Wordpres SEO Plugin

Um deine WordPress Seite für SEO zu optimieren, bietet sich ein all-in one SEO Plugin an. Solche Plugins übernehmen die Grundeinstellungen und wichtigsten Funktionen von Meta- Beschreibungen bis hin zu Sitemaps. Dieser Artikel setzt sich damit auseinander, dass beste SEO Plugin für deine WordPress Website zu finden. Dabei werfen wir einen Blick auf die drei wohl beliebtesten Optionen. Yoast, All in One SEO Pack und den Neueinsteiger Rank Math.

Was ist eigentlich OnPage SEO?

Während Offpage-Optimierung auch Maßnahmen wie Linkbuilding und Social Media Marketing miteinbezieht, bezeichnet Onpage-Optimierung (lediglich) all jene Maßnahmen, die direkt auf der Webseite umgesetzt werden können, um die Rankings nachhaltig zu verbessern. Hierzu zählen beispielsweise:

  • die Optimierung der Website-Ladezeiten,
  • die Usability-Optimierung für Desktop und mobile Endgeräte,
  • eine qualitative Aufwertung der Inhalte hinsichtlich Struktur & Lesbarkeit sowie
  • eine Ausweitung und/oder Verbesserung der internen Verlinkung.

So gehören also nicht nur Plugins, die einem dabei helfen, übersichtlich strukturierte und gut lesbare Inhalte zu generieren, zur Kategorie der SEO-Tools: Auch Plugins, die für schnellere Ladezeiten sorgen, darf man ruhig als Onpage SEO Tools betiteln. Und mehr noch: Selbst Related Posts Plugins (sofern diese die Performance nicht allzu stark beeinträchtigen) zählen unserer Meinung nach insgeheim zu den OnPage SEO Tools – schließlich sind User Signals wie die Time-on-Site, Conversion- und Absprungrate, genau wie die interne Verlinkung an sich, wichtige Rankingfaktoren.

All-in-One SEO Plugins für WordPress

All-in-One SEO Tools decken gleich mehrere Bereiche ab und bieten eine Art Rundum-Sorglos-Paket (naja, sagen wir mal lieber Basis-Paket). Zu den bekanntesten Vertretern zählen z.B. das SEO Plugin von Yoast das All in One SEO Pack oder der neue Star am Himmel „RankMath“. Alternativlos sind diese Erweiterungen aber nicht.

All in One SEO Pack

Dieses Plugin zeichnet sich vor allem in Anfängerfreundlichkeit aus. Es bietet in jedem Fall die Grundlagen für einen soliden SEO Aufritt und kann zurzeit mit Stolz mehr als 2 Millionen aktive Installationen vorweisen.

All in One SEO Pack Features

Ähnlich beliebt wie das Plugin von Yoast ist das All in One SEO Pack, das seit 2007 bereits über 45.000.000 Mal installiert wurde. Damit gehört die WordPress Erweiterung zu den meistgeladenen Plugins überhaupt. Hinsichtlich des Funktionsumfangs ist das Plugin mehr oder weniger mit Yoast SEO vergleichbar.

Auch was den Speicherverbrauch und damit die Auswirkungen auf die Performance betrifft, sind die zwei prominentesten Vertreter der All-in-One Lösungen gleichauf – allerdings gleichauf schlecht, wie ihr in unserem Artikel “WordPress SEO Plugins im Performance-Test” nachlesen könnt. 

Es lassen sich Meta-Beschreibungen erstellen, Titel bearbeiten, URLs anpassen und Link-Attribute wie „no follow“ für Kommentare, Blogeinträge oder auch Seiten hinzufügen.

Hier einmal die volle Übersicht der Features:

Die einzelnen Features lassen sich hierbei nach belieben ein- und ausschalten.

Besonders interessant finde ich dabei den „Bad Bot Blocker“, der deine Website vor Bots schützen soll die die Leistung deiner WordPress Seite negativ beeinflussen können. Des Weiteren lässt sich die Liste der blockierten Agenten auch manuell ergänzen.

All in One SEO Pack Benutzeroberfläche

Auch bei der Nutzeroberfläche ist auf Anfängerfreundlichkeit gesetzt. Die Optionen der einzelnen Features erscheinen erst im Dashboard, wenn sich der Nutzer auch für die Aktivierung des Features entschieden hat.

So schafft es das Plugin die Oberfläche immer sauber zu halten und nur die relevanten Einstellungen anzuzeigen.

Dennoch, die Haupteinstellungen sind teilweise etwas vollgestopft und beinhalten auch eher weniger essentielle Optionen.

Eigentlich keine große Sache, doch wirkt es der Auslegung auf Anfängerfreundlichkeit ein wenig entgegen, da unerfahrenere SEOs größere Schwierigkeiten haben die Spreu vom Weizen zu trennen.

All in One SEO Pack Support

Mit dem Support kann das All in One SEO Pack durchaus punkten. Auch wenn ich persönlich den Support noch nicht in Anspruch genommen habe, so gibt es hauptsächlich positive Aussagen darüber.

