Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

DuckDuckGo für WordPress nutzen

DuckDuckGo Suche in WordPress nutzen

Alternativen zur WordPress Suche

In der Vergangenheit habe ich bereits viel Zeit damit verbracht, die Suchfunktion von WordPress zu optimieren, zu verbessern und vor allem zu erweitern. Ich habe gezeigt wie ihr ein Formular erstellt, um die Google Site Search zu nutzen, habe 5 Alternativen für die WordPress Suche vorgestellt und habe zwei Snippets präsentiert, um vorhandene Suchanfragen in WordPress automatisch auf Google bzw. Bing umzuleiten. Wozu die Ganze Mühe? Na einfach deshalb, weil die Suchfunktion von WordPress schlecht ist und gerade für große Seiten schnell auch einiges an Leistung kosten kann. Je nachdem wie viele Nutzer sie also verwenden, kann die Suche ganz schön auf die Ressourcen des Servers drücken und die Performance eures Blogs verringern. Doch auch wenn wir das Thema Performance mal außen vor lassen, ist die Suchfunktion von WordPress einfach nicht gut. Sie findet alles mögliche, doch sie sortiert oft nicht sinnvoll und allgemein kann über die Ergebnisse gestritten werden. Nicht umsonst gibt es unzählige Plugins, die die Suchfunktion von WordPress entscheidend verbessern wollen. Wer darauf keine Lust hat und wer eine Alternative sucht, der kann nun auch DuckDuckGo für die Suchfunktion im eigenen Blog verwenden.

Deutlich bessere Suchergebnisse

Für diesen Schritt habe ich mich auf einigen meiner Blogs entschieden. Das liegt zum einen an der besseren Performance, aber vor allem auch daran, dass sowohl Google, als auch alternative Suchmaschinen wie DuckDuckGo, im allgemeinen deutlich bessere Ergebnisse präsentieren. Vergleicht es am besten einfach mal selbst. Sucht euch einen Begriff aus und gebt diesen bei WordPress in die Suche eures Blogs ein. Dann gebt ihr den selben Begriff bei Google ein und nutzt das Schema: “site:meinblog.de Suchbegriff”, um die Site Search zu verwenden. Normalerweise liefert euch Google nun eine deutlich sinnvollere Sortierung und vor allem auch ganz einfach bessere Ergebnisse. Das kann, je nach Begriff zwar durchaus mal schwanken, doch im Großen und Ganzen liefern die Suchmaschinen einfach hochwertigere Inhalte bzw. Ergebnisse aus. Weil Ranking und die Gewichtung eben auch für die Site Search funktionieren und dementsprechend korrekte und hochwertige Suchergebnisse präsentiert werden. Viel besser als es WordPress je könnte.

Neue Suchmaschine für WordPress

Nun gibt es zwei verschiedene Suchmaschinen, die ich persönlich empfehlen kann. Google ist bekannt und gut, für mich aber ein Dorn im Auge, denn Google bleibt Google und jeder Webmaster sollte eigentlich daraufhin arbeiten unabhängiger von Google zu werden, statt sich noch mehr an Google und das Monopol zu binden. Die Alternative ist DuckDuckGo, eine Anonyme Suche die ihre Nutzer nicht trackt und verfolgt. Also quasi das Gegenteil von Google und deutlich nutzerfreundlicher. Beide lassen sich via Site Search so nutzen, dass Suchformulare für den eigenen Blog erstellt werden können. Wie das bei Google geht, hatte ich ganz oben schon verlinkt. Wie ihr die Suche von DuckDuckGo nutzt, zeige ich euch jetzt mal.

DuckDuckGo Site Search für WordPress:

Um die Site Search von DuckDuckGo zu verwenden, müsst ihr folgendes Formular dort einfügen, wo die Suche angezeigt werden soll. Das Ganze solltet ihr dann noch via CSS entsprechend hübsch gestalten, damit die Suche sich nahtlos in das Design eures Blogs einfügt. Soll das ganze in die Sidebar, könnt ihr den Code beispielsweise auch einfach in das Text-Widget einfügen.

<form method="get" id="search" action="http://duckduckgo.com/">
	<input class="search" type="text" name="q"></input>
	<input type="hidden" value="beispiel.de" name="sites"></input>
</form>

DuckDuckGo für WordPress anpassen:

Nun ist DuckDuckGo sehr human was Anpassungen angeht und erlaubt, im Vergleich zu Google, eine ganze Menge. Einige der Parameter habe ich hier mal aufgelistet, deren Funktion steht rechts daneben. Eine Liste mit allen möglichen Parametern gibt es hier: https://duckduckgo.com/params

<form method="get" id="search" action="http://duckduckgo.com/">
	<input type="hidden" name="sites" value="beispiel.de"/>				### Eigene Domain angeben ###
	<input type="hidden" name="k7" value="#000000"/>				### Hintergrundfarbe ###
	<input type="hidden" name="k8" value="#444444"/>				### Schriftfarbe ###
	<input type="hidden" name="k9" value="#D51920"/>				### Farbe der Verweise ###
	<input type="text" name="q" maxlength="255" placeholder="Suchbegriff;"/>	### Textfeld zur Eingabe ###
	<input type="submit" value="DuckDuckGo Search" style="visibility: hidden;" />	### Suche bestätigen per Button ###
</form>

Suchfunktion von WordPress deaktivieren

Damit die Suchfunktion von WordPress jetzt nicht mehr genutzt und “missbraucht” werden kann, solltet ihr sie einfach komplett deaktivieren. Das bringt Leistung und verhindert vor allem auch, dass irgendjemand die Suche nutzt, indem er direkte Parameter innerhalb der URL eingibt. Davon abgesehen: Was nicht gebraucht wird, sollte auch komplett deaktiviert werden. Ein Muss ist das natürlich nicht, es scheint nur sinnvoll zu sein. Wie ihr die WordPress Suche mit einem einfachen Snippet deaktivieren könnt, habe ich in diesem Artikel bereits ausführlich erklärt. Geht ganz einfach.

Die bessere WordPress Suche

Über Sinn und Unsinn der ganzen Aktion lässt sich streiten. Ich persönlich mochte die WordPress Suche noch nie und bin ein Performance-Fanatiker. Da ich Google aber eben nicht unterstützen möchte, entschied ich mich für DuckDuckGo. Die Suche ist durchaus gelungen und lässt sich mit den Parametern sogar farblich komplett anpassen. Überhaupt ist die Suchmaschine sehr fair und lobenswert. Davon abgesehen liefert eine Suchmaschine, egal ob nun DuckDuckGo oder Google, aber schlichtweg bessere Ergebnisse als es die Suche von WordPress vermag. Darauf kommt es bei der ganzen Aktion letztendlich auch an. Natürlich könntet ihr auch einen kostenpflichtigen Service nutzen, denn Alternative Suchen gibt es viele, doch wozu, wenn die Suchmaschinen eine Mitbenutzung gestatten und die Integration so einfach ist.



Wordpress Performance eBook