Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

Pagespeed: Alles auf einmal messen

Pagespeed Alles auf einmal messen

Performance ist wichtig

Performance ist das Wichtigste im Web, denn wenn ein Nutzer warten muss, ist er blitzschnell wieder weg. Das mag rein gedanklich zwar absurd und dumm erscheinen, doch genau so müssen die Menschen im Internet auch betrachtet werden. Websites müssen auf den dümmsten anzunehmenden User (DAU) angepasst sein, denn grundsätzlich sind die Leute im Internet faul, dumm, sowie blind für Details. Genau deshalb ist ein einfaches und schnelles Design von Vorteil, genau deshalb haben diese meist auch deutlich mehr Erfolg. Doch wie lassen sich Fakten und Zahlen bei der Performance überhaupt messen?

Pagespeed.de als Lösung

Das Google selbst eine Lösung anbietet ist bekannt, doch Googles Pagespeed ist auch voll von Merkwürdigkeiten. So werden dem Webmaster bei Google gerne mal mysteriöse oder unsinnige Dinge empfohlen, oft auch welche, die so wie gewünscht gar nicht umzusetzen sind. Google also einfach ignorieren und Pagespeed.de benutzen. Das Tool beinhaltet eine Menge Messungen bekannter Systeme, nur vereint es eben all diese in einer hervorragenden Übersicht. Dabei geht es vor allem um die Geschwindigkeit, nicht um Einzelheiten einer Seite oder das grundlegende System. So bleiben andere Dienste immer noch nützlich, doch wer eben wirklich etwas über die Performance seiner Website herausfinden will, der ist bei Pagespeed.de gut aufgehoben.

Messungen im Überblick

Gemessen werden auf der Website eine ganze Menge Daten. So wird zum einen der Server selbst getestet. Wie schnell reagiert er, wie lange braucht der Connect, wie schnell ist die eigentliche Anbindung? All das wird getestet und übersichtlich ausgegeben. Dann erfolgt noch ein Test der Website selbst. Ist der HTML-Code wirklich klein gehalten, wird auf überflüssiges Javascript verzichtet? All diese Fragen werden blitzschnell geklärt und dann entsprechend aufgelistet, mit einer eigenen Bewertung von 0 bis 10. Am Ende ist also sofort ersichtlich, wo eventuelle Probleme liegen.

Geniales Tool zur Messung

Okay, Googles Pagespeed wird durch das Tool nicht ersetzt, immerhin gibt Pagespeed.de keine echten Tipps zur Verbesserung, doch es ist im Kern auch für etwas ganz anderes gut. Die Messung beschäftigt sich vielmehr mit der wirklichen Performance, gerade Anfänger sehen so demnach sehr klar und deutlich wo eventuelle Probleme auftauchen. Wer sich die Frage stellt, warum die eigene Website so langsam ist, wird hier jedenfalls die Antwort finden. Ist der Server Schuld, oder gibt es doch Probleme mit der Website oder dem HTML-Code? Mängel lassen sich mit Pagespeed einfach feststellen und beseitigen.

Links

Pagespeed Online-Tool



Wordpress Performance eBook