Besondere Aufmerksamkeit genießen die Nutzer des Premium Upgrades von All in One SEO. Für sie gibt es ein spezielles Forum, in der Fragen betreffend des Plugins gestellt werden können.

Als nicht-Zahler kann man leider nur die Fragen sehen.

Wer nicht bereit ist, in die Geldbörse zu greifen, kann sich aber auch einen großen Teil der Informationen selbst aneignen.

Die Ressourcen scheinen wieder mal eher auf Anfänger ausgelegt zu sein.

Mit Blick auf den Changelog lässt sich feststellen, dass Plugin wird regelmäßig mit Updates gefüttert und stetig verbessert. Dazu gehört das Beheben von Fehlern und die Implementierung von neuen Funktionen.

Kein schlechter Score!

All in One SEO Pack Kosten

Wie du bereits gelesen hast, sind nur ein Teil der Funktionen kostenfrei. Für weitere Features wie Unterstützung von WooCommerce, ein Video SEO Modul und die Aufnahme in das Support-Forum kann die Premium Version mit folgenden Plänen erworben werden:

Fazit

Zu empfehlen ist das All in One SEO Pack zumindest mal für Anfänger. Der Einstieg in SEO wird hier Nutzerfreundlich und leicht gemacht.

Auch wenn Rank Math und Yoast mehr Funktionstiefe bieten und im Großen und Ganzen ein kompletteres SEO Plugin bieten, so ist All in One SEO in keinem Fall eine schlechte Wahl und hinkt in den Kernaufgaben nicht hinterher.

wpSEO

Das selbsternannte Schweizer Taschenmesser der SEO Plugins wpSEO verfolgt einen einzigartigen Ansatz.

Das in Deutschland entwickelte Plugin ist nach Installation nämlich ohne weitere Konfiguration Einsatzbereit. Die Einstellungen sind vorher genau festgelegt.

Zwei kleine “Nachteile” hat das SEO Plugin für WordPress allerdings: Damit es so schlank bzw. performant ist wie es ist, verzichtet das Plugin auf einige Extras, die z.B. bei Yoast und Co zum Standard gehören. Zweitens kostet die Erweiterung nach Ablauf einer 10-tägigen Testphase einmalig eine Lizenzgebühr.  Eine kostenlose Version wird nicht angeboten. Zum wpSEO Testberichts gehts hier.

wpSEO Features

wpSEO kann bietet bei den grundsätzlichen Features einen ähnlichen Funktionsumfang wie die Konkurrenz. Es weist keine auffälligen Schwachstellen auf verzichtet aber auf den Einsatz von Spezialfunktionen wie z.B. Redirections, Einbindung von Rich Snippets oder speziellen Funktionen zum Thema local SEO. Dennoch bindet das Plugin Metriken wie PageRank und Alexa Rank mit ein, was man von anderen Plugins weniger gewohnt ist.

Auch wenn das Plugin die Optimierung deiner Seite fast von selbst macht, kannst du bei Bedarf an den entsprechenden Stellschrauben drehen. Es wird dir also nicht vorgeschrieben, wie du deine SEO Einstellungen auslegen musst.

Die Performance des Plugins als sehr gut zu bewerten.

Durch einen schlanken Code gelingt es wpSEO, deine WordPress Seite so wenig wie möglich zu beeinflussen.

wpSEO Benutzeroberfläche

Durch einfaches togglen und die Möglichkeit manuell oder automatisch die SEO Einstellungen wie Meta-Beschreibung und Titel zu konfigurieren sammelt wpSEO große Pluspunkte auf diesem Bereich.

Das Plugin ist schlank und clean gehalten, was mir persönlich immer sehr gut gefällt.

Durch einen gesunden mix aus automatischer Optimierung (z.B. für die Sitemaps) und manueller Eingaben (z.B. Meta-Beschreibungen) kann sich so ein schlichtes Dashboard schaffen, welches niemanden überfordert und nur die wichtigsten Optionen abbildet.

wpSEO Support

Eine weitere Disziplin, in der wpSEO punkten kann.

Besonders im deutschsprachigen Raum lässt sich von dem deutschen Entwicklerteam profitieren. Der Support ist dauerhaft über Mail auch auf Deutsch erreichbar und schafft nebenher Transparenz durch einen Blog der auf Änderungen und Updates genauer eingeht und dieser erklärt.

wpSEO Kosten

Falls es einen Haken bei wpSEO gibt, dann ist her hier zu finden.

Das Plugin hat keine kostenfreie Version und muss dementsprechend erworben werden, wenn man es nutzen möchte.

Wer sich nicht sicher ist, kann auf die kostenfreie Probeversion zurückgreifen.

Die gute Nachricht zu diesem Aspekt ist, dass wpSEO keine monatlichen Kosten beinhaltet, sondern in Form dieser Pakete einmalig erworben werden muss. Dazu ist der Preis dafür, dass er einmalig ist, echt nicht schlecht!

wpSEO Fazit

Ob für Neueinsteiger oder Veteran, Desinteressierter oder leidenschaftlicher SEO, wpSEO ist für die breite Masse gut geeignet. Wer bereit ist, etwas Geld zu zahlen und vor einer kleinen Investition nicht zurückschreckt, legt seine SEO hier in gute Hände.

