard-Bild angezeigt. Gerade bei Blogs die hin und wieder auch mal Artikel ohne Grafiken veröffentlichen, ist der kleine Code von oben sehr nützlich und tatsächlich auch hilfreich. Aber wie gesagt: Ich rate dringend von der Nutzung von Jetpack ab, denn das Ding ist einfach ein Performance-Killer. Es gibt genug Alternativen und niemand “braucht” Jetpack wirklich. Außer Automattic vielleicht, um die Nutzer mehr an sich und den eigenen Service zu binden.



Wordpress Performance eBook