Bei der Erstellung einer eigenen Website gibt es heutzutage viele Optionen. Doch welche ist die beste für Ihr Unternehmen? Wir vergleichen heute die Erstellung einer Website mit einem CMS und einem Website-Baukasten.

Zunächst stellt sich die Frage, was für eine Website erstellt werden soll und welche Funktionen sie haben soll. Wir werden dabei auf die nachfolgenden Fragen eingehen und die Funktionen von CMS WordPress mit dem Website-Baukasten von Zyro vergleichen.

  1. Wie viel Zeit habe ich zur Verfügung, um die Website zu erstellen und Änderungen vorzunehmen?
  2. Arbeite ich allein an der Website oder im Team?
  3. Möchte ich eine individuelle Website oder reicht eine angepasste Designvorlage aus?
  4. Welches Budget habe ich zur Verfügung?

1. Wie viel Zeit habe ich zur Verfügung, um die Website zu erstellen und Änderungen vorzunehmen?

Wer die Veröffentlichung einer neuen Website plant, möchte mit entsprechender so schnell wie möglich online gehen. Denn heutzutage hat niemand mehr die Geduld, einen monatelangen Prozess der Website-Erstellung zu durchlaufen. Dies ist aber auch nicht nötig.

Mit einem Website-Baukasten wie Zyro kann eine Homepage in nur wenigen Minuten erstellt werden – auch ohne Webdesign-Kenntnisse. Die Bedienung ist intuitiv und selbsterklärend. Zuerst meldet man sich auf der Plattform an und erstellt ein Konto. Dann wählt man ein Template für seine Website aus und kann dieses mithilfe eines Drag-and-Drop-Editors anpassen.

Durch die intuitive Bedienung ist es kinderleicht, Änderungen vorzunehmen und Content anzupassen. Websites sind automatisch responsive und werden auf Mobilgeräten problemlos angezeigt.

Mit einer Anmeldung bei Zyro ist gleichzeitig das Hosting der Website inbegriffen und Updates werden automatisch eingespielt. Mit einem kostenpflichtigen Preisplan ist auch die Domainregistrierung inklusive.

Für die Erstellung einer Website mit WordPress gibt es ebenfalls Designvorlagen, es kann aber auch ein komplett individuelles Design als Grundlage erstellt werden. Mit einer persönlichen Vorlage kann die Website selbstverständlich nicht in nur wenigen Minuten erstellt werden, da dies mehr Zeit in Anspruch nimmt. Auch ist bei einem persönlichen Template wichtig, dass es mobilfreundlich und bei Änderungen responsive ist.

Durch eine Vielzahl von Funktionen kann das WordPress-Menü anfangs komplex wirken und es dauert eine kurze Zeit, bis man sich in das System eingearbeitet hat, aber danach ist die Bearbeitung der Website ebenfalls leicht.

Bei der Nutzung eines CMS wie WordPress müssen Updates selbst durchgeführt werden, was mit Hilfe von entsprechenden Plug-ins eingestellt werden kann. Zu beachten ist, dass man sich um das Hosting und die Domainregistrierung der Website kümmern muss.

2. Arbeite ich allein an der Website oder im Team?

Ein CMS wie WordPress wurde geschaffen, damit mehrere Teammitglieder gegebenenfalls in unterschiedlichen Bereichen Änderungen an einer Website vornehmen können. Es können Änderungsrechte vergeben werden und z. B. Accounts für Editoren erstellt werden, die nur die Änderung der Inhalte ermöglichen. Der Administrator behält sich somit das alleinige Rechte vor, Änderungen am Layout durchzuführen und kann sicher sein, dass nicht versehentlich Änderungen durch andere Benutzer vorgenommen werden.

Dies ist bei Zyro nicht möglich. Die Anmeldung erfolgt durch ein Benutzerkonto, sodass Kontodaten bei der Bearbeitung durch mehrere Nutzer weitergegeben werden müssen. Es können keine unterschiedlichen Benutzerrechte vergeben werden. Allerdings ist die Bedienung so leicht, dass die Gefahr von versehentlichen Änderungen sehr gering ist.

3. Möchte ich eine individuelle Website oder ist eine angepasste Designvorlage ausreichend?

Bei WordPress gibt es die Möglichkeit, auf Designvorlagen zurückzugreifen und damit seine Website zu erstellen. Der große Vorteil von WordPress gegenüber eines Website-Baukastens ist allerdings, dass komplett individuelle Websites erstellt werden können. So erhält man eine einzigartige Website, die 100%ig zum Unternehmen passt.
Außerdem gibt es vielfältige PlugIns, mit denen fast unbegrenzt Anpassungen durchgeführt werden können, z. B. SEO, Bildergalerien, Newsletter, Online Shops, Blogs und viele mehr.

Zyro bietet als Website-Baukasten zahlreiche, von Designern erstellte Vorlagen, die als Grundlage für die Website dienen. Diese können durch Anpassung der Farbtöne und Schriftarten sowie durch das Hinzufügen von Bildern personalisiert werden. Es gibt auch die Möglichkeit, einen Online-Shop zu erstellen und einen Blog hinzuzufügen. Eine 100 % individuelle Website kann jedoch nicht erstellt werden.

4. Welches Budget habe ich zur Verfügung?

WordPress ist ein kostenloses CMS. Es ist eine Open Source, was bedeutet, dass Änderungen durch eine Community erstellt werden. Da bei WordPress das Hosting nicht inbegriffen ist, sind dies Kosten, die zusätzlich anfallen. Darüber hinaus gibt es einige Plug-Ins, die kostenpflichtig sind und ggfs. muss man die Erstellung einer personalisierten Vorlage einplanen, wenn keine Webdesign-Kenntnisse vorhanden sind.

Bei Zyro gibt es eine kostenlose Mitgliedschaft sowie kostenpflichtige Pläne. Die preislich höheren Pläne bieten natürlich mehr Funktionen.

5. Fazit

Sowohl mit WordPress als auch mit Zyro können einfach und schnell optisch-ansprechende, funktionelle, suchmaschinenoptimierte Websites erstellt werden.

Es gibt noch kein System, mit dem eine komplett individuelle Website minutenschnell erstellt werden kann. Dementsprechend können oben genannte Fragen eine gute Entscheidungshilfe sein bei der Frage, welche der Optionen besser zum Unternehmen passen.

Wer auf der Suche nach einer simplen Lösung ist und sich der Begrenzungen bewusst ist, trifft mit Zyro eine gute Wahl fährt mit Zyro gut. Es bietet sich besonders für kleine Unternehmen an, in denen bestenfalls nur eine Person für die Änderungen an der Website zuständig ist.

Für eine persönlichere Website mit nahezu unbegrenzten Änderungs- und Erweiterungsmöglichkeiten ist WordPress die bessere Lösung. Insbesondere, wenn in einem größeren Team in unterschiedlichen Bereichen gearbeitet werden muss. Auch wenn es nicht so selbsterklärend ist wie ein Website-Builder, ist die Vielfältigkeit der Funktionen den Zeitaufwand der Einarbeitung wert.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DE