Mich hat es überzeugt!

Yoast SEO

Yoast SEO ist seit langer Zeit das beliebteste WordPress Plugin auf dem Markt und das hat seine Gründe.

Über 5 Millionen aktive Installationen sprechen für sich.

Ich selber habe es über längere Zeit auf vielen Seiten im Einsatz gehabt.

Yoast Features

Gleich nach Installation von Yoast wirst du von dem Konfigurationsassistenten begrüßt. Das schafft nicht nur Anfängerfreundlichkeit, sondern beschleunigt auch für Erstnutzer aller Art die Vornahme der Wichtigsten Einstellungen für ihre WordPress Seite.

Die exzellente Bearbeitung von Beiträgen mit Hilfe des Yoast SEO Assistenten.

Bietet perfekte Möglichkeiten zum hervorheben von Keywords, wichtigen Inhalten und Anpassung der Meta-Beschreibung etc.

Schließlich gehören die Basics mit zu den wichtigsten Google Rankingfaktoren

Außerdem umfasst der Assistent eine Lesbarkeitsanalyse und eine sehr umfangreiche SEO Analyse, der den Inhalt der deiner Webseite auf Herz und Nieren überprüft.

Falls du also zu sparsam beim Einsatz deiner Keywords umgegangen bist, sie nicht oft genug in Titeln erwähnt hast, oder deine Meta-Beschreibung zu kurz ist, bekommst du hier direktes Feedback und kannst deine Inhalte so schnell und einfach optimieren.

Durch diese aktionsfokussierte Analyse lernst du schnell deine Inhalte mit SEO im Sinn zu gestalten.

Neben diesen sehr gut umgesetzten Basisfunktionen macht dich Yoast auf gröbere SEO Fehler aufmerksam.

Auch darüber hinaus bietet Yoast SEO eine Vielzahl an Funktionen.

Per toggle können Link-Zähler, Sitemaps und SEO Analyse ein- und ausgestellt werden. Auch die Verbindung der Suchkonsole und Sozialen Medien ist möglich, wobei auch dies längst zum Standard der guten All-in one SEO Plugins gehört.

Yoast Benutzeroberfläche

Die Oberfläche zeichnet sich durch Minimalismus und Effektivität aus.

Wichtige Probleme werden hervorgehoben um die Aufmerksamkeit des Betreibers zu gewinnen.

Alles in allemgewöhnt sich jeder schnell an den Umgang mit Yoast. Das wird einer der Gründe sein, warum das Plugin so beliebt ist.

Auch wenn es ästhetisch nicht am schönsten anzusehen ist, so macht Yoast genau das wonach man es fragt – SEO Grundeinstellungen und einiges mehr leicht und übersichtlich darstellen und zur Bearbeitung freigeben.

Yoast Support

Der Support für Yoast gehört definitiv mit zu den Besten. Das liegt teilweise an der starken Problembehebung und Update-Dichte und teilweise an dem hauseigenem SEO Blog, der zu den besten dieser Welt gehört. Durch die Existenz dieses Blogs hilft Yoast nicht nur etlichen Menschen SEO besser zu verstehen, sondern er bietet auch die perfekte Grundlage für Fragen aller Art.

Yoast Kosten

Während die bis jetzt angesprochenen Features kostenlos sind, gibt es auch bei Yoast eine Premium Version.

Diese zeichnet sich durch echtem Mehrwert aus. Weitere Features beinhalten:

  • mehr Fokus Keyphrasen für noch besseres SEO
  • 24/7 E-Mail Support
  • Vorschläge für interne Verlinkungen
  • Local SEO

Kostenpunkt für Yoast Premium sind 80€ im Jahr.

Yoast Fazit

Yoast ist ein extrem gutes SEO Plugin welches Veteranen und Beginner zugleich zufrieden stellt. Egal was für eine Website du hast, planst oder betreust, Yoast SEO ist eine gute Lösung um deine WordPress Seite SEO-fit zu machen.

Erwähnen muss man aber das Yoast SEO zu den echten Schwergewichten bezüglich der Performance gehört. Im Gegensatz zu RankMath oder auch dem SEO Framework wird hier weitaus mehr Ballast mitgeschleppt was nachweislich die Performance eurer Seite spürbar beeinflusst. In unserem Performance Test für SEO Plugins haben wir hier verschiedene Plugins daraufhin getestet.

Rank Math

Rank Math wird als Neueinsteiger unter den Flaggschiffen der all-in one SEO Plugins gezählt.

Das Plugin wurde Anfang 2019 ins Leben gerufen und hat viele SEO Herzen im Sturm erobert. Über 200.000 aktive Installationen sind für diese kurze Zeit und den bereits stark frequentierten Markt mehr als beachtlich!

Rank Math Features

Ein Grund warum das Plugin so schnell an Popularität gewinnt ist sicherlich die Bandbreite der Features.

