Wordpress Performance Wordpress SEO Wordpress Security Wordpress Themes Wordpress Hosting Mein Setup Das Buch

WordPress Embeds und Responsive Images deaktivieren

Wordpress Embeds und Respnsive Images deaktivieren

WordPress 4.4 entschlacken

Als WordPress 4.4 veröffentlicht wurde, da verabschiedete ich mich mit FastWP quasi direkt in die Winterpause, um ein wenig Ruhe vom Bloggen zu haben und Zeit mit der Familie verbringen zu können. Das bedeutet aber nicht, dass ich den Release nicht sofort kritisch analysiert habe und es bedeutet auch nicht, dass ich ihn vergessen habe. Denn WordPress 4.4 bringt wieder eine Menge Features mit, die eine Menge Menschen absolut nicht benötigen. Doch wie immer bei WordPress übernimmt das Team die Entscheidung für uns, eine Option gibt es nicht. Wer WordPress nutzt, nutzt auch alle neuen Funktionen. Zum Beispiel die Embeds, oder die Responsive Images. Letzteres ist sicherlich von Fall zu Fall gar nicht verkehrt, doch bei den Embeds dreht sich mir der Magen um, da dies im Grunde wirklich nur Iframes sind. Weg damit! Brauch ich nicht! Will ich nicht! Möchte ich nicht auf meinem Server laufen lassen! Wie ihr die unnötigen Features von WordPress 4.4 deaktiviert, zeige ich euch jetzt mal ganz kurz und knapp.

WordPress Embeds deaktivieren

Die WordPress Embeds sind zwar schick, aber technisch keine tolle Sache. Im Grunde ist es ganz einfach, denn statt einem echten Backlink, wird nun ein Embed eingefügt. Das ist aber nichts weiter als ein iFrame, was wiederum dazu führt, dass jeder eingebette Beitrag eine Last auf eurem Server erzeugt. Im schlimmsten Fall lässt sich dieses Feature auch manipulativ nutzen, um euren Blog lahmzulegen. Optionen gibt es nicht, denn wie immer entscheidet das Team hinter WordPress für uns. Immerhin gibt es aber eine Erweiterung, um Embeds innerhalb von WordPress komplett zu deaktivieren. Die hört auf den Namen Disable Embeds. Die sollten auch unbedingt deaktiviert werden, um keine performanceeinbußen zu spüren und um das automatische einbinden der wp-embed.min.js zu verhindern. Alternativ wird letztere auch mit dem folgenden Snippet entfernt.

Folgendes in die functions.php kopieren:

function block_wp_embed() {
    wp_deregister_script('wp-embed'); }
add_action('init', 'block_wp_embed');

Responsive Images deaktivieren

Mit den Responsive Images hält WordPress nun immer alle verfügbaren Bildgrößen parat, um diese, je nach Gerät des Besuchers auszuliefern. Für das kleine Smartphone also die kleine Grafik, für den Desktop-Rechner das Vollbild. Alles schön und gut, doch in vielen Blogs weder von Vorteil, noch besonders effizient. Hier auf FastWP zum Beispiel, wäre das Feature komplett fehl am Platze, zumal die Grafiken eh schon bis zum maximal möglichen optimiert sind. Responsive Images können ebenfalls mit einem winzigen Snippet komplett deaktiviert werden. Ist die Funktion abgeschaltet, wird kein srcset mehr erzeugt.

Folgendes in die functions.php kopieren:

remove_filter( 'the_content', 'wp_make_content_images_responsive' );

Optionen statt Entscheidungen

Die zwei Snippets bzw. Empfehlungen von oben sorgen dafür, dass die Neuerungen von WordPress 4.4 wieder rückgängig gemacht werden. In meinem Fall ist das bitter nötig, denn weder möchte ich Embeds mit all dem Aufwand erlauben, noch brauche ich Responsive Images in diesem Blog. Es ist und bleibt außerdem wirklich nervig, warum WordPress einem alles aufzwingt. Gerade jetzt, wo das CMS immer größer wird, ist es an der Zeit, Optionen anzubieten, um verschiedene Funktionen einfach komplett abzuschalten. Es muss doch wirklich nicht immer der Umweg über ein Snippet sein, was gerade für Anfänger oft gar nicht so simpel ist wie es für uns erfahrene Nutzer scheint. Wie dem auch sei: Der Ballast von WordPress 4.4 wäre damit beseitigt und der Ballon kann wieder Richtung Himmel abheben. Für eine Sekunde dachte ich schon, wir verlieren durch das ganze Gewicht an Höhe.



Wordpress Performance eBook