Pingback

Im Kontext von WordPress ist ein Pingback eine Rückmeldung von einer WordPress-Instanz an eine andere, wenn bei ersterer ein Beitrag der anderen verlinkt wurde. Ein Beispiel:

  1. Blogbetreiber Alpha schreibt einen Artikel und verlinkt auf den Blog von Beta.
  2. Die WordPress-Instanz von Alpha verschickt einen Pingback an Beta.
  3. Beta empfängt einen Pingback mit dem Link des Artikels von Alpha, in dem auf Beta verlinkt wurde.

Pingbacks sind demzufolge ein WordPress-Feature. Das automatische Versenden von Pingbacks kann natürlich auch abgeschaltet werden (Dashboard->Einstellungen->Diskussion).

WordPress trägt über die Pingback-Funktion entscheidend zur Vernetzung von (WordPress-)Bloggern untereinander bei. Denn durch den Pingback weiß der Verlinkte von einem Link auf seinen Blog Bescheid, kann den anderen Blog besuchen, den Beitrag lesen und ggf. auch kommentieren.

Übrigens: Sogenannte Trackbacks beschreiben prinzipiell dieselbe Funktionalität wie Pingbacks, allerdings werden sie nicht automatisch, sondern manuell versendet.

Betrachtet man die Verwendung von Pingbacks muss man ganz klar sagen das diese in den letzten Jahren stetig abgenommen hat.

Andere Themen

WordPress FTP

Im Kontext von WordPress benötigen die meisten Administratoren deshalb ein FTP Programm und damit auch einen FTP Zugang (Login-Daten), um die Dateien von WordPress uneingeschränkt mit externen

Widgets

Im Zusammenhang mit WordPress sind Widgets ähnlich dem Smartphone funktionelle Layout-Teile, die eine technische oder optische Funktion abgrenzen. Ein konkretes Beispiel ist ein Kalender in

SSL

SSL bedeutet ausgeschrieben “Secure Sockets Layer“ (engl.). Heute ist SSL jedoch eine veraltete Bezeichnung. Trotz ihrer Geläufigkeit wird das Prinzip heute mit dem Begriff „Transport

Spam

Spam kann unglaublich nervtötend sein: Unter Spam versteht sich das zumindest für den Empfänger unnütze Erhalten von Information. Ganz allgemein formuliert fällt darunter zum Beispiel