Neben den Funktionen der vorangehenden Plugins von Yoast und All in One SEO Pack, legt Rank Math noch mal eine Schippe drauf.

Auch Rank Math bietet einen anfänglichen Konfigurationsassistenten an, welcher durch effektive Gestaltung und klares Design überzeugt.

In diesen 5 Punkten werden hauptsächliche technische Einstellungen zur Sitemap, Indexierung und Links getätigt. Auch die Verbindung mit der Google Search Console kann hier vorgenommen werden.

Da das Plugin fast vor Optionen platzt, ist hier ein Ausschnitt der Wichtigsten:

Meine Lieblingsergänzungen zu den Basisfunktionen sind dabei der 404 Monitor (besonders für größere Seiten) das Local SEO Modul, der Rich Snippet Support und der redirect Assistent. Darüber hinaus lässt sich bestimmen, wer Zugriffe auf diese Module hat. Ein Admin kann also auf alle Funktionen uneingeschränkt zugreifen, während ein Autor nur über ausgewählte, für ihn relevante Ermächtigungen verfügt.

Fast alle Zusatzfunktionen lassen sich individuell über das Dashboard aktivieren oder deaktivieren! Das ist extrem wichtig um eben keinen unnötigen Balast „mitzuschleppen“. Wenn ich auf die Verknüpfung der Google Search Console verzichten kann oder keinen 404 Checker haben möchte, dann wird dieser eben deaktiviert. So wird das Plugin noch schlanker und ist noch performanter!

Ein weiteres Highlight von Rank Math ist, dass sich Einstellungen von zuvor benutzen Plugins mit wenigen Klicks importieren lassen. So bleiben wenig Ausreden, nicht auf Rank Math umzuziehen.

Alles in einem bietet Rank Math alles was man sich von einem SEO Plugin wünschen kann und noch viel mehr.

Die Tiefe und Sinnhaftigkeit der Funktionen ist der Grundstein für den rasanten Aufstieg und die große Beliebtheit des SEO Plugins.

Rank Math Benutzeroberfläche

Auch hier ist Rank Math absolute Spitze.

Das Plugin ist gut strukturiert, sieht gut aus und schafft es extrem viele Funktionen unter einen Hut zu kriegen ohne dabei im Bereich Design und UX Boden zu verlieren.

Auch die Nutzerfreundlichkeit ist mit dem Konfigurationsassistenten und toggle-System durchaus gegeben.

Rank Math Support

Das Plugin erhält im Wochentakt neue Updates und wird auch weiterhin mit neuen Features „bestückt“.

Der Support von Rank Math ist einsame Spitze. Ich konnte/musste mich bereits mehrfach mit dem Support in Verbindung setzen und hier wurde ich wirklich hoch-professionell unterstützt. Sogar die Anpassung und Prüfung einer speziellen Funktion wurde nach Bereitstellung eines WP Users behoben. Top!

Zusätzlich bietet Rank Math auch eine extrem umfangreiche Knowledge Base an in der viele Fragen und Antworten zu gängigen Themen recherchiert werden können.

Rank Math Kosten

Du fragst dich wo der Haken ist bei all den Features und der starken Ausführung?

Hier findest du ihn nicht..

Denn Rank Math kostet dich keinen Cent und stellt auch keine kostenpflichtige Version zum Erwerb.

Fast zu schön um wahr zu sein.

Rank Math Fazit

Rank Math ist ein überragendes SEO Plugin welches besonders langjährige SEO Fans begeistert. Für Anfänger könnte die Funktionsdichte dann aber doch etwas viel sein. In jedem Fall schadet es aber nicht, sich mit diesem Plugin auseinanderzusetzen und es zu benutzen.

Die kostenlose Natur des Plugins erleichtert den Einstieg in die breiter gefächerten Welt des SEO und ist deshalb jedem zu empfehlen, der seine WordPress Seite zum ranken bringen möchte.

The SEO Framework

The SEO Framework bietet einen einzigartigen Ansatz zum Thema Optimierung. Das Plugin erstellt ein „Blueprint“ nachdem du deine Seite optimieren kannst.

The SEO Framework Features

The SEO Framework beschränkt sich auf die nötigsten Features im Bereich SEO.

Dazu gehören:

  • Titel und Meta-Beschreibungen
  • SEO Analyse
  • XML Sitemaps
  • Breadcrumbs
  • Canonical URLs
  • Schema.org

Darüber hinaus können weitere Features durch kostenfreie oder bezahlte Add-Ons hinzugefügt werden. Die Basisversion welche mit der Installation kommt ist dadurch jedoch ziemlich schlank.

Erfahrene SEOs gefällt dies vielleicht, da sie mit viel manueller Arbeit einige der „Aufgaben“ eines SEO Plugins auch ohne Hilfe übernehmen können.

Für Anfänger und Intermediäre bieten andere Plugins jedoch bessere Möglichkeiten.

