Anleitung: WordPress mit der Google Search Console verbinden

WordPress verbinden & Webmaster Tools nutzen

Zwar gibt es verschiedene Möglichkeiten, WordPress mit der Search Console von Google zu verbinden, doch der erste Schritt ist immer der gleiche.

Schritt 1) Ruft die Webmaster Tools über diesen Link in eurem Browser auf und meldet euch mit eurem Google Konto an.

Schritt 2) Klickt nun auf PROPERTY HINZUFÜGEN (roter Button ganz oben rechts). Danach öffnet sich in der Mitte des Bildschirms eine Eingabemaske, in der ihr die URL eurer Website eintragt. WICHTIG: „www.euredomain.de“ reicht nicht; ihr müsst in jedem Fall das http:// bzw. das https:// davor setzen. Idealerweise nutzt eure WordPress Seite bereits ein SSL-Zertifikat.

Schritt 3) Als nächstes müsst ihr eure WordPress Seite in der Search Console bestätigen. Google bietet dazu verschiedene Methoden an. Die empfohlene Methode ist ein HTML-Tag, den ihr ganz einfach im <head>-Bereich eures WordPress Codes eintragt. Wenn ihr das nicht “manuell” machen wollt, könnt ihr Plugins wie Head & Footer Code oder Add Code To Head nutzen.

Tipp: Solltet ihr OnPage Tools wie Yoast SEO verwenden, dann könnt ihr das Tool in eurem WordPress Dashboard über den Punkt SEO → Suchkonsole → Einstellungen mit Google authentifizieren.

Den Code, den ihr dafür benötigt, entnehmt ihr dem Meta-Tag aus Schritt 3 (siehe Screenshot).

Alternative Methoden der Verifizierung

Statt den HTML-Tag zur Verifizierung zu nutzen, könnt ihr beispielsweise auch eine HTML-Datei auf eurem Server hochladen oder eure Site über Google Analytics Konto bestätigen.

WordPress Seite erfolgreich verbunden: und jetzt?

Sobald ihr WordPress erfolgreich mit der Google Search Console verbunden habt, könnt ihr beispielsweise eine XML-Sitemap einreichen, Tools wie den Data Highlighter zur Kennzeichnung strukturierter Daten nutzen und die Entwicklung der Klickzahlen eurer Site analysieren.

Tipp: Google ist zwar die größte, aber bei Weitem nicht die einzige Suchmaschine. Die größten Konkurrenten sind Bing und Yandex. Auch Qwant rückt als „europäische Antwort auf Google“ immer stärker in den Fokus. Wenn ihr euch in puncto SEO so breit wie möglich aufstellen wollt, solltet ihr eure WordPress Seite also auch bei diesen Anbietern hinterlegen. Die Webmaster Tools von Bing findet ihr hier. Bei Yandex kommt ihr unter diesem Link weiter.

Christian
Christian
Mein Name ist Christian und ich bin Mitgründer der Plattform fastWP. Hier im Magazin bin ich für die eher "technisch" lastigen Themen zuständig aber schreibe gerne über das Thema SEO, das nun bereits seit über 10 Jahren zu meiner Leidenschaft gehört.

4 KOMMENTARE

  1. Ich habe leider große Probleme mit der Bestätigung der Property. Ich habe alle möglichen Varianten versucht (Einbinden HTML Code. Bestätigung über Provider, Bestätigung direkt über SEO in WordPress. Die Bestätigung der Property klappt einfach nicht. Kann mir jemand helfen?

    • Hi Marco, was kommt denn als Fehlermeldung wenn du deine Property bestätigen möchtest? In Problemfällen nutze ich den wirklich 100%igen Weg – lade die html Datei bei der Search Console herunter und lade Sie in das Root Verzeichnis deiner Webseite (FTP) – anschließend bestätigen. Das sollte und muss eigentlich klappen.

  2. Hallo Peter, genau das haben wir ja auch in diesem Artikel beschrieben. Diese Daten die dir Google über die Search Console bereitstellt BESITZT Google sowieso. Über die Search Console kannst du diese aber ebenfalls einsehen. Nur durch den Einsatz erhält Google also nicht auch automatisch mehr Daten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

fastWP

Finde den passenden WordPress Dienstleister in deiner Region!

Deine Werbung hier?

Nutze die Reichweite von fastWP und erreiche deine Zielgruppe!

weiter zu Raidboxes