WP Rocket: Ein Kontrollbesuch nach längerer Nutzung

wp-rocket-das-beste-performance-plugin-fuer-wordpres

WP Rocket Update 2018 – der 3. Kontrollbesuch

Nun ist es bereits der 3. Kontrollbesuch bei WP Rocket. Um es vorweg zunehmen: WP Rocket ist mittlerweile DAS Plugin wenn es um die Performance Optimierung von Webseiten geht!

Die Konkurrenz wird mittlerweile immer deutlicher auf die hinteren Plätze verwiesen und auch wenn WP Rocket im Gegensatz zu den meisten anderen WordPress Performance Plugins kostenpflichtig ist, lohnt sich hier die Ausgabe definitiv!

WP Rocket – wie sieht es aktuell aus?

Jeder der sich mit WordPress befasst wird früher oder später über den Punkt „Performance“ stolpern. Es ist wie es ist – das CMS hat sich mittlerweile von der einfachen Blogging Software zu einem ausgereiften CMS gemausert. In Kombination mit extrem umfangreichen Premium Themes, zig Plugins und natürlich mehr als selten „bescheidenem Hosting“ kann WordPRess schnell langsam und träge werden.

Typische Caching Plugins die man kennt sind  W3 Total Cache, Cachify, WP Super Cache, Batcache und wie sie nicht alle heißen. Das Problem ist so richtig zufrieden war man mit den meisten allerdings nie, denn entweder fehlte irgendetwas, oder die Erweiterung war schlichtweg zu aufgebläht, besaß merkwürdigen oder unsauberen Code, oder störte  auf andere Art und Weise.

Dann kam plötzlich WP Rocket. Ein Premium Cache Plugin das auf Effizienz setzte. Schneller Code, nur die notwendigsten Funktionen, alles automatisiert und ohne großartige Optionen im Backend. Dennoch konnten Profis Details verändern, hatten viele Hooks, während Anfänger nur ein paar Häkchen zu setzten brauchten.

Uns begeisterte das Caching Plugin sofort, weil es wirklich mal durchdacht wirkte, und viele mit der Konkurrenz unzufrieden waren, aber auch weil wir den Premium-Aspekt des Ganzen zu schätzen wussten. Geld hin oder her, Premium heißt auch Support und schnelle Fehlerbehebung.

Nur die jährliche Gebühr, störte damals im ersten Test, denn die eigentlich neigt man dich eher zur „Einmalausgabe! Und was ist jetzt? Was hat sich bei WP Rocket getan, verändert und verbessert? Unser 3. Kontrollbesuch, einige Zeit nach dem Kauf, zeigt es euch.

Günstiger als beim Release

Zunächst einmal das Auffälligste: WP Rocket ist inzwischen deutlich günstiger zu haben. Für eine Website zahlt ihr 33 Euro, für drei Websites 84 Euro, oder ihr kauft euch die Lizenz ohne Limit für 169 Euro. Ein Abo wird nicht abgeschlossen, die Lizenz gilt ohne Begrenzung, nur Updates und Support wurden auf 1 Jahr begrenzt.

Wer nach einem Jahr also Patches oder Hilfe braucht, muss noch einmal zahlen. Man muss ganz klar sagen, eine zeitlang gab es recht wenig Updates bei WP ROCKET, mittlerweile hat sich das doch ganz deutlich geändert und gefühlt gibt es fast jeden Monat ein neues Update. Ob dies nun zwangsläufig immer sein muss – vermutlich reicht es auch völlig aus wenn man nur alle 6 Monate ein Update durchführt.

Die Preise von WP ROCKET in der Übersicht:

wp-rocket-preise

Erfahrungen mit WP Rocket

WP Rocket war und ist für unserer Meinung nach eine Offenbarung. Mit allen anderen Caching Plugins für WordPress gab es entweder mal Probleme, oder sie waren unsauber programmiert, zu umfangreich, mit zu viel unnötigen Funktionen vollgestopft. WP Rocket kann alles was der WordPress USer braucht, ohne jemals überladen zu sein.