Das hängt auch damit zusammen, dass The SEO Framework auf einen Installations-Assistenten sowie die gewohnte Fülle an Tutorials und weitreichenden Informations-Artikeln verzichtet.

Wer bereits viele Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt hat, begrüßt eventuell den dadurch schlichteren Aufbau.

The SEO Framework Benutzeroberfläche

Durch die Entscheidung einige der Anfängerhilfen wegfallen zu lassen, gestaltet sich die Oberfläche schlicht und überschaubar. Die „wenigen“ Features tragen dazu sicherlich auch bei.

Immerhin bleibt das Plugin seiner Linie treu. Core Features mit schlankem Design.

Diese Kombination führt zu schneller, einfacher und zielführender Navigation der wichtigsten SEO Features.

The SEO Framework Support

Der Support von The SEO Framework muss mich Flaggschiffen auf dieser Eben wie Rank Math und Yoast konkurrieren.

29 von 48 Updates ist nicht schlecht, keine Frage. Doch wünscht man sich etwas mehr Liebe bei der Pflege des Plugins. Es scheint auch keine Hotline oder ähnliches zu geben, jedoch werden die Fragen auf der WordPress Seite des Plugins eifrig beantwortet.

The SEO Framework Preis

Neben der Gratisversion gibt es Versionen für 49$, 99$ und 250$. Welche weitere Features, monatliche API Anfragen und mehr freischalten.

The SEO Framework Fazit

Alles in einem ist The SEO Framework ein wirklich gutes SEO Plugin welches sich auf Basis Features konzentriert und besonders Veteranen gefallen könnte.

Zum Nachteil von The SEO Framework ist der Markt hart umkämpft und andere Plugins fahren in den Bereichen Features, Benutzeroberfläche, Support und Preis oft ein besseres Angebot.

Auch wenn das Plugin Schwierigkeiten beim Glänzen hat, so ist es in einem Vakuum betrachtet eine sehr solide SEO Lösung für jede WordPress Website.

Delucks SEO

Als Abschluss möchte ich nur noch kurz das WordPress SEO Plugin von Delucks erwähnen welches die deutsche Antwort auf die Konkurrenz von Yoast und Co. sein sollte. Das schlanke Plugin ist etwas performance-freundlicher und bietet ähnlich viele Features.

Um es Vorwegzunehmen – ich glaube nicht dass sich das Plugin in der Zukunft durchsetzen wird. Mehr dazu am Ende der Kurzvorstellung.

TheDeluck SEO Übersicht

Auch Delucks SEO bietet alle gängigen Funktionen einer All in One SEO Lösung. Ähnlich wie RankMath sind bereits in der kostenlosen Version tolle Funktionen wie z.B. Sitemap Erstellung, Canonical URL`s oder ein toller „Maßenbearbeitungsmodus inklusive.

Damit ist die Erweiterung – vor allem dank des deutschen Supports eine interessante Alternative. Außerdem sind Bilder, Video und Google News Sitemap Funktionen, die Yoast nicht einmal in der kostenpflichtigen Premium-Version anbietet, sondern zusätzlich erworben werden müssen, inklusive. Mit einem Preis von 60 Dollar für die Premium-Lizenz ist das Delucks Plugin außerdem verhältnismäßig günstig, wenn auch diese Lizenz lediglich für eine Seite gilt und es keine speziellen Packages für Betreiber mehrere Webseiten gibt.

Wie bereits eingangs erwähnt glaube ich nicht dass Delucks SEO noch lange „eine Rolle spielt“. Die Nutzerzahl ist viel zu gering und aktuell werden bei WordPress nur 1000+ aktive Installationen angegeben. Das letzte Update ist bereits 5 Monate alt und es gibt magere 15 Bewertungen. Offen gesagt würde ich nicht zum Einsatz raten da mir persönlich die Gefahr einer „Einstellung“ des Plugins zu groß wäre oder zumindest einfach nicht der Support wie bei den großen Playern geboten werden kann.

Schade eigentlich aber ich kann mir irgendwie vorstellen dass RankMath hier der „Sargnagel“ am Delucks SEO gewesen ist.

Caching Plugins für WordPress

Durch das Zwischenspeichern von Daten beim WordPress Caching, wird die Ladegeschwindigkeit der Installation maßgeblich verbessert. Ein solches Tool ist also mehr oder weniger unverzichtbar, zumal die oben genannten “All-in-One” Lösungen diese Option nicht direkt bieten.

WP Super Cache

Zu den beliebtesten Caching Plugins gehört mit über 2 Millionen aktiven Installationen zweifelsohne WP Super Cache. Anhand des dynamischen WordPress Blogs generiert das Tool statische HTML-Files, die anstelle der weitaus größeren WordPress-PHP-Scripte verarbeitet werden müssen. Unnötige Datenübertragungen und Serveranfragen werden vermieden und Zugriffszeiten verringert.

☞ HIER geht es zum Plugin!

W3 Total Cache

Während WP Super Cache dank seiner Einfachheit auch Einsteigern hervorragende Dienste leistet, könnt ihr als erfahrene User bei dem Plugin W3 Total Cache aus einem gigantischen Pool an Einstellungsmöglichkeiten wählen. Genau wie das Super Cache Plugin ist auch W3 Total Cache komplett kostenlos.

