Jetpack Standard-Bild festlegen

Related Posts und Shares ohne Bild Auch wenn ich immer wieder von Jetpack, der Plugin-Sammlung von Automattic, abrate (es ist und bleibt eine Bremse, sowie konzeptionell sehr fragwürdig)...

Referrer-Spam blockieren

Referrer-Spam ist ein alter Hut und bei weitem nichts neues. Es sind wiederholte Aufrufe mit bestimmten Referrer, die dafür sorgen sollen, dass die entsprechende Website in den Statistiken des eigenen Blogs auftaucht und dadurch einen leichten Push in ihrem eigenen Ranking erhält. Manchmal sind es auch ganz gezielt Websites und Angebote für Webmaster, die so wohl dazu verlockt werden sollen, auf die interessante Seite in ihren Statistiken zu klicken um herauszufinden was an dieser Website so besonders ist und warum so viele Besucher von dort auf die eigene kommen. Alles Fake, alles nervig, alles schlecht für die Performance.

Timed Content: Shortcode für zeitgesteuerte Inhalte

Es ist nur selten der Fall, doch manchmal sollen Inhalte innerhalb eines Artikels erst zeitverzögert erscheinen und sich nacheinander automatisch freischalten.

Was ist die perfekte Permalink-Struktur?

Es gibt Fragen, die verschwinden einfach nicht. Sie tauchen immer wieder auf und werden immer wieder kontrovers diskutiert. Eine dieser Fragen, ist die Frage nach der perfekten Permalink-Struktur innerhalb von Wordpress.
Hotlinking-verbieten-in-Wordpress.png

Hotlinking mit minimalem Code verbieten

Hotlinking verbieten ist Pflicht Sogenannte Hotlinks waren schon immer die Pest des Internets, zumindest für alle Blogger. Wer nicht genau weiß, was ein Hotlink eigentlich ist: Ein Hotlink...

Datum der letzten Aktualisierung anzeigen

Ein kleines Code-Snippet sorgt dafür, dass fortan nicht mehr das Datum angezeigt wird, an dem ein Post erstellt wurde, sondern an dem die letzte Aktualisierung erfolgt ist.
Menuepunkte-im-Admin-ausblenden.png

Menüpunkte im Admin ausblenden

Wordpress kann im Backend mit verschiedenen Admin Themes relativ einfach angepasst und erweitert werden. Mehrere davon stellte ich euch in der Vergangenheit schon vor, zuletzt waren es 5 kostenlose und 5 kostenpflichtige Admin Themes. Doch das beste Admin Theme hilft nichts, wenn ihr Wordpress vielfältig einsetzt, eine Menge Plugins installiert habt und die Menüpunkte langsam aber sicher Überhand nehmen.
Kategorien-in-Wordpress-mit-Icons-Bildern-und-Farben-versehen.png

Kategorien mit Icons, Bildern und Farben

Nach dem Release von Wordpress 4.4 gab es in den Foren immer wieder eine Frage: Wie lassen sich die Kategorien mit Icons, Bildern und Farben markieren bzw. versehen? Doch woher stammt diese Frage und warum kam sie überhaupt auf?

WordPress Embeds und Responsive Images deaktivieren

Indem ihr Wordpress Embeds und Responsive Images deaktiviert, könnt ihr euer System entschlacken. Wie so oft helfen dabei zwei kleine Code-Schnipsel.

Icon hinter externen Links einfügen

In diesem Artikel erfahrt ihr wie ihr ein Icon hinter externen Links einfügen könnt.

Private Beiträge mit bestimmten Nutzergruppen teilen

Wer ein wenig mit Benutzergruppen und Rollen innerhalb von Wordpress herumspielt, der wird schnell feststellen, dass sich private Beiträge zwar innerhalb des Backends einsehen  lassen, die Nutzer dafür aber mindestens die Rolle eines Editors besitzen müssen. Gut so, denn privat soll ja schließlich auch privat bleiben. Dabei lässt sich mit privaten Beiträgen aber auch viel realisieren, zum Beispiel Bereiche, auf die nur eine bestimmte Benutzergruppe Zugriff erhält. Premium-Nutzer, enge Freunde, oder eine Arbeitsgruppe? Alles ist möglich, wenn man weiß wie genau sich so etwas realisieren lässt.
wordpress-ohne-datenbank

WordPress ohne Datenbank

In diesem Artikel erfahrt Ihr wie Ihr einen WordPress Blog statisch machen könnt.

