Herausfinden, welches Theme eine Website verwendet

Ihr seid auf eine Website gestoßen und vermutet, dass WordPress als CMS genutzt wird. Nun findet ihr die Aufmachung ziemlich gut und wollt wissen, welches Theme diese...

Dürfen wir vorstellen: fastWP im neuen Gewand

Ihr habt euch bereits häufiger auf fastwp.de verirrt, um kleine (oder auch größere) WordPress Probleme zu lösen? Dann ist euch sicherlich aufgefallen, dass die Webseite nun ein wenig anders aussieht.

Boxy SVG: Einfacher SVG Editor für MacOS und zum Nulltarif

Seit SVG im Internet immer mehr Verbreitung findet, vor allem aber seit es mehr Sinn macht, durch all die unterschiedlichen Displaygrößen, skalierbare Vektorgrafiken einzusetzen, suche ich schon nach einem brauchbaren, einfach zu bedienen SVG Editor. Es gibt überraschend wenige davon, so viel sei verraten und die die es gibt, ob Online oder Offline, sind oft sperrig und schlecht zu bedienen.

Wie werde ich ihn los – in 10 Tagen? Eine Anekdote über Spam.

In diesem Artikel erfahrt Ihr wie Ihr wir Ihr nervigen WordPress Spam innerhalb von 10 Tagen loswerden könnt.

So geht Patreon!

Wie deutsche Podcaster mal eben 12.000 Euro pro Monat einnehmen.

Metrics Tools im Test

Rasend schnelles SEO-Tool für Blogger und Nischenseitenbetreiber. Die meisten SEO-Tools da draußen sind langsam. Glaubt mir, ich muss es wissen, denn als Blogger, der genau über solche Themen bloggt, kriege ich die meisten dieser Tools kostenlos zur Verfügung gestellt.
Wefonts-gegen-System-Fonts.png

Warum Webfonts nicht mehr zeitgemäß und System Fonts oft die bessere Wahl sind

In diesem Artikel geht es speziell um das Thema Webfonts, ein sehr wichtiges Thema. Webfonts sind nämlich durchaus verlockend und doch nicht immer ratsam. Als Typographie-Liebhaber empfinde ich Webfonts zunächst einmal als Segen.

Warum schlechte Nischenseiten uns allen das Genick brechen werden

In diesem Artikel erfahrt ihr warum wir der Meinung sind dass Nischenseiten uns allen das Genick brechen werden.
Alloy-Browser.png

Alloy: Der Browser, der auf einer To-Do-Liste basiert

Erst der Min Browser, jetzt Alloy Vor einiger Zeit stellte ich euch den Browser Min vor. War die Skepsis anfangs noch groß, zeigte Min schnell, wie sinnvoll ein...
PayPal-Spendenformular.png

PayPal Spendenformular mit frei wählbarem Betrag

Ihr wollt euren Blog über Spenden (mit)finanzieren? Dann kann euch PayPal.Me dabei helfen. Wir erklären euch, wie ihr ein Spendenformular mit frei wählbarem Betrag integriert.

AdBlock Notifiy: Hinweis für AdBlock-Nutzer

AdBlocker sind eine Seuche AdBlock ist inzwischen zu einer richtigen Seuche geworden. Konnten sich kleine Blogs früher noch relativ einfach über Wasser halten, ist heutzutage jeder Cent im...

Google und sein HTTPS-Gesetz

Was Google sagt ist Gesetz Google will das Internet sicher machen und was Google will muss die ganze Welt auch umsetzten. Dieser eine Satz beschreibt im Grunde sehr...
Lukrative-Nischen-bei-Amazon-finden.png

Lukrative Nischen bei Amazon finden

Keywords für Nischenseiten finden Nischenseiten sind mittlerweile ja zu einem echten Volkssport geworden, so scheint es zumindest manchmal. Im Grunde hat jeder den ich kenne inzwischen ein oder...
Die-besten-Online-Tools-2015.png

Die besten Online-Tools 2015

Heute läuft alles online ab Als ich damals mit dem Bloggen anfing, suchte ich häufig nach hilfreiche Tools für alltägliche Aufgaben. Zum Beispiel Schnittstellen für Wordpress, oder Software...