☞ HIER geht es zum Plugin!

WP Fastest Cache

Bei WP Fastest Cache handelt es sich um ein sogenanntes Freemium Plugin. Einfach ausgedrückt: Es gibt eine kostenlose Free-Version mit allen grundlegenden Features, die zwar nicht ganz mit der zuvor genannten Konkurrenz mithalten kann, aber mehr oder weniger ähnlich gute Dienste leistet, was die Performance Optimierung betrifft. Wer sich allerdings für die Premium Variante des Caching Plugins entscheidet, ist nach der Einmalzahlung von 39 $ um ein paar Features reicher. Inklusive sind dann beispielsweise Features zur Bildoptimierung sowie das Feature Minify HTML Plus. Auf der offiziellen Webseite des Plugins gibt es eine recht übersichtliche Gegenüberstellung der Features der unterschiedlichen Plugins (hier entlang).

☞ HIER geht es zum Plugin!

WP Rocket

Auch das Plugin WP Rocket tut das, was die Konkurrenten WP Total Cache und WP Super Cache tun – allerdings weitaus minimalistischer und schlanker. In unserem WP Rocket Test hat sich herausgestellt, dass die Erweiterung den Cache stets sauber ausgibt, wodurch dieser auch unter dem Druck großer Belastungen sparsam mit Ressourcen umgeht und fast keine Fehler erzeugt. Zudem kann WP Rocket – ähnlich wie die Premium Version von WP Fastest Cache – noch einiges mehr!

Die integrierte Funktion Lazy Load kümmert sich beispielsweise darum, dass Bilder erst dann auf der Seite geladen werden, wenn sie auch tatsächlich durch Scrollen in den sichtbaren Bereich rücken.* Weiterführend stellt die Mobile Detection fest, ob User gerade von einem mobilen Endgerät auf die Seite zugreifen und cachet diese Ansicht dann ebenfalls. Außerdem sind Gzip Compression und Image Optimization bei WP Rocket automatisch aktiviert. Die verfügbaren Lizenzpakete liegen allerdings bei 39 $, 99 $ und 199 $, je nach Anzahl der Webseiten, auf denen man das Plugin laufen lassen möchte. Eine komplette Free-Version gibt es leider nicht.

Tipp: Egal ob es nun WP Rocket ist oder auch andere Caching Plugins. Eine WordPress Seite sollte zwingend mit einer Caching Lösung arbeiten. Von allen Lösungen rund um die Performance Optimierung einer WordPress Seite ist dies der effektivste Aspekt der auch den größten „Impact“ hat.

☞ HIER geht es zum Plugin!

*Alternative: Crazy Lazy

Eine Stand-alone-Alternative zur integrierten Lazy Load Funktion von WP Rocket ist das kleine, aber feine (und vor allem kostenlose) Plugin Crazy Lazy. Für gewöhnlich werden Bilder automatisch geladen, sobald eine Seite aufgerufen wird. Das gilt im übrigen auch für Bilder, die man noch gar nicht sieht, weil man auf der Seite noch gar nicht gescrollt hat. Das Plugin sorgt dafür, dass Bilder erst dann geladen werden, wenn Sie auch tatsächlich benötigt werden.

☞ HIER geht es zum Plugin!

WordPress Bildoptimierung mit SEO Tools

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte und so gehören schöne Grafiken und Fotos zu einer modernen Website einfach dazu. Doch leider beeinflussen solche Dateien nicht selten die Performance der Homepage – und zwar nicht zu knapp. Deshalb solltet ihr Bilder in WordPress stets optimieren. Neben der Dateigröße, haben außerdem die Alt- und Title-Tags der Bilder Auswirkungen auf die SEO.

Smush.it bzw. WP Smush

Sind die Bilddateien, die beim Aufbau einer Website geladen werden müssen sehr groß, verringert das die Ladegeschwindigkeit der Page enorm. Und was den User nervt, ist auch für die Rankings schlecht; schließlich möchte Google seinen Nutzern Webseiten präsentieren, mit denen sie vollkommen zufrieden sind – das ist der (Haupt)job der Suchmaschine. Das Plugin WP Smush, das zuvor Smush.it hieß, komprimiert jedes Bild direkt beim Upload. Auch die Größe der bereits vor der Installation der Erweiterung hochgeladenen Bilder kann man nachträglich verringern.

☞ HIER geht es zum Plugin!

Tipp: Alternativ zur Installation eines solchen Plugins könnt ihr Bilder auch außerhalb eures CMS optimieren, bevor ihr sie in eure Website einfügt. Die meisten Bildbearbeitungsprogramme besitzen beim Export eine Auswahlmöglichkeit, bei der ihr Bilder explizit fürs Web optimieren könnt. Zusätzlich solltet ihr darauf achten, Bilder stets in der Größe hochzuladen (die tatsächliche Größe, nicht Dateigröße ist gemeint), in der sie auch angezeigt werden. Ladet ihr ein Bild in 2500 x 1000 Pixeln hoch, obwohl der Anzeigebereich vllt. nur bei einer maximalen Breite von 720 Pixeln liegt, wird das Bild zwar automatisch verkleinert, aber trotzdem in der kompletten Größe geladen. Auf solch unnötigen Ballast kann man eigentlich getrost verzichten.