Cache Enabler: Dieses Snippet verhindert PHP-Ausführung

Als ich euch vor kurzem das Wordpress Plugin Cache Enabler vorstellte, war ich wirklich sehr begeistert. Die Erweiterung ist im Großen und Ganzen rund 1 Sekunde schneller als jegliches andere Caching Plugin für Wordpress, sogar schneller als das extreme Leichtgewicht und der bisherige Geschwindigkeitssieger Cachify. Doch auch Cache Enabler lässt sich noch weiter optimieren.

Schadcode finden und entfernen

In diesem Artikel erfahrt Ihr wie Ihr Schadcode in Wordpress finden und entfernen könnt.

WordPress Login sperren und die Registrierung verbieten

Von Anbeginn der Zeit, naja seit es eben Wordpress gibt, hat das kostenlose CMS ein Problem. So ist das System zwar durchaus robust und sicher programmiert worden, doch es erlaubt eben auch Brute-Force-Attacken ohne Ende und zwar an vielen Punkten. In folgenden Artikel beschreiben wir wie Ihr den Wordpress Login sperren könnt und die Registrierung verbietet.

Youtube in WordPress einbinden

Mit Youtube reich werden, davon träumen inzwischen viele, doch die meisten verdienen mit der Plattform eher ein kleines Taschengeld. Youtube ist daher auch eher ein weiterer Kanal für Social Media Marketing, als eine ernstzunehmende Einnahmequelle.
alte-blogartikel-optimieren-fuer-mehr-traffic

Alte Artikel neu veröffentlichen – Revive Old Post

Alte Beiträge optimieren Mit den Wordpress Blogs ist das so eine Sache. Da tippt man tagelang an einem umfangreichen Artikel herum, doch der wird dann wenig geklickt, geht...

Browser-Cache: Neuladen von CSS und Javascript erzwingen

Für eine optimale WordPress Performance sollte ein effektives Caching selbstverständlich sein. Gerade im Bereich der Webentwicklung oder Anpassung bzw. Erstellung von Inhalten kann das Caching doch teilweise recht "nervig sein" Im folgenden Artikel erfahrt Ihr wie Ihr WordPress dazu bringt CSS und Javascript trotzdem neuzuladen.

Automatische Formatierung (Markdown) im Editor deaktivieren

Markdown im Editor abschalten Mit Wordpress 4.3 gab es ein Hauch von Markdwon im Editor von Wordpress. Das ist durchaus interessant und kann den Workflow beschleunigen, es kann...

Mehrere Google Fonts in einer Zeile zusammenfassen und einbinden

Webfonts sind heutzutage ein großes Thema geworden, denn dank Subsetter und anderer Tools lassen diese sich sogar schon so anpassen, dass sie in Sachen Performance kaum noch echte Nachteile mitbringen und nur die Buchstaben und Zeichen integrieren, die die eigene Website auch wirklich benötigt. Das bedeutet im Umkehrschluss natürlich auch, dass niemand mehr Ausreden hat langweilige Standard-Fonts zu benutzen, es sei denn natürlich genau das ist seine Absicht. Trotzdem: Eigentlich sind Webfonts heute überall verfügbar und echte Nachteile entstehen durch sie auch nicht mehr. Google Fonts ist hier ganz weit vorne, denn natürlich hat Google sehr früh ein entsprechende Angebot gestartet, komplett kostenlos versteht sich. Inwieweit die Anfragen der Fonts noch weitere Daten preisgeben, dazu gibt es viele Gerüchte, doch um den Datenschutz und Google geht es hier ja nicht. Hier geht es darum, wie ihr Google Fonts performant und so minimal wie möglich einbinden könnt, ohne für jede Font einen neue Anfrage und URL generieren zu müssen. Die Kombination macht es möglich.