Die Funktionen sind durchdacht und inzwischen konnten wir auch bereits einige Stresstests mit dem Plugin durchführen. Die haben gezeigt, dass der Cache von WP Rocket der stabilste und schnellste ist. Zwar war er beim testen in einigen Bereichen gefühlt langsamer, gemessen aber meist nicht. In mehreren kleinen Tests mit 10.000 Besuchern innerhalb von 10 Sekunden, lieferte die gecachte-Version von WP Rocket die wenigsten Timeouts oder Fehler aus. Andere Caching Plugins bombardierten mit Problemen oder die Leistung und Ladezeit ging rapide bergab.

Was wir also in unserem Fall sagen können: WP Rocket cached am effizientesten und gibt den Cache sauber aus, weshalb dieser selbst unter großen Belastungen sparsam mit Ressourcen umgeht und kaum Fehler erzeugt. Genau das erwartet man auch von einem Cache.

WP ROCKET läuft meist ohne Probleme

Diesen Aspekt möchten wir noch einmal separat hervorheben. In Zeiten von Premium Themes wie Avada oder Divi, in Zeiten von komplexen Slidern wie den Revolution Slider oder auch komplexen Page Buildern – sobald man versucht mit einem Performance Plugin wirklich fast 100% der Optionen auszunutzen, crasht nicht selten die Seite. Auch mit WP ROCKET gab es hier und da Probleme aber spätestens seit der Version 3.0 läuft WP ROCKET extrem gut und stabil.

Auch mit sämtlichen Funktionen wie:

HTML Minifizierung, CSS Zusammenfassung, JavaScript Minifizierung usw. usw. – die Webseite läuft. Das war bei Version 2.X noch teilweise problematischer. Seit 3.0 haben hier die Entwickler scheinbar sehr viel Augenmerk darauf gerichtet dass eben gerade die typischen Themes und Plugins die bisher Probleme machten – stabil weiterlaufen.

WP ROCKET schlägt die Konkurrenz aktuell in allen Punkten

Ganz kurz vorab – mittlerweile gibt es einige Plugins die relativ neu sind und ebenfalls einen sehr guten Job machen. Wir beziehen uns hier ein wenig auf die „Alteingesessenen“ wie eben W3 Total Cache, WP Super Cache und Co.

WP Rocket erreichte in allen unseren Tests die besten Ergebnisse. Speziell bei Thema Cache lief das Plugin am stabilsten und beim Thema „Requests“ erzielte WP ROCKET das beste Ergebnis.

Zusätzlich bietet WP ROCKET einige nette „Gadgets“ die einfach sinnvoll sind, auch wenn der ein oder andere behaupten wird, dass dadurch das Plugin „aufgebläht“ wird.

Dazu gehören z.B. Funktionen wie „Lazy Load“, Deaktivierung verschiedener WordPress Funktionen, CDN Implementierung oder aber auch die Option die Datenbank entsprechend zu „reinigen“.

Man fühlt sich einfach gut aufgehoben beim Einsatz von WP ROCKET – anders lässt  es sich wohl nicht besser ausdrücken.

 

Budder bei die Fische – was bringt nun WP ROCKET effektiv

Auf fastWP läuft weiterhin WP ROCKET. Auch wir haben diverse Tests durchgeführt. fastWP gehört nach der Umstellung natürlich nicht mehr zu einem „Leichtgewicht“. Umso wichtiger das wir trotzdem versuchen die bestmögliche Performance zu bieten. Auf verschiedenen Testsystemen haben wir über verschiedene Wochen Tests durchgeführt.

Folgende Alternativen kamen für uns in Betracht:

  1. komplette händische „Optimierung“ – wie man es dreht und wendet. Grundsätzlich sicherlich die beste Option, aber auch die Option die extrem viel Aufwand benötigt. Ein Performance Plugin ist komplett darauf ausgerichtet entsprechende Änderungen, Hooks, Anpassungen etc. einzuspielen – und das quasi auf Klick. Hier „händisch“ gleiche Ergebnisse zu erzielen ist teilweise fast unmöglich
  2. alternative Plugins – hier kamen für uns 2 Plugins in Frage. Zum einen „Autoptimize“ und zum anderen „WP Super Cache“. Unabhängig davon das die Ergebnisse immer für WP ROCKET entschieden wurden, kam es gerade bei Autoptimize auch zu Problemen mit unserer Seite.