Das Plugin SEO Optimized Images kümmert sich nicht um die Komprimierung der Dateigröße, sondern um die Erweiterung der Bilder durch SEO optimierte Alt- und Title-Tags. Im Handumdrehen ergänzt das Plugin alle Fotos und Grafiken anhand der zuvor in den Einstellungen festgelegten Vorgaben. Zwar lässt sich das in WordPress auch manuell recht einfach erledigen, doch kommen bei euch recht viele Bilder zusammen, lohnt es sich durchaus diesen Prozess zu automatisieren. Mal ganz abgesehen von alten Bilder, bei denen man möglicherweise noch gar nicht wusste, dass diese Attribute wichtig für die SEO sind.
SEO Optimized Images

☞ HIER geht es zum Plugin!

Alternativ zum Plugin, hilft euch auch ein simples Code-Snippet dabei, Alt- und Title-Tags automatisch zu setzen. Mehr dazu erfahrt ihr hier.

Sonstige SEO Plugins

WP Schema            

Strukturierte Daten, Schema.org, Rich Snippets – solche Begrifflichkeiten sollten für Webseitenbetreiber mittlerweile keine Fremdworte mehr sein. Einfach zusammengefasst lassen sich über diese Daten wichtige In Informationen einer Webseite kennzeichnen, strukturieren und dann effektiver an Suchmaschinen kommunizieren.

Ein Beispiel wäre z.B. die Öffnungszeiten eines Restaurants. Über strukturierte Daten werden Öffnungszeiten entsprechend „markiert“ und an Suchmaschinen kommuniziert. So ist es z.B. auch Möglich dass solche Daten direkt in den Serps angezeigt werden.

WP Schema ist ein Premium Plugin welches genau diesen Job für dich übernimmt.

WP Schema ist in 2 Versionen erhältlich. Für 79$ im Jahr gibt’s die einfache Version, während das Bundle mit verschiedenen weiteren Plugins wie ConvertPro oder Ultimate Addons for Elementor bei 249$ im Jahr liegt.

👉 Hier kannst du übrigens mehr zum Thema Schema.org erfahren.

Interlinks Manager

Bereits seit Ende 2015am Markt ist das Plugin Interlinks Manager das exklusiv auf Envato vertrieben wird und von der Firma DAEXT entwickelt worden ist . Wie der Name vermuten lässt geht es hier um das Thema interne Verlinkung.

Ich gebe offen zu, die Wichtigkeit der internen Verlinkung ist mir zu 100% bewusst, trotzdem nervt mich das Thema immer ein wenig 😀

Interlinks Manager soll dich bei der internen Verlinkung unterstützen und zeigt dir übersichtlich deine einzelnen Artikel und deren eingehende interne Links auf. Auf diese Art und Weise könnt ihr auch Artikel entdecken die bisher noch wenig bis gar nicht verlinkt worden sind. Solche verwaisten Artikel können dadurch gestärkt werden und so eventuell neue und relevante Rankings generieren.

☞ Hier geht es zum Plugin*

Was sind die Nachteile von SEO Plugins?

Der Einsatz eines SEO Plugins ist aus meiner Sicht Pflicht für den effektiven Einsatz einer WordPress Seite. WordPress hat in der Grundeinstellung weiterhin einige Schwachstellen, sei es alleine schon die teilweise völlig unkontrollierte „Content Generierung“ über die Archiv Funktionen. Somit ist der Einsatz eines SEO Plugins ja eigentlich Pflicht doch gibt es auch einen Haken? Welche Nachteile können SEO Lösungen mit sich bringen.

Sicherheitslücken

Selbstverständlich sind SEO Plugins perse nicht gefährlicher als andere Plugins, aber man muss erwähnen dass jedes Plugin auch eine potentielle Gefahrenquelle bzgl. der Sicherheit deiner Webseite sein kann. Besonders bei den All in One Lösungen werden doch extrem umfangreiche Funktionen bereitgestellt und wenn der Plugin-Entwickler selbst Schwachstellen übersieht, kann das Konsequenzen für tausende oder sogar Millionen von Nutzern haben.

So haben in der Vergangenheit selbst bekannte und anerkannte Plugins wie Yoast Lücken in ihrem System übersehen.

Jedoch ist dieses Problem gerade bei den großen Playern nur selten zu sehen. Wer sicher gehen will schaut auf die Regelmäßigkeit mit der die Plugins aktualisiert werden.

Auch wenn selbst ein fleißiges und engagiertes Entwickler-Team die Sicherheit des Plugins nie zu 100% garantieren kann, so kannst du dir sicher sein, dass auf entsprechende Notfälle wenigstens zeitgerecht reagiert wird.