Warum ihr alles braucht, aber kein CDN

In diesem Artikel behandeln wir die Frage ob ein CDN für eure WordPress Seite sinnvoll ist oder ihr euch dies auch sparen könnt.

6 Firefox Addons, die jeder WordPress-Nutzer kennen sollte.

Firefox Addons für Wordpress Blogger Es ist schon viele Jahre her, doch ich erinnere mich noch ganz genau daran, als ich zum ersten mal das Firefox Addon Firebug...

Hex-Code von jeder Farbe auf eurem Bildschirm finden

Als Designer, Webmaster, Kreativer Schöpfer oder einfach interessierter Neuling, entdeckt ihr im Internet immer wieder herausragendes Web Design. Besondere Farben sind da ein wichtiger Punkt, denn es gibt mehr als schwarz, weiß, rot, blau, es gibt unfassbar viele Abstufungen und Farbwerte. Manche davon sind okay, bei anderen seid ihr geradezu begeistert, weil sie eine bestimmte Stimmung einfangen, eine Wirkung entfalten, einfach perfekt passen, oder schlichtweg sehr speziell gewählt sind. In so einem Fall möchtet ihr als kreativer Mensch einfach wissen welche Farbe genau verwendet wird, vielleicht auch um sie später selbst mal zu verwenden.

So nutzt ihr Youtube-Thumbnails in eurem WordPress Blog

Über Videos von Youtube brauche ich euch rein gar nichts mehr erzählen und auch nicht darüber, dass jeder Blogger hin und wieder mal ein solches in seine Artikel einbindet bzw. einbinden sollte. Als Ergänzung zum Beispiel, oder als Zusatz, vielleicht auch als eine Art interaktiven Screenshot. Bei anderen Blogs steht Youtube sogar im Fokus des Geschehens, es werden also regelmäßig Videos geteilt, eventuell besteht ein Post auch nur aus einem neuen Clip, ohne viel Text, vielleicht mit ein oder zwei Sätzen als Beschreibung. Da wäre es doch praktisch, wenn sich die Youtube-Thumbnails ganz einfach auslesen lassen würden, um die als Thumbnail für solche Beiträge zu verwenden. Das geht tatsächlich und es gibt unterschiedliche Methoden dies hinzubekommen, um genau zu sein drei.

Platzhalterbild Generator

Im Beitrag erfahrt ihr, was ein Platzhalterbild ist, an welchen Stellen es Sinn macht und wie ihr ein solche Bild erstellt.

Mehrere Google Fonts in einer Zeile zusammenfassen und einbinden

Webfonts sind heutzutage ein großes Thema geworden, denn dank Subsetter und anderer Tools lassen diese sich sogar schon so anpassen, dass sie in Sachen Performance kaum noch echte Nachteile mitbringen und nur die Buchstaben und Zeichen integrieren, die die eigene Website auch wirklich benötigt. Das bedeutet im Umkehrschluss natürlich auch, dass niemand mehr Ausreden hat langweilige Standard-Fonts zu benutzen, es sei denn natürlich genau das ist seine Absicht. Trotzdem: Eigentlich sind Webfonts heute überall verfügbar und echte Nachteile entstehen durch sie auch nicht mehr. Google Fonts ist hier ganz weit vorne, denn natürlich hat Google sehr früh ein entsprechende Angebot gestartet, komplett kostenlos versteht sich. Inwieweit die Anfragen der Fonts noch weitere Daten preisgeben, dazu gibt es viele Gerüchte, doch um den Datenschutz und Google geht es hier ja nicht. Hier geht es darum, wie ihr Google Fonts performant und so minimal wie möglich einbinden könnt, ohne für jede Font einen neue Anfrage und URL generieren zu müssen. Die Kombination macht es möglich.