Hier einmal der direkte Vergleich von Autoptimize und WP ROCKET.

Test 1 Autoptimize autoptimize

Test 2 WP ROCKET

wprocket-test

 

WP ROCKET macht den besten Job!

Die Leistung von WP Rocket ist am Ende einfach fantastisch, erst recht weil das Plugin dabei so überraschend minimalistisch und clean daherkommt. WP Rocket ist also sehr durchdacht und stabil und wir können es wirklich nur jedem empfehlen. Mag sein, dass es eine Kleinigkeit kostet, doch wer mit seinem Blog Geld verdient, der kann die Summe hier ruhig investieren.

 

Christian
Christian
Mein Name ist Christian und ich bin Mitgründer der Plattform fastWP. Hier im Magazin bin ich für die eher "technisch" lastigen Themen zuständig aber schreibe gerne über das Thema SEO, das nun bereits seit über 10 Jahren zu meiner Leidenschaft gehört.

13 KOMMENTARE

  1. Also dazu gibt es leider nicht so die pauschale Antwort. Für fastwp ist nur mit wp-rocket nicht mehr möglich, wobei man eben mit Google Pagespeed Insights etwas vorsichtig sein muss. Es sollte nicht zwangsläugig das Ziel sein hier 80 Punkte und mehr zu erreichen. Wir haben uns darauf konzentriert die tatsächliche Ladezeit für den User so kurz wie möglich zu halten. Mit deiner Seite kann mit wp rocket eine ganz andere Optimierung möglich sein. Unabhängig davon steht hinter fastwp auch eine recht komplexe Anwendung die ebe auch sehr viel „Balast“ an Scripten mitbringt die eben Zeit kosten. Weiterhin muss ich auch sagen – fastwp hat etwa 85% des Traffics über Desktop, schaust du dir da die Werte aus deinem Link an, stehen wir hier bei 100 Punkten 🙂 Aber wie gesagt, interessanter finde ich die reinen Ladezeiten.
    Was deine Seite angeht –> https://gtmetrix.com/reports/pixel78.de/wX9RrBbS – da ist sicher noch einiges möglich, wobei ich nicht weiß was du schon getan hast. Fakt ist dass für eine doch „sehr einfache Seite“ > 160 requests gefühlt sehr viel sind. Je nach Hosting (Thema http und http2) kann hier mit wp rocket sicher massiv die Zeit verbessert werden. Wenn du noch gar kein Chaching verwendest, wäre das eh dringend notwendig.

  2. Hallo Christian,

    Danke für die schnelle Antwort!

    Tatsächlich bin ich extrem unzufrieden mit der Loadtime von pixel78.de. Ich habe W3 Total Cache im Einsatz und nutze Avada als Template. Heute werde ich die unnötigen Funktionen deaktivieren und mir WP Rocket kaufen. GTMetrix kannte ich noch gar nicht – Danke für den Tipp!

    • Avada nutze ich auch gern, aber es bringt natürlich einiges an „Balast“ mit. Unnötige Funktionen deaktivieren ist beim Avada schon mal ein wichtiger Schritt und wp rocket bringt meiner Meinung nach weitaus mehr als W3 total Cache, vor allen Dingen was die requests an die Datenabnk angeht. Wir haben das Avada z.B. auf http://www.wp-agentur24.de laufen und die Startseite ist ja doch um einiges umfangreicher. –> https://gtmetrix.com/reports/wp-agentur24.de/rElG8Y1W
      Das lässt sich schon alles gut optimieren ohne eben selbst massiv in den Code einzugreifen.

    • puh, ja, also 7sek geht gar nicht. ISt vielleicht nur eine Momentaufnahme, also es lohnt sich auch mal 2,3 Tests zu fahren.
      Was noch mega wichtig ist – der Provider, 1und1, Strato und Co – dann noch als shared Hosting – das ist teilweise gruslig was da an Performance geboten wird. fastWP läuft bei Hostpress, ansonsten kann ich für wp Projekte Raidboxes empfehlen. Ja oder du beauftragst eben wirklich mal einen Profi – der findet da sicher noch Optimierungsmöglichkeiten oder sieht woran es hakt.