Performance

Die Performance ist ein wichtiges Thema im Zusammenhang mit Nutzerzufriedenheit und auch damit auch für die Rankings deiner Webseite.

Eigentlich widersprüchlich wenn wir über Plugins reden, die dein Ranking verbessern sollen.

Fakt ist dass SEO Plugins aufgrund des umfangreichen Funktionsumfang nicht selten erheblichen Einfluss auf die Performance von WordPress Seiten haben können.

Ich muss an dieser Stelle einfach noch einmal das bekannte SEO Plugin von Yoast erwähnen. Bis heute hat dieses wohl den stärksten Impact auf die Performance von Seiten und fordert im Gegensatz zu z.B. wpSEO, RankMath oder auch dem SEO Framework am meisten „Leistung“.

Besonders interessant kann dieser Umstand in Zeiten von „Traffic Lastspitzen“ sein und so eine WordPress Seite eher in die Knie zwingen als die teilweise doch weitaus schlankere Konkurrenz.

Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es aus meiner Sicht eigentlich keinen guten Grund um nicht eher auf RankMath als auf Yoast SEO zu setzen.

Brauche ich überhaupt ein SEO Plugin?

Wenn ein SEO Plugin mit Defiziten für die Performance und Sicherheit deiner Site einhergehen können, solltest du dir dann überhaupt ein SEO Plugin zulegen?

Die Antwort ist ein klares Ja.

Die Plugins erleichtern deinen SEO Job extrem und vereinigen oft Funktionen vieler Plugins in einem.

Du sparst Zeit und Nerven durch diese Plugins. Die Nachteile sind bei dem Reichtum an Vorteilen für dich und deine Rankings verschwindend gering, wie ich finde.

Selbstverständlich können auch viele Aspekte mit eigenem Code umgesetzt werden, doch der Aufwand wäre um ein Vielfaches höher.

Was ist nun das beste WordPress SEO Plugin?

Ganz ehrlich, bevor RankMath auf den Markt gekommen ist, hätte ich hier wohl argumentiert dass jedes Plugin Vor- und Nachteile hat. Yoast mit einer extrem guten UX und extrem umfangreichen Funktionsumfang. The SEO Framework punktet durch schlanken Code und einer guten Performance und wpSEO lag irgendwo dazwischen – guter Funktionsumfang aber trotzdem bessere Performance als Yoast.

Das da nun ein Angebot kommt dass den Markt dermaßen aufmischt ist eher selten. Im Falle von RankMath ist dies aber aus meiner Sicht zu 100% der Fall.

RankMath ist komplett kostenlos und bietet so mehr Funktionen als Yoast in der Free Version. Der Code ist moderner und schlanker und das SEO Plugin punktet mit top Performance. Der Support von RankMath ist außergewöhnlich. Ich war selber bereits mehrfach in der Situation diesen kontaktieren zu müssen und offen gesagt „ich war begeistert“ wie umfangreich und höflich der Support hier geholfen hat.

Zumindest zum aktuellen Zeitpunkt kann ich somit ohne schlechtes Gewissen sagen „RankMath“ ist aktuell das beste All in One SEO Plugin für WordPress!

Doch um den Ruf als bestes SEO Plugin zu zementieren, müssen die Entwickler weiterhin so viel Energie aufwenden, wie sie es gerade tun.

Das Feld der SEO Plugins ist ein umstrittenes, Konkurrenten wie Yoast könnten also jederzeit mit neuen Updates und Änderungen gleich ziehen oder Versuchen, die Krone an sich zu reißen. 

Fazit: die Mischung machts

Um eine “All-in-One Lösung” (in Anführungszeichen gesetzt, weil der Begriff All-in-One eigentlich nicht ganz passend ist) kommt man als WordPress User nicht herum, wenn man prägnante und gut lesbare Inhalte generieren möchte. Für welche Variante ihr euch entscheidet, ist ein wenig Geschmackssache und vielleicht auch von eurem finanziellen Spielraum abhängig.

Ergänzt werden sollte eure Basis SEO-Tool-Palette durch ein gutes Caching-Plugin sowie gegebenenfalls ein Tool zur Komprimierung der Bild-Dateien, sofern ihr das nicht extern lösen wollt oder bereits durch ein anderes Plugin wie WP Rocket abgedeckt habt. Tools wie SEO Optimized Images zur automatischen Erzeugung von Alt- und Title-Tags sind natürlich nicht zwingend notwendig, da ihr das auch händisch machen könnt, in manchen Situationen aber durchaus hilfreich.

Außerdem gilt: Wer viele Funktionen mit wenigen Plugins abdecken will, muss Geld springen lassen. Zum Glück gibt es aber für fast jede Funktion Stand-alone-Lösungen.

Über Christian

ChristianMein Name ist Christian und ich bin Mitgründer der Plattform fastWP. Hier im Magazin bin ich für die eher "technisch" lastigen Themen zuständig aber schreibe gerne über das Thema SEO, das nun bereits seit über 10 Jahren zu meiner Leidenschaft gehört.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DE