FastWP

WordPress. Performance.

Vaunt: Zeigt die dominierenden Farben eines Bildes an


Auf Facebook teilen
Vaunt erkennt die Farben eines Bildes

Mit Vaunt findet ihr heraus, welche Farben in einem Bild dominieren.

Ein kleine Tool namens Vaunt

Wisst ihr was mir immer mal wieder passiert. Noch bevor das Thema eines Beitrags oder einer Seite feststeht, habe ich schon das passende Bild gefunden. Oder die Bilder für ein Unternehmen stehen schon fest, aber die Website ist noch nicht vorhanden. Ganz egal wie es nun bei euch aussieht, manchmal braucht es eben einfach ein Bild, von dem aus alles hervorgeht. Das kleine Programm Vaunt hilft euch dabei und hat mir geholfen. Wie genau und warum ich Vaunt für Web Worker ziemlich genial finde, erkläre ich euch im Artikel.

Vaunt erkennt dominierende Farben

Vaunt gibt es kostenlos im App Store und das alleine ist schon einmal wirklich erfreulich. Nach der Installation und dem Start, nistet sich das Tool in der Menüleiste ein. Dort erscheint nun ein Feld, in das ihr via Drag & Drop eure Bilder verschieben könnt. Einfach so, ohne vorher besondere Einstellungen vorzunehmen. Habt ihr das getan, erscheinen innerhalb eines Augenschlags die wichtigsten, dominierenden Farben des Bildes am unteren Rand des Tools, natürlich direkt und per Klick kopierbar. So simpel ist das.

Helferchen für den Alltag

Dabei ist Vaunt aber so clever und erlaubt es euch, die Farben in allerlei Farbcodes auszugeben. Egal ob Hex-Codes, CSS RGB und so weiter und sofort, per Klick habt ihr die im Bild verwendete Farbe kopiert und könnt sie an anderer Stelle einfügen. Das ist per se kein komplizierter Vorgang und Vaunt ist auch kein gigantisches, oder spektakulär aussehendes Tool. Vaunt ist eines dieser Helferchen, die ihr einen Monat lang installiert habt und kurz bevor ihr es wieder entfernen wollt, dann doch noch braucht. Weil es einfach immer mal wieder Hilfe leistet.

Nützlich für die Gestaltung

Für mich ist Vaunt deshalb so wertvoll, weil ich Seiten oder kleinere Designs, sehr oft nach Bildern gestalte. Oder weil ich naheliegende Elemente, gerne farblich so koloriere, dass sie zur dominierenden Grafik passen. Egal wofür ihr Vaunt nun verwendet, oder was eure Einsatzgebiete bezüglich Farbcodes sind, würde ich dem Ganzen einen Chance geben. Einfach mal downloaden, installieren, abwarten und in einem Monat, kurz bevor ihr es wieder löschen wollt, braucht ihr es dann doch. Ich sags euch, so ist das doch immer mit diesen kleinen Tools.


Auf Facebook teilen

Kommentare

  1. Deciso sagt:

    Kleine Anmerkung. Das Bild oben sieht zwar sehr grün aus, hat aber einen Filter drüber, der alles bläulich werden lässt. Daher die Farben ;) Sehe gerade, dass es in klein kaum auffällt und die ausgewählten Farben dann etwas merkwürdig wirken. Sorry, meine Schuld.

  2. Alex K. sagt:

    Hmm, habe mich schon gewundert. Irgendwie wird die grüne Farbe gar nicht deutlich. Demnach wird der Filter ausgelesen.

    Ich habe früher gerne „design-seeds.com“ genutzt. Sie stellen Fotos vor und geben den Hex-Code mit. Heute nutze ich hauptsächlich: color.adobe.com/de/explore/newest/

    Grüße.