Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

Amazon Plugins Teil 1: Amazon Simple Admin

Amazon Simple Admin Plugin

Andere Artikel der Serie

Amazon Plugins Teil 1: Amazon Simple Admin
Amazon Plugins Teil 2: WP Zon Builder
Amazon Plugins Teil 3: Review Azon
Amazon Plugins Teil 4: Amazon eStore
Amazon Plugins Teil 5: Amazon Hotlists
Amazon Plugins Teil 6: phpZon Pro

Amazon Partnerprogramm

Es ist schon eine ganze Weile her, da hatte ich auf verschiedenen Websites das Amazon Partnerprogramm getestet. Selbiges erlaubt das einbinden von Produkten, allerdings nur sehr rudimentär, denn so richtig hübsch oder passend zum Content ist die Einbindung meist nicht. Merkwürdig, denn die Möglichkeiten der API sind durchaus gegeben, nur bei Amazon selbst werden diese nicht genutzt. Plugins geben dagegen ihr Bestes, um Produkte relevant aufzulisten und vor allem hübsch darzustellen. Eines davon ist das kostenlose Amazon Simple Admin Plugin vom Deutschen Entwickler Timo Reith.

Einfache Einbindung von Produkten

Das Besondere an dem Amazon Simple Admin Plugin ist es, dass es nicht überladen daherkommt. Für Amazon gibt es nämlich bereits ziemlich große Worpdress Plugins, die sind aber eben alle viel zu umfangreich für kleinere Blogs. Das hat die Konsequenz, dass viele die hälfte der Erweiterungen gar nicht benötigen, der Code aber trotzdem da ist und dementsprechend für überflüssigen Ballast sorgt. Insgesamt sinkt dadurch dann die Performance und das, obwohl viele eben nichts anderes wollen als Produkte in ihren Post einbinden. Beim Amazon Simple Admin Plugin geht das mit einem Shortcode, nämlich [asa] und [/asa]. Dazwischen kommt die ASIN von Amazon, schon beginnt die Ausgabe. Einfacher geht es nicht.

Hübsch und effizent

Die Ausgabe es Shortcodes erfolgt dann als hübsche Box. Diese lässt sich ganz einfach mit Templates steuern und mit CSS perfektionieren. So können viele auslesbare Inhalte der API integriert oder entfernt werden. Wer keine Bewertungen anzeigen möchte, löscht selbige also einfach aus dem Template. Diese Templates sorgen auch dafür, dass Bücher und DVD’s unterschiedlich angezeigt werden können. Bei Büchern sind weitere Angaben nämlich eventuell sinnvoll, während bei den DVD’s vielleicht nur der Preis und die Bewertung angezeigt werden soll. Wie das Template am Ende aussieht, ist eure Sache, auch Höhe und Größe sind frei definierbar. Damit lässt sich die Amazon-Box des Plugins perfekt an das eigene Theme anpassen, was die Umsätze steigert.

Fazit

Das Amazon Simple Admin Plugin ist sinnvoll, weil es eben keinen unnötigen Ballast an Board hat. Amazon-Daten eingeben und schon kann es losgehen, indem einfach die ASIN mittels Shortcode eingefügt wird. Einfacher geht es nicht, auch die Ausgabe ist (Mit einigen Anpassungen) sehr hübsch und lockt die Leser zum Klick. Ich konnte damals eine gute Erfahrung mit dem Plugin machen, die Umsätze stiegen anfangs sogar leicht. Der Grund ist einfach, denn die Templates lassen sich so perfekt an das eigene Design anpassen, dass die Werbung nach echtem Content aussieht. Letztendlich ist sie ja auch Content, denn in DVD-Blogs macht die Anzeige der Daten zur DVD durchaus Sinn und bietet sogar einen Mehrwert für die Leser. Empfehlenswert für alle also, die nicht mehr als eine einfache Integration suchen. Wer dagegen ein noch stärkeres Plugin sucht, sollte die weiteren Teile dieser Artikelserie abwarten und sich erst danach entscheiden.



Wordpress Performance eBook