Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

Min: Mein neuer Lieblingsbrowser

Min Mein neuer Lieblingsbrowser

Minimalismus pur

Er ist der wohl schönste Browser seit langem und er ist so minimalistisch, dass es es eine Freude ist ihn zu bedienen. Die Rede ist vom neuen Browser Min, ein Open-Source-Projekt ganz nach meinem Geschmack. Entwickelt in Javascript und CSS, ist Min so reduziert wie kaum ein anderer Browser seiner Art. Das ist tatsächlich fantastisch, da die Alternativen Firefox, Chrome inzwischen prall gefüllt mit allerlei unnötigen Funktionen sind.

Min ist da anders und vor allem ist Min deutlich reduzierter. Zum surfen reicht das und gerade auf schwachen Systemen ist Min die ressourcenschonende Alternative. Aber auch so gefällt mir der Browser mehr als nur gut, weil er bewusst auf vieles verzichtet.

Drei Optionen und DuckDuckGo

Wer Min zum ersten mal einsetzt, braucht einen Moment, um sich zurechtzufinden. Der Browser ist so minimal, dass er ohne Buttons und viele Optionen auskommt. Lediglich ein integrierter AdBlocker kann aktiviert werden, sowie eine Option für langsame Rechner oder limitierte Tarife, mit der Scripte und/oder Bilder von Websites blockiert werden können, um weniger Daten zu übertragen. Mehr gibt es nicht und das ist auch gut so.

Die Stärke von Min ist nämlich der erwähnte Minimalismus. Hier gibt es nichts was überflüssig ist, der Browser ist so clean wie nur irgendwie möglich. Besonders gut gefällt mir dabei die Suche, die im Tab bereits Ergebnisse anzeigt und auf der anonymen Google-Alternative DuckDuckGo basiert. DuckDuckGo kennen viele sicherlich schon aus diesem Blog, denn zuletzt stellte ich eine Möglichkeit vor, wie DuckDuckGo für die eigene Seite und das eigene Blog-Netzwerk genutzt werden kann.

Min Browser Screenshot

Der Min Browser kennt nur drei Optionen. Den AdBlocker, sowie das deaktivieren von Scripten und Bildern, für weniger Datenübertragung beim surfen.

Verzicht auf Überflüssiges

Mir gefällt an Min aber vor allem die pure Ästhetik und der starke Verzicht auf alles Überflüssige. Es ist ein Browser, mehr nicht. Er hat alles was ich zum surfen im Internet brauche, mehr nicht. Er ist Minimalismus pur. Mein neuer Lieblingsbrowser. Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass die Entwicklung weiterhin aufrecht gehalten wird und Min auf Dauer nicht doch wieder mit allerlei unnützen Features ausgestattet wird, sondern so minimal und effizient bleibt wie er zurzeit bereits ist.

Wer Min einfach mal ausprobieren möchte, findet alle Informationen und den Download auf der entsprechenden Seite bei GitHub. Ich kann den Browser wirklich nur empfehlen, denn der Purismus von Min ist schlichtweg eine wahre Freude. Ich bin begeistert.



Wordpress Performance eBook