  3. Am Anfang habe ich auch viel ausprobiert.
    Nun aber, nach mehreren Jahren WordPress-Hosting, habe ich die besten Erfahrungen mit Cache-Enabler und Autoptimize gemacht.
    Egal ob Ladezeit, Anzahl der requests oder der Serverauslastung… wp-rocket war in allen Punkten unterlegen.

    • Hallo Tobias,

      da wäre natürlich ein Test sehr interessant. Wie gesagt bei meinem Check hat wpRocket die besseren Ergebnisse erzielt. Vorheben muss ich auch noch einmal ganz klar die „Fehlerquote“. Wie im Artikel beschrieben ist hier wprocket seit 3.0 extrem gut. Mit autooptimize hatte ich hier teilweise meine Probleme. Sobald etwas Zeit ist würde ich aber sowieso gerne eine Reihe von Performance Checks durchführen und über diese berichten.

      • Hallo Christian,

        ich werde wp-rocket in den nächsten Tagen auch mal wieder testen. Zur „Fehlerquote“ kann ich bei meinen beiden Plugins auch nichts schlechtes sagen. Onlineshops, Reservierungssysteme, Mitgliederseiten und selbst Pizze-Lieferservice Seiten laufen ohne Probleme und ohne zusätzliche Einstellungen. Meinen Webserver (nginx) habe ich natürlich gemäß den Empfehlungen der Pluginhersteller angepasst.
        PHP „arbeitet“ bei mir aber eh sehr wenig, weil relativ schnell der FastCGI-Cache von nginx übernimmt.

  4. Ich habe gerade gestern auch mal wieder einen Test gemacht.
    Ich bin in einer FB Gruppe auf das Cache Plugin Swift Performance aufmerksam geworden. Einige User haben von sehr guten Ergebnissen mit dem Plugin berichtet.
    Also musste sich WP Rocket dem stellen.

    Teilweise zeigten die Test Ergebnisse (verschiedener Tools) zwar bessere PageSpeed Werte aber die eigentliche Ladezeit war trotzdem langsamer mit Swift.

    Es kommt halt auch immer auf die eigene Umgebung an aber WP Rocket ist für mich bisher ungeschlagen.

  5. Habe heute auch mal WP-Rocket installiert und nach diesen Screenshots eingestellt.

    Ergebnis mit Google Pagespeed Desktop:
    WP-Rocket = 61
    Automize und WP Fastest Cache = 71

    Auch das Aufrufen der Seiten geht mit Automize und WP Fastest Cache spürbar doppelt so schnell.

    Also ich kann dieses Tool nicht empfehlen.

    • Hi Traudel, um hier natürlich wirklich eine effektive Aussage zur Effektivität treffen zu können wären zwingend mehr Infos nötig. Grundsätzlich wäre sehr interessant welche Einstellungen du gewählt hast. Alleine die Aktivierung von z.B. LazyLoad kann bei der einen Seite einen erheblichen „Boost“ bringen und bei der anderen Seite eine massive Beeinträchtigung.

  6. Hi,

    jetzt muss ich auch mal meinen Senf dazu geben 🙂 Also ich nutze auch WP_Rocket und bin total begeistert. Ich hatte vorher auch Autoptimize und Cache Enabler. Diese Kombination war gut und die Ladezeiten meiner Webseite haben sich schon verbessert.

    Aus reiner Neugier, habe ich mir WP_Rocket gekauft und installiert. Nach ersten Tests wie z.B, Pingdom Tools oder gtmetrix war ich total überrascht. Meine Seiten waren nicht nur gefühlt deutlich schneller, als mit Autoptimize und Cache Enabler, auch diversen Geschwindigkeitsmessungen bestätigten mir das.

    Das schöne an WP_Rocket ist, dass es genau wie Autoptimize Css und Java Script komprimieren und zusammenfassen kann. Desweiteren kann man Java Script Async laden lassen, was meinem Score bei Geschwindigkeitsmessungen noch mal etwas erhöht hat, obwohl ich Http/2 nutze.
    Man brauch also nur ein Plugin, anstatt zwei.

    Grüße

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

154 SEO Tools - die ultimative Liste!

Abonniere jetzt unseren Newsletter und lade dir die Liste kostenlos herunter!

Alles klar! Prüfe jetzt deinen Posteingang um die Anmeldung abzuschließen.