FastWP

WordPress. Performance.

Geschätzte Lesezeit von Artikeln anzeigen


Auf Facebook teilen

Geschätzte Lesezeit von Artikeln anzeigen

Geschätzte Lesezeit ohne Plugin anzeigen

Wer in WordPress gerne mal etwas längere Artikel schreibt, kann seinen Lesern ein wenig Komfort bieten, indem er neben Angaben des Datums und der jeweiligen Kategorie des Beitrags, auch gleich die ungefähre bzw. geschätzte Lesezeit anzeigt. Warum? Weil manch einer nicht immer so viel Zeit hat, weil es praktisch ist, weil es für den Besucher einfach nett und nützlich scheint, wenn er schon vorher weiß wie lange er ungefähr zum lesen braucht. Wie das mit einem WordPress Plugin geht, hatte ich euch in der Vergangenheit bereits vorgestellt. Jetzt zeige ich euch, wie ihr die geschätzte Lesezeit per Snippet und komplett ohne Plugin in euren Blog integrieren könnt, also deutlich minimalistischer und damit auch performanter. Ist eigentlich ganz einfach und erfordert nur einen winzigen PHP-Code.

Folgendes an die Stelle kopieren, wo die Lesezeit angezeigt werden soll:

<?php $mycontent=$post->post_content;$word=str_word_count(strip_tags($mycontent));$m=floor($word/250);$s=floor($word%250/(250/60));$est=$m.' Minuten'.', '.$s.' Sekunden';?><p>Geschätzte Lesezeit: <?php echo $est;?></p>

Lesezeit anzeigen für höhere Verweildauer

Das WordPress Snippet oben ist ganz einfach, simpel aufgebaut und geht davon aus, dass der Leser für 250 Wörter eine Minute braucht. Natürlich könnt ihr die Zahlen noch entsprechend anpassen, doch 250 Wörter in der Minute kommt ganz gut hin und dürfte den Durchschnittlichen Leser repräsentieren. Auch die Angabe von „Minuten“ oder „Sekunden“ könnt ihr im Code einfach abkürzen, wenn euch die ausgeschriebenen Wörter zu lang sind. Außerdem ist das ganze flexibel, ihr könnt dem <p> Tag also auch eine CSS-Klasse hinzufügen, um ihn noch mehr anzupassen oder die Schrift farblich zu verändern. Ganz einfach also und ziemlich effizient. Übrigens: Viele Websites berichten davon, dass sich nach dem Einbau der geschätzten Lesezeit auch die Verweildauer der Besucher erhöht hat, die Absprungraten also niedriger wurden. Vielleicht weil sie alle plötzlich die Zeit beim lesen stoppen, quasi als Herausforderung, vielleicht aber auch einfach weil sie so wirklich bewusster lesen können und Artikel gezielt genießen. Wer weiß das am Ende schon, doch die geschätzte Lesezeit in WordPress anzuzeigen ist definitiv eine gute Idee und ohne Plugin gleich doppelt so einfach nutzbar. Ausprobieren schadet nie, denn gerad in Wordpress ist Code bekanntlich recht schnell hinzugefügt oder eben wieder entfernt.


Auf Facebook teilen

Kommentare

  1. Hi David,
    ich bin erst kürzlich zum Bloggen gekommen und habe erstmalig einen WP-Blog aufgesetzt. Während der Vorbereitung und Installation bin ich bereits auf den einen oder anderen Artikel von Dir gestoßen.

    Ich werde in den nächsten Tagen einen neuen Blogbeitrag veröffentlichen, der etwa doppelt so lang ist, wie meine bisherigen Beiträge. Eine Teilung des Beitrags kommt nicht in Frage und daher möchte ich meine Leser vorbereiten.

    Ich bin noch dabei, mir zum Thema Ankündigung der Lesezeit eine Meinung zu bilden. Jedenfalls habe ich nach automatischen Anzeigen der Lesezeit gegoogelt. Ich werde Deinen Vorschlag aufgreifen und es mal probieren.

    Nachdem ich nun zum wiederholten Male auf Deine Seiten geleitet wurde und sie schätzen lerne, möchte ich mich gern mal bedanken für Deinen wohltuenden „minimalistischen” Ansatz.

    Schöne Grüße
    Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Um offensichtlichen Spam zuverlässig herauszufiltern, werden die Kommentare händisch moderiert, erscheinen also erst nach manueller Freischaltung und einer kurzen Wartezeit.