Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

Search Meter: Herausfinden was Nutzer auf eurem Blog suchen

Search Meter Herausfinden was Nutzer suchen

Analyse der Suchanfragen im Blog

Für Blogger ist es enorm wichtig, zu wissen was die eigene Zielgruppe und der einzelne Nutzer eigentlich genau will. Es ist wichtig zu wissen, welche Beiträge auch nach mehreren Monaten noch Besucher anlocken, welche Themen besonders gefragt sind, ob Besucher mit Smartphone oder Desktop PC vorbeischauen und auch, wonach in eurem Blog eigentlich gesucht wird. Letzteres ist gar nicht so einfach herauszufinden. Während sich allgemeine Statistiken kinderleicht mit Google Analytics, Stetic und Co tracken lassen, gibt es für die Suchbegriffe erst einmal keine einfache Möglichkeit. Wer sich aber etwas umsieht, entdeckt schnell das WordPress Plugin Search Meter. Was genau das kann, habe ich mal für euch herausgefunden.

Wonach eure Nutzer wirklich suchen

Search Meter kümmert sich um die Suchanfragen auf eurer Seite. Wann immer ein Nutzer etwas in die Suche eingibt, speichert Search Meter den Begriff in den eigenen Statistiken. Was erst einmal unwichtig klingt, ist eigentlich enorm wichtig. Wenn alle Nutzer beispielsweise nach grünen Hasen suchen, dann ist es an der Zeit einen Artikel darüber zu schreiben, oder den vorhandenen Beitrag dazu besser zu verlinken. Es ist schließlich das was eure Nutzer wollen. So findet ihr mit Search Meter im ersten Schritt zunächst einmal heraus, was eure Nutzer suchen und somit auch, wie ihr ihnen das Gesuchte liefern könnt.

Genaue Statistiken und Top-Suchbegriffe

Doch das Search Meter Plugin geht dabei noch viel weiter. Das Widget auf dem Dashboard zeigt erst einmal nur übersichtlich die Suchanfragen der letzten 7 Tage an, zeigt die Anzahl und wie viele Ergebnisse die Suche brachte. Das alleine ist schon viel Wert. Wer allerdings möchte, kann über den Dashboard-Link eine komplette Statistik einsehen. Dort werden dann Suchanfragen der letzten 7 bzw. 30 Tage ausgegeben, oder auch nur der letzten 48 Stunden. Außerdem findet ihr dort eine Liste der Top 100 und Top 500 Suchbegriffe. Dabei ist Search Meter nie aufgebläht oder überladen, sondern macht genau das was es soll, ohne verspieltes Design oder unnötigen Ballast. Es zeigt euch auf, wonach die Nutzer eures Blogs wirklich suchen.

Mächtiges Plugin für bessere Inhalte

In meinen Augen ist Search Meter eine extrem mächtige Erweiterung. Blogger denken immer daran, irgendein überladenes Script für die Besucherzahlen etc. zu integrieren, doch was bringt ihnen das schon? Besucherzahlen sind eher Nebensache, zum verbessern eurer Inhalte müsst ihr über den Top-Content eures Blogs bescheid wissen. Search Meter ist hier eine große Hilfe, weil es aufzeigt wonach Nutzer suchen, was sie also nicht auf den ersten Blick finden, bei euch aber zu erwarten hoffen. Danach könnt ihr Inhalte optimieren und deutlich verbessern.

Fazit zum Search Meter WordPress Plugin

Search Meter ist eine nützliche und durchaus wertvolle Erweiterung. Sie scheint nicht perfekt gepflegt zu werden, funktionierte in meinem Fall aber sehr gut und ohne Einschränkungen. Wie wertvoll es ist, Suchbegriffe der Nutzer im Auge zu behalten, hatte ich ja bereits an anderer Stelle erwähnt. Natürlich ist dafür nicht unbedingt eine Erweiterung notwendig, denn auch Analyse-Tools haben normalerweise die Möglichkeit für Site-Search-Tracking mit an Board. Die Frage ist eben nur, ob ihr Tools wie Google Analytics wirklich nutzen wollt (Datenschutz, Google-Monopol, Pagespeed), oder doch lieber schlanke Eigenlösungen in Form von Plugins einsetzt.



Wordpress Performance eBook