Widgets

Im Zusammenhang mit WordPress sind Widgets ähnlich dem Smartphone funktionelle Layout-Teile, die eine technische oder optische Funktion abgrenzen. Ein konkretes Beispiel ist ein Kalender in der Seitenleiste in WordPress oder auch eine Anzeige der Kategorien. Beides sind Widgets, dank denen das Gesamtlayout der WordPress-Seite sehr schnell und einfach gebaut werden kann.

Widgets sind praktisch wie Module, aus denen die Website zusammengebaut bzw. mit Funktionen ausgestattet werden kann. Hier wird die Nähe zu WordPress Plugins deutlich: So wie es Plugins für WordPress Funktionen im Backend gibt, existieren auch Plugins, die neue Widgets mitbringen – eine sogenannte „tag cloud“ bzw. Wortwolke zum Beispiel (siehe hier die Ergebnisse einer entsprechenden Suche bei WordPress.org: Link)

In WordPress selbst lassen sich Widgets im Backend-Bereich unter dem Menüpunkt „Design > Widgets“ einstellen. Im Abschnitt Widgets findet sich eine Liste mit verfügbaren Widgets sowie eine Grafik wie beispielsweise die der Seitenleiste, in der sich je nach WordPress-Theme bereits einige Widgets befinden. Per Drag&Drop können diese Widgets entfernt oder neue hinzugefügt werden. Selten gibt es auch Themes, die in keinem Bereich Widgets unterstützen. Die Regel sind Widgets in der Sidebar und im Footer.

Eine der häufigsten Anwendungen ist wohl das Sidebar Widget für den Blogbereich. Hier werden gerne z.B. die letzten veröffentlichten Artikel oder eine Auflistung aller Kategorien als Widget Element angegeben.

Das könnte dich auch interessieren

pagebuilder-speedvergleich

Pagebuilder Performance Check 2020

font-awesome-lokal-einbinden

Font Awesome lokal einbinden

Lesezeit Artikel anzeigen

Geschätzte Lesezeit von Artikeln anzeigen