Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

Font Awesome: Jetzt mit kostenlosem CDN und Analytics

Font Awesome CDN Analytics

Kostenloses CDN für Font Awesome

Font Awesome gehört bei vielen Bloggern bereits zum Standard, denn die clevere Icon Font hat im Grunde jegliche Symbole mit an Board, die ihr jemals in eurer Karriere als Blogger brauchen könntet. Sie ist mittlerweile so etwas wie der Standard unter den Icons Fonts geworden. Andere wissen gar nicht, dass ihr Theme Font Awesome nutzt, nutzen die Icon Font also komplett unbewusst. Und Entwickler, die kämpfen hier und da mit der Einbindung, denn wie und wo wird so eine Font denn nun perfekt integriert? Diese frage ist ab sofort obsolet, denn Font Awesome 4.6 kommt mit einem cleveren CDN daher und zwar komplett kostenlos.

Font Awesome nutzen und analysieiren

Im Grunde ist das nicht einmal etwas neues, neu ist nur der offizielle Support. Kostenlose CDNs für derartige Scripte stellte ich euch schon einmal genauer vor, unter anderem liefert auch das CDNJS Font Awesome aus. Für die Zusammenarbeit mit Font Awesome stellte sich nun aber der Anbieter MaxCDN zur Verfügung, der nun eine gecachte Version von Font Awesome anbietet. Diese ist übrigens für jeden Nutzer einzeln generiert, sodass Entwickler sich den Code lediglich mit einer E-Mail Adresse abholen müssen, um das Script einzubinden. Wer sich registriert, bekommt dann zusätzlich noch Nutzungsstatistiken und damit kann herausfinden, wo sein Script überall eingebunden und wie es genutzt wird. Durchaus praktisch. Außerdem lädt die Icon Font komplett asynchron und zwar auf Basis des Web Font Loaders. Der gesendete Code sieht dann ungefähr so aus:

<span class="nt"><script</span> <span class="na">src="</span><span class="s">https://use.fontawesome.com/1234567abc.js</span><span class="na">"</span><span class="nt">></span><span class="nt"></script></span>

Premium Service oder wirklich kostenlos?

Alles in allem klingt das absolut nicht schlecht, wobei mich der ganze Analytics-Aspekt als Nutzer wieder stutzig macht. Aus Sicht eines Entwicklers kann die Art der Einbindung aber nur positiv gewertet werden und wenn sie am Ende tatsächlich schnell und stabil bleibt, könnte sich diese Form der Integration auch durchaus zum Standard in Themes und Plugins für WordPress werden. Bei den Themes müsste es in den Regeln dann aber eine Ausnahme geben, denn aktuell muss alles direkt eingebunden werden, lediglich für die Google Fonts existiert eine Duldung. Sobald hier also neue Regeln geschaffen sind, steht der soliden Einbindung von Font Awesome nichts mehr im Weg. Ob der Account mit den Statistiken etc. für ewig kostenlos bleibt, kann ich euch aber nicht garantieren, denn für mich klingt das nach Premium Service, der nur am Anfang kostenlos angeboten wird. Aber warten wir es ab, komplett freie Alternativen wie CDNJS gibt es ja schließlich genug.



Wordpress Performance eBook