WordPress Theme übersetzen: Möglichkeiten & Anleitung

Wie ihr ein WordPress Theme ganz einfach ins Deutsche übersetzt

Wenn man für WordPress ein neues Theme kauft läuft dies nicht selten über die bekannte Plattform https://themeforest.net/

In der Regel sind diese WordPress Themes natürlich nicht in Deutscher Sprache sondern die Grundsprache…wenn wir das mal so nennen möchten ist englisch.

Nun ist das im Backend gar nicht weiter schlimm und wer die teilweise „wahnwitzigen“ Übersetzungen von Themes im Admin Bereich kennt, kann darauf gut und gerne verzichten, aber zumindest im Frontend, also auf der finalen Seite die wir unseren Besuchern präsentieren möchten wir doch alles in Deutsch anzeigen. Sei es das „Search“ im Suchfeld, sei es das „Read more“ unter dem Blog Artikel und und und.

Ganz besonders bei speziellen App Themes, z.B. einem Immobilien Verzeichnis Themes oder einem Onlineshop erkennt man schnell dass es hier doch einiges gibt das übersetzt werden muss.

Was nutzt WordPress für die Übersetzung?

WordPress nutzt das GNU gettext localization framework um Inhalte zu übersetzen. In diesem Zusammenhang seit Ihr sicher schon einmal über die folgenden Dateien gestolpert:

.POT (Portable Object Template) – Diese Datei stellt quasi die Grundlage für die weiteren Übersetzungen. Ist ein Theme „korrekt“ für die Mehrsprachigkeit erstellt worden, finden sich in dieser Datei alle Begriffe die später auf der Seite (oder auch im Backend) ausgegeben werden.

.PO (Portable Object) – die .PO Datei enthält dann die ursprünglichen (Sprach) Daten und die entsprechenden Übersetzungen in einer weiteren Sprache.

Ein typisches Format dass ihr sicher schon gesehen habt wäre hier de_DE.po

.MO (Machine Object) – die .MO Datei muss ebenfalls zwingend auf dem Server liegen denn diese wandelt dann die Daten in ein lesbares Format für den Rechner um – quasi „Maschinensprache“.

Welche Möglichkeiten habe ich ein WordPress Theme, oder auch ein Plugin zu übersetzen ?

Grundsätzlich möchte ich noch einmal erwähnen das die Übersetzbarkeit von WordPress Themes oder auch Plugins keineswegs „Gottgegeben“ sind, sondern der Auto diese Übersetzbarkeit entsprechend umgesetzt haben muss. Mittlerweile ist dies aber fast immer der Fall. Über was man hin und wieder stolpert sind Worte die eben nicht „übersetzbar“ programmiert worden sind.

In diesem Fall muss man diese teilweise (unschön) direkt im Theme Code übersetzen, was natürlich überhaupt nicht Sinn der Sache ist.

Poedit

Poedit ist eine kostenlose Software die es möglich macht oben genannte Dateien über einen grafischen Editor zu übersetzen. Poedit bietet die Möglichkeit aus einer .PO Datei beliebe Übersetzungen (Sprach Files) zu generieren und hier dann Wort für Wort Elemente in die entsprechende Sprache zu übersetzen.

Wie übersetze ich mit Poedit?

  1. Startet Poedit und wählt zuerst aus ob ihr eine bestehende Übersetzung bearbeiten wollt (also quasi aus einer .po Datei) oder eine eigene Sprachdatei erstellen wollt.

poedit1

2. Nun seht ihr links die englischen Begriff und wenn ihr diese markiert könnt ihr diese ins Deutsche übersetzen.

3. Diese Datei kann nun auf den Server geladen werden.

Je nach Theme kann der Zielordner hier variieren. Gängig wäre z.B. /wp-content/themes/DEIN-THEME/languages/

 

Loco Translate

Einfacher und eleganter lässt sich das Ganze….wie kann es anders sein, natürlich mit einem Plugin umsetzen. Die kostenlose Alternative die aber 100% das abdeckt was wir benötigen, heißt Loco Translate – https://de.wordpress.org/plugins/loco-translate/

Wie übersetze ich ein WordPress Theme mit Loco Translate?

Plugin „Loco translate“ installieren und aktivieren

Nach der Aktivierung findest du Loco Translate im Menü auf der linken Seite.

2. Theme auswählen

Unter Loco Translate siehst du nun deine installierten Themes. Hier wählst du dein Theme aus. Wählt hier ruhig das Main Theme aus. Aufgrund des Speicherortes (wird gleich erklärt) müsst ihr euch keine Gedanken über das „überschreiben“ bei einem Update machen.

3. neue Sprache hinzufügen

Über den Button „New Language“ fügen wir nun unsere neue Sprache hinzu.

4. Speicherort der Sprachdatei festlegen

Nachdem ihr unter „Choose Language“ die gewünsche Sprache gewählt habt legen wir nun den Speicherort unserer Sprachdateien fest. Genau an dieser Stelle machen viele einen Fehler. Loco Translate gibt folgende Optionen vor:

  • Custom: languages/loco/themes/Avada-<locale>.po
  • System: languages/themes/Avada-<locale>.po
  • Author: themes/Avada/languages/<locale>.po

Wenn ihr eure Sprachdatei direkt im Theme Ordner speichert und irgendwann einmal ein Update durchführt, wird auch eure Sprachdatei wieder überschrieben.

Ich empfehle daher die Option die Sprachdateien mit der 2. Option zu speichern. Also

Der genaue Pfad wäre hier /wp-content/languages/themes/

In diesem Ordner finden sich in der REgel schon die Übersetzungen für die Standard Themes von WordPress, also z.B. das twentyseventeen.

Wenn alles passt, müssten auf dem Server dann die entsprechenden Files erscheinen. In unserem Fall die Avada Übersetzungen.

Wörter, Wortgruppen etc. im Theme übersetzen

Ab jetzt geht die richtige Arbeit los. Es zwingt dich natürlich niemand hier alles zu übersetzen. Ich übersetze hier in der Regel exakt nur dass was ich auch auf meiner Seite verwende und dem Besucher anzeige.

Über das Suchfeld kannst du mit Loco Translate ganze komfortabel nach den englischen Begriffen suchen, diese markieren und dann die deutsche Übersetzung hinzufügen.

In unserem Beispiel z.B. das „Read More“

Mit Loco Translate Plugins übersetzen

Genauso wie wir mit Loco Translate Themes übersetzen können, lassen sich natürlich auch Plugins übersetzen. Der Ablauf ist exakt der Gleiche und ihr müsst eben nur das entsprechende Plugin unter Loco Translate > Plugins auswählen

Was gibt es sonst noch zu wissen?

  1. bevor Ihr damit beginnt eine Theme oder Plugin mit dem von uns beschriebenen Weg zu übersetzen, prüft zuerst ob es bereits entsprechende Sprach Files gibt. Das ist nämlich sehr häufig der Fall, auch wenn vielleicht noch nicht 100% übersetzt sind. Gerade bei einem sehr umfangreichen Theme wie z.B. einem Shop oder auch einem Verzeichnis, gibt es teilweise 1000ende Wörter die übersetzt werden müssen. So könnt ihr hier mit den bereits vorhandenen .po und .mo files arbeiten und hier die Übersetzungen fortsetzen oder auch korrigieren. (teilweise werden hier wohl simple translater genommen so dass die Übersetzungen mitunter so schlimm sind dass man überhaupt nichts versteht)
  2. sucht nach entsprechenden Sprach Files bei Google. Wenn ich z.B. nach „Theme Name deutsche Sprachdatei“ suche finde ich eventuell Quellen auf denen bereits übersetzte Dateien zu finden sind. Gerade bei bekannteren Themes ist das der Fall.
  3. wenn ihr einmal einen Begriff nicht findet, muss dies nicht zwangsläufig bedeuten dass das Wort nicht „übersetzbar“ gemacht worden ist.

Hier 2 Beispiele:

Deutsche Übersetzung des Avada Themes

Das Avada Theme gehört wohl zu den beliebtesten WordPress Themes. Bezüglich der Übersetzung gibt und gab es aber schon immer wieder „Unklarheiten.

Auch wenn ein Großteil über die Sprach Files direkt im Theme übersetzt werden können, gibt es weiterhin Bereiche die hier nicht zu finden sind.

Ein beliebtes Beispiel ist hier das „Read More“

Das Read More taucht im Blog Modul auf und leitet auf den einzelnen Artikel weiter. Zwar finde ich direkt im Theme auch ein „Read more“, aber das ist nicht das gewünschte.

Das Avada besteht aus 2 wichtigen Erweiterungen, dem Fusion Builder und dem Fusion Core Plugin. Unser gewünschtes „Read More“ versteckt sich nun im Fusion Builder Plugin und muss hier übersetzt werden.

Neben den oben genanten Optionen kann WordPress auch noch mit anderen Optionen übersetzt werden. So z.B. dem Plugin „Polylang“ oder dem kostenpflichtigen Premium Plugin WPML. WPML werde ich noch in einem separaten Artikel behandeln da dieses Plugin noch eine Vielzahl von weiteren Optionen bietet.

Da zur grundsätzlichen Übersetzung jedoch die 2 hier beschriebenen Möglichkeiten perfekt funktionieren, möchte ich darauf nun nicht noch eingehen.

Fazit: Übersetzung via Plugin am einfachsten

Wir finden, dass die Übersetzung eines englischsprachigen WordPress Themes (oder Plugins) über ein Plugin am komfortabelsten ist. Ein klein wenig aufwendiger ist die Übersetzung mit externen Programmen wie Poedit. Von der manuellen Übersetzung durch das Aufstöbern und Ersetzen der Codezeilen in den Theme-Dateien ist abzuraten. Hier kann man nicht nur das ein oder andere “kaputt machen”, sondern verliert die Übersetzung auch nach einem Thema Update, sofern ihr kein Child Theme nutzt.

Auch wichtig:

>>> So stellt ihr WordPress auf auf Deutsch um

 

Christian
Christian
Mein Name ist Christian und ich bin Mitgründer der Plattform fastWP. Hier im Magazin bin ich für die eher "technisch" lastigen Themen zuständig aber schreibe gerne über das Thema SEO, das nun bereits seit über 10 Jahren zu meiner Leidenschaft gehört.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

fastWP

Finde den passenden WordPress Dienstleister in deiner Region!

Deine Werbung hier?

Nutze die Reichweite von fastWP und erreiche deine Zielgruppe!

weiter zu